Abflug nach Indonesien

Mein Urlaub steht vor der Tür, deshalb wird dies ein etwas anderer Beitrag. Jeder der nur Finanzen im Kopf hat kann jetzt diesen Artikel getrost wieder schließen ;). Ich arbeite an meiner finanzielle Freiheit um genau diese Erlebnisse, die ich nachstehend beschreibe, öfter erleben zu dürfen.  Seit vielen Wochen freue ich mich auf diesen Abenteuer-Urlaub. Dieses Jahr haben wir bereits ein kleines Training auf der kanarischen Insel Fuerteventura hinter uns gebracht. Einer meiner besten Freunde wird sich dem BTS-Ultra100 stellen, einem Extrem-Marathon durch indonesisches Vulkan- und Regenwald-Terrain.

BTS steht dabei für Bromo, Tengger und Semeru, 3 aktive Vulkane. Auf der langen Strecke von ungefähr 170 Kilometer wird mein Kumpel als einziger Europäer starten. Meine Aufgabe wird es sein, ihn bestmöglich zu betreuen, während ich meine eigenen Runden durch Urwald und Asche-Felder ziehen werde. Ich werde wissen zu welchen Zeitpunkten er ungefähr an den verschiedenen Orten sein wird, wenn alles nach Plan läuft. Für mich wird es auch anstrengend werden, da ich mich 2 Tage und 2 Nächte ohne Pause auf Teilen der Strecke befinden werde. Neben der Betreuung werde ich versuchen meine eigenen Kilometer- und Höhenmeter-Rekorde zu brechen. Hoffentlich bekomme ich auch die Gelegenheit auf ein paar gute Schnappschüsse.

Ankunft auf Java

Wir werden ungefähr eine Woche vor dem Rennen auf der indonesischen Insel Java ankommen. In dieser Zeit werden wir versuchen uns für das Rennen zu akklimatisieren. Er natürlich für das Rennen selbst und ich damit ich auch nicht schlapp mache, wenn es notwendig ist. Laut meinen Informationen hat es in diesen Tagen über 30° Celsius, es könnte regnen und die Luftfeuchtigkeit beträgt generell zwischen 90 und 95%.

Das Rennen ist also einmal unser Hauptziel. Dafür werden wir uns noch etwas die Umgebung ansehen. Genug zum Rennen selbst. Nach diesem Ereignis geht es für uns weiter Richtung Osten. Wir werden den ein oder anderen Tages-Ausflug in die Berge machen während wir uns weiter Richtung Osten bewegen.

Auf der Insel Java haben wir uns eigentlich die meiste Action vorgenommen. Es wird nicht viel Pause geben, wir wollen möglichst viel sehen, wenn wir schon einmal so weit von zu Hause entfernt sind.

Ankunft auf Bali

Nach unserem Trip auf Java werden wir uns auf die Nachbarinsel Bali begeben. Ich habe vor, mir auch auf Bali so viel wie möglich anzusehen. Den Osten von Bali werde ich allerdings meiden. Das rote X, welches ich auf der Karte gezeichnet habe, markiert den Mt. Agung. Die Behörden in Bali rechnen seit Wochen mit einer plötzlichen Eruption dieses Vulkans. In jüngster Vergangenheit wurden bis zu 140.000 Menschen aus unmittelbarer Umgebung dieses Monsters evakuiert. Bis jetzt war nicht klar, ob wir die Reise aufgrund dieser Nachricht überhaupt antreten können. Wir rechnen auf jeden Fall damit, dass dieses Pulverfass jeden Moment in die Luft gehen kann und schließen daher nicht aus, dass unsere Heimreise eventuell anders verlaufen könnte, als bis jetzt geplant. 

Der restliche Aufenthalt auf Bali wird ganz im Zeichen der Erholung stehen. Wenn sich die Gelegenheit bietet, werden wir sicher den ein oder anderen Tag im Wasser verbringen. Ich habe gehört, dass man rund um diese Insel wunderbar Schnorcheln kann. Die Taucherbrille wird also mitgenommen. 🙂

Wunschreise nach Komodo

Die weiß eingezeichneten Linien stellen eine Wunschreise nach Komodo oder Pulau Padar dar. Wenn ich schon einmal in Indonesien bin würde ich mir gerne die weltbekannte Insel Komodo und ihre Warane ansehen (Ich weiß dass diese Tiere gefährlich sind). Diese Insel ist aber leider sehr weit von Bali entfernt, und ich befürchte, dass wir dort nicht hinkommen werden. Um sicher zu gehen werde ich mich aber noch vor Ort darüber informieren.

Unsere Heimreise treten wir vom Flughafen in Denpasar auf Bali wieder an, sofern es uns der Vulkan erlaubt 😉 Es könnte passieren, dass wir bei einem Ausbruch auf einen anderen Flughafen ausweichen müssen. Wir werden sehen.

Projekt Automatischer Optionshandel

Während meiner Abwesenheit geht das Projekt Automatischer Optionshandel aber auch weiter. Swen hat sich bereit erklärt in der Zwischenzeit einen ersten Backtest für unsere  Wunsch-Strategie zu programmieren. Für alle Anregungen, Wünsche oder Ähnliches (in Bezug zum Projekt) könnt ihr ihn per Mail erreichen. Ich habe dafür eine extra Mail-Adresse angelegt: [email protected]

Ich bin gespannt welche Fortschritte es gibt, wenn ich dann wieder nach Hause komme. Mein Urlaub dauert etwas über 3 Wochen, also könnt ihr in der Zwischenzeit leider nicht mit Beiträgen rechnen. Wie immer wollte ich ein paar Artikeln vorschreiben, aber ich habe die Zeit dafür leider nicht gefunden. Die Optionsaktivitäten habe ich in den letzten Tagen auch herunter gefahren, weil ich mich dort nicht darum kümmern möchte. Heute und morgen werde ich noch die ein oder andere Option rollen und Calls auf bestehende Aktien verkaufen. 

Ich wünsche euch wie immer weiterhin viel Erfolg! Lasst es krachen und holt euch einen Teil vom großen Kuchen an der Börse!

mfG Chri

14 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.