50 Unternehmen die die Welt verändern -Teil 1

Hallo,

Wie geht es Dir heute? Eigentlich wollte ich wieder einmal einen Beitrag über Optionen schreiben, da ich denke, dass es noch immer soviele offene Fragen bei den Neulingen gibt. Dann habe ich mich aber dazu entschlossen meine Notizen abzuarbeiten. Heute geht es um 50 Unternehmen welche die Welt verändern. Wie komme ich zu diesem Gedanken?

Wie Du ja bereits weißt hatte ich erst einen traumhaften Urlaub auf Hawaii. Nun ja, sagen wir so, wenn man erst einmal dort es traumhaft schön. Der Flug dahin und wieder zurück kann ganz schön langweilig sein. Beim Hinflug hatte ich mir einfach einen Film nach dem anderen angesehen. Da ich also alle Filme die mich interessieren schon gesehen habe, dachte ich mir ich kaufe mir für den Rückflug ein paar Zeitschriften.

Eines davon war die September-Ausgabe des Fortune. Die Titelstory lautete übersetzt ungefähr so: „Starbucks, Tesla, McDonalds, Nike, Coca-Cola, Linkedin, Mastercard… Wie diese 50 Unternehmen die Welt verändern und Geld mit der Umsetzung verdienen.“

Schwer zu erraten, dass dies meine Aufmerksamkeit geweckt hat 😉 . Ich habe ein bisschen darin geblättert, und bin zum Schluss gekommen, dass hier einige Unternehmen aufgelistet waren, von denen ich noch nie etwas gehört hatte. Grund genug 7 US-Dollar dafür hin zu blättern. Wenn hier nur ein Unternehmen aufgelistet wäre, worauf ich einen lukrativen Put verkaufen könnte, hätte ich schon wieder ein vielfaches vom Geld eingenommen, dass ich dafür ausgegeben habe 🙂 . Glücklicherweise sind es sogar mehrere Unternehmen, die ich mir genauer ansehen könnte. Aber ich will euch jetzt nicht länger auf die Folter spannen. Im nachfolgenden Text versuche ich durch ganz kurze Abschnitte die Hälfte der Firmen vorzustellen. Die zweite Hälfte gibt es in einem weiteren Beitrag.

pexels-photo

Welche Unternehmen sind es nun die die Welt verändern?

Glaxosmithkline ist ein weltweit operierender Pharmakonzern, der versucht in den ärmsten Ländern dieser Erde Gesundheitsbarrieren abzubauen. Der Konzern reinvestiert 20% aller Gewinne in die Gesundheitsversorgung dritter Welt-Länder.

 

IDE Technologies ist eine israelische Firma die sich auf die Trinkwasserversorgung an Orten spezialisiert hat, wo sauberes Trinkwasser schwer zu finden ist. Das Unternehmen besteht seit 51 Jahren und baut Entsalzungsanlagen. In 45 Minuten kann aus Salzwasser sauberes Trinkwasser gemacht werden. Die Firma stellt 8% des Trinkwassers für San Diego zur Verfügung.

 

General Electric kündigte Ende 2015 an 17 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung von grünen Technologien investiert zu haben, während es 232 Milliarden Dollar durch die erforschten Produkte verdiente. Dies enthält zum Beispiel die digitale Wind-Farm, welche die Energieausbeute um 20% erhöhte.

 

Gilead Sciences erforscht und kommerzialisiert Therapien für zum Beispiel HIV und Hepatitis. In Amerika kostet eine Therapie für Hepatitis 1000 Dollar. In Indien zum Beispiel kostet eine Versorgung für 28 Tage ein Zehntel davon. Die Firma bemüht sich die Preise in den Entwicklungsländern gering zu halten.

 

Nestle ist nicht perfekt, wie wir wissen. Dennoch hat das 150 Jahre alte Unternehmen daran gearbeitet Sklaven zu befreien und Kinderarbeit zu beenden. Es reduziert schlechte Fette und Zucker in tausenden Produkten. Nestle versetzt Suppenwürfel mit mehr Eisen in weiten Teilen Afrikas um Anämie zu bekämpfen.

 

Nike CEO Mark Parker fragt sein Team eine einzige Frage: „Können wir unsere Umsätze verdoppeln während wir unsere Auswirkungen auf die Umwelt halbieren können? Der Konzern reduziert Abfall durch einen innovativen Herstellungsprozess.

 

Mastercard macht es für Hilfsorganisationen einfacher an Hilfe zu kommen für Leute, die sie wirklich brauchen und stellt sicher, dass die Spenden tatsächlich für Gutes genutzt werden.

 

United Technology überdenkt Strahltriebwerke der kommerziellen Luftfahrt um die Bedrohung für das Klima zu verringern. Verglichen mit seinen eigenen älteren Triebwerken hat das Unternehmen den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um 16% verringert.

 

Novozymes ist ein dänisches Biotechnologie-Unternehmen, welches Mikroben sucht die Produkte umweltfreundlicher machen. Das größte Geschäft macht das Unternehmen mit Enzymen für Waschpulver das mit geringerer Wassertemperatur auskommt.

 

First Solar hat es geschafft das Solar Paneel wettbewerbsfähig zu machen. Die großen Stückzahlen haben den Preis gesenkt, sodass die Sonnenenergie immer billiger wird und den fossilen Brennstoffen das Wasser reichen kann. First Solar hat bereits soviele Paneele verkauft um 2 Millionen amerikanische Haushalte mit Strom versorgen zu können.

 

Coca-Cola Chef Muhtar Kent hat folgendes Ziel für 2020 gesetzt: Er will 5 Millionen verarmte Frauen in erfolgreiche Unternehmerinnen verwandeln. Dabei bleibt es aber nicht nur in den USA. Dieses Ziel wird in 60 Ländern verfolgt.

 

Intel hilft Lehrern dabei Technologie in Klassenräumen zu integrieren, und das Wissen an die Schüler weiterzugeben um sicherzustellen, dass Talente mit High-Tech-Fähigkeiten ihre Möglichkeiten ausschöpfen und somit der Welt einen größeren Nutzen bringen können.

 

Munich Re ist der größte Versicherer von erneuerbaren Energieprojekten. Die Untergruppe ERGO ist der Erfinder von Mikro-Versicherungen, welche für ein paar Dollar im Jahr die verwundbarsten Leute (zum Beispiel Farmer in Indien) vor Verluste bei Schlechtwetter schützt.

 

Fibria ist ein brasilianischer Hersteller von Holzzellstoff. Dieses Unternehmen setzt sich aber dafür ein die Abholzung im Regenwald zu mildern indem es sich auf Eukalyptus fokusiert. Diese Baumart wächst schneller als andere Zellstoffquellen.

 

Walmart, der weltgrößte Einzelhändler gab mehr als 1,1 Million Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung um in ihre Ausbildung zu investieren. Walmart wettet, dass eine besser bezahlte, besser trainierte Arbeitskraft mehr Kunden zufrieden stellt.

 

Bank of America ist der Ansicht dass der Finanzsektor in der einzigartigen Lage ist, das dringend benötigte Kapital bereitzustellen um die weitere Verbreitung der CO2-armen Wirtschaft zu bescheunigen.

 

Die Crystal Group steht hinter H&M, Levis und anderen Kleidungs-Linien. Der Konzern hat in den letzten Jahren den Wasserverbauch um 30% gesenkt, in dem es ein neues Verfahren für die Herstellung von Jeans entwickelt hat.

pexels-photo-64775

ITO EN ist Japans größter Grün-Tee-Produzent. Er arbeitet mit der lokalen Regierung zusammen um neue Plantagen und somit Jobs zu schaffen. Die Firma verwandelt gebrauchte Blätter als Pappkartons und verschickt damit die Produkte.

 

Paypal macht es für Arbeiter möglich Geld von reichen Ländern zu ihren Familien schicken zu können. Unter normalen Umständen würde das Tage dauern. Paypal schafft dies viel schneller.

 

Skandia reduziert Kosten indem es stressbedingte Krankheitsurlaub im Job reduziert. Es stellt eine Hotline für Arbeiter zur Verfügung, wo sie Krankheiten melden können und eine kostenlose Behandlung bekommen.

 

Siemens ist ein Industriegigant. 43% der 87 Milliarden Dollar Gewinne kommen bereits aus umweltfreundlichen Produkten. Tendenz steigend.

 

Die National Australia Bank versucht eine weichere Berührung mit Leuten in finanziellen Schwierigkeiten. Diese Härtefälle haben es nicht leicht und wollen verstanden werden.

 

Olam ist ein Zulieferer von Unilever, General Mills und Nestle. Um bessere Beziehungen zu den Farmern zu bekommen setzt sich das Unternehmen für bessere Arbeitsstättenrichtlinien ein.

 

1 von 5 Menschen hat keinen Zugang zu Elektrizität. Schneider Electric versucht dies mit Solar-Backup-Lösungen in den Griff zu bekommen. Vor allem Schulen in Afrika werden hier unterstützt.

 

McDonalds versucht auf eine bessere Ernährung umzustellen und gleichzeitig das Leben der Tiere zu verbessern. Das Unternehmen will in der Zukunft nur mehr Eier aus Bodenhaltung verwenden. Bei der gebrauchten Menge wird dies einen enorme Verbesserung für Millionen von Hühnern sein.

Schlusswort

Dies waren die ersten 25 Unternehmen, die ich Dir vorstellen wollte. Die nächsten 25 kommen in einem seperaten Beitrag, da diese Seite sonst viel zu groß geworden wäre. In einem dritten Teil werde ich versuchen herauszufiltern, welche Unternehmen wir für unsere Dividenden-Optionshandelsstrategie verwenden können.

Ich verabschiede mich ins Wochenende! Bis bald!

mfG Chri

14 Kommentare

  • Vielen Dank für die kurze Vorstellung 🙂

    Grüße aus Cesenatico

    • Hallo Pippo,

      Du lebst in Cesenatico? Ich musste gerade kurz nachsehen wo das ist. Sieht sehr schön aus!
      Danke fürs kommentieren!

      mfG Chri

      • Nein zum Glück nicht, verbringe da nur einen Teil meines Urlaubs.
        Für den Urlaub , egal ob Sommer oder Winter, ist es hier ganz angenehm. Ich würde aber lieber in Südamerika sitzen und auf einem Kokablatt kauen. 🙂
        Aber dafür brauche ich noch ein paar Dividendenerträge mehr…oooder einen super Leitfaden für den Optionenhandel von dir 😉
        Bin sehr auf deinen zukünftigen Content gespannt.

        Sonnige Grüße

        • Haha,
          Ich verstehe dich mit Südamerika. Ist auch von mir ein großer Traum da mal für längere Zeit zu bleiben.
          Der Leitfaden ist in Arbeit in Form einer Homepage für Optionseinsteiger. Hoffe ihr helft mir dann alle, wenn die Seite dann mal steht, um jeden Fehler auszumerzen und die Homepage wirklich extrem gut zu machen 🙂

          mfG Chri

  • Hi Chri,
    interessante Aufstellung. Einige Unternehmen werden sicherlich aufrgrund ihrer Technologieführerschaft oder vorhandenen Monopolen zukünftig stark wachsen. Andere setzen (aus Marketiingzwecken?) auf Umweltschutz oder Gleichberechtigung.

    Veröffentlichst du eigentlich deine Optionskäufe?

    Viele Grüße
    Felix aus dem ebenso beschaulichen Marl-Polsum 🙂

    • Hallo Felix,

      Was meinst du mit meinen Optionskäufen.
      Im Normalfall verkaufe ich nur Optionen. Oder meinst Du die Aktien, die ich durch die Ausübung einer Option kaufen muss?
      Diese versuche ich alle immer im Einkommenspost von mir unterzubringen.

      Danke fürs kommentieren! 🙂
      mfG Chri

      • Ja, ich meine die Optionsverkäufe.

        Viele Grüße
        Felix

        • Möglichst alle Optionen die ich verkaufe werden in meinem kostenlosen Trade-Newsletter veröffentlicht.
          Jene, die ich nicht veröffentliche, sind meist Optionen die ich einem Neuling nicht raten würde, wenn er sich nicht schon intensiv mit Roll-Techniken auseinandergesetzt hat.

          mfG Chri

  • Hi Chri

    Super Beitrag. Jetzt habe ich wieder neue Werte für meine Watchlist 😉
    Bin schon auf Teil 2 neugierig.

    lg Michael

    • Hallo Michael,

      Freut mich, dass dir Liste behilflich sein kann. Wie schon angekündigt wird es im Teil 3 eine keine Analyse der Werte geben, ich suche nach starken Divendentiteln die wir für den Optionshandel verwenden können.

      mfG Chri

  • Danke für den Tipp! Hab mir die Zeitschrift auch gerade geholt… in der aktuellen Ausgabe gehts um die 100 fastest growing companies 😀 auch lesenswert!

  • Ein sehr guter Bericht. Wie wir alle wissen ist Afrika ein armes Land, Afrika wird geholfen seid Jahren, aber es bleibt immer noch ein armes Land, wie funktioniert das?!?! Griechenland konnte mit Geld geholfen werden, Afrika anscheint nicht. Wenn diese Firmen was verändern wollen, sollen sie doch erst mal den Armut stoppen oder?!

    Lg Ayna

    • Hallo Ayna,

      Ja, das ist eine der großen Fragen. Ich denke einige Firmen versuchen dies durch den Aufbau von Arbeitsplätzen in Afrika. Dies dauert aber alles wohl etwas.

      Danke für deinen Kommentar
      mfG Chri

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.