Die Könige der Dividendenaktien 2017

Erinnert ihr euch noch an meinen Beitrag über die Könige der Dividendenaktien vom Jänner 2016? Ich dachte mir es könnte nicht schaden, wenn wir uns diese Liste ungefähr ein Jahr später wieder einmal ansehen um heraus zu finden, ob es nun mehr oder weniger dieser Könige gibt.

Für alle die nicht wissen wovon ich rede, erkläre ich noch einmal kurz worum es geht. Wie wir wissen schütten viele Unternehmen Dividenden an ihre Aktionäre aus. Bei vielen Unternehmen geschieht dies ab und zu, je nachdem wie das Geschäftsjahr gelaufen ist. Dann gibt es wieder ein paar hundert Unternehmen welche die Dividende 5-10 Jahre in Folge steigern konnten. Dividenden-Aristokraten erhöhen diese Gewinnausschüttung sogar schon über 25 Jahre in Folge.

Nun gibt es aber einen sehr kleinen Kreis von Unternehmen, die bewiesen haben, dass sie über einen sehr sehr langen Zeitraum profitabel wirtschaften können. Diese Dividenden-Könige, wie man sie auch nennt, erhöhen seit über 50 Jahren jährlich die Dividende. Lass dir das auf der Zunge zergehen: 5 Jahrzehnte. Im letzten Jahr habe ich 18 Unternehmen gefunden, die das geschafft haben. Das sind 18 aus tausenden Unternehmen, die jeden Tag auch gutes Geld verdienen. Sehen wir uns an, wie sich diese Liste in diesem Jahr verändert hat.

Die Dividendenkönige und ihre Ausschüttungsrekorde

 

Dieses Mal weist die Liste 19 Unternehmen auf, obwohl es ganz streng genommen eigentlich nur 18 sein dürften. Parker-Hannifin hat im Jahr 2016 leider die Ausschüttung nicht erhöht, und müsste somit aus der Liste fallen. Die Dividende wurde aber nicht gekürzt, es wurde gleich viel ausbezahlt wie noch ein Jahr zuvor. Da wir nicht so sind, lassen wir Parker die Chance weiterhin dabei zu sein 😉

Ein neuer Name ist auf der Liste aufgetaucht: California Water Service Group. Ich habe dir die Nachrichtenmeldung zur 50sten jährlichen Dividendenerhöhung von Yahoo Finance als Link hinterlegt.

Wenn dir ein günstiger Broker fehlt um Dividendenaktien zu kaufen oder zuhandeln kannst du hier ein Depot eröffnen!

Einige Unternehmen dieser Liste handle ich ganz gerne. Johnson und Johnson hatte mir in den letzten Monaten sehr gute Prämieneinnahmen beschert. Auf Coca Cola habe ich aktuell 3 Puts laufen. Von Coca Cola besitze ich im Moment auch 90 Anteile. Warum ich diese morgen verkaufen werden, erfährst du vielleicht in einem anderen Beitrag ;).

Alle Unternehmen der oben angeführten Liste stellen meines Erachtens stabile Investmentmöglichkeiten dar. Falls du dich aber dazu entschließen solltest Aktien von einem der Konzerne zu kaufen, bitte ich dich natürlich eine weiterführende Recherche zu betreiben. Ich müsste mir diese Unternehmen ebenfalls noch einmal genauer ansehen, wenn ich vor hätte Aktien davon zu kaufen.

mfG Chri

7 Kommentare

  • Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht, weshalb möchtest du Coca Cola verkaufen?

    Alles Gute!
    Marko

    • Falls ich keinen eigenen Beitrag dazu schreibe, bekommst du von mir hier eine eigene Antwort 🙂

      mfG Chri

      • Vielleicht hat es ja etwas mit dem letzten verkaufen PUT zu tun (auf KO) und Chri will einfach die Anzahl an Aktien auf runde 100 bringen und das freiwerdende Kapital nutzen weil er einen Buchgewinn realisiert. Oder oder oder 😉
        Ich bin ebenfalls gespannt

  • Um ehrlich zu sein finde ich die meisten oben, was ihren Gewinn und Umsatzverlauf, Verschuldung und Ausschüttungsquote angeht, sehr bedenklich.
    Auch wenn sie immer wieder als ever green gelobt werden.

    P&G, Palmolive und Cola sind nur zwei Beispiele dafür.
    Natürlich verschwinden die Unternehmen nicht einfach von der Bildfläche. Aber die Entwicklung und Kurse sehe ich sehr kritisch.

    Kritik an „Königen“ wird häufig aber als Blasphemie abgestempelt. Das ist beinahe so, wie mit nicht Finanzen Interessierten über Eigenheime sprechen. Da weht einem der Sturm der Entrüstung sofort entgegen.

    • Hallo Mahtchello,

      Haha, ja, ich verstehe was du meinst. Allerdings sind diese Beiträge nur als Info zu sehen, deshalb schreibe ich ja, dass jeder bitte seine eigene Recherche machen sollte. Ich schreibe hier keine Kaufempfehlungen aus.

      Dennoch ist es beachtlich, dass diese Unternehmen so einen langen Zeitraum an Dividendenerhöhungen geschafft haben.
      Die Zeiten der beachtlichen Umsatz- und Gewinnsteigerungen sind vorbei, das ist klar. Ich persönlich schreibe aber auf solche Unternehmen lieber Optionen als welche die vielleicht gerade einmal 5 Jahre gut ihre Umsätze steigern konnten, wo aber niemand weiß ob die in den nächsten 5 Jahre überhaupt noch am Markt sind.

      Aber das ist ja glücklichweise immer die Entscheidung eines jeden Einzelnen.
      Danke für deinen kritischen Kommentar! 🙂

      mfG Chri

  • Hallo Chri,

    so eine Dividendenpolitik würde man sich auch von österreichische Aktien wünschen 😉
    Sehr wenige Unternehmen haben sich hier konstant steigende Ausschüttungen vorgenommen,
    auf gutem Weg sind allerdings Mayr-Melnhof, Do&Co, Rosenbauer oder Agrana. Die Zeit wird es zeigen.

    Bei Coca-Cola teile ich deine Meinung!

    beste Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.