Einnahmen Dezember 2016 – Community Edition

Herzlich Willkommen zur nächsten Ausgabe meines Artikels über die Einnahmen der Community-Mitglieder. Ich habe mir wieder die Einkommensbeiträge ausgewählter Blogs angesehen und unten verlinkt. Ziel dieser Artikelserie, welche jeden Monat wieder erscheint, ist es uns immer wieder aufs neue zu motivieren. Es soll hier kein böser Wettbewerb enstehen. Wir sollten uns für unsere erfolgreichen Kollegen lieber freuen, und herausfinden, wie wir selbst genug Einkommen erzielen. Jeder weiß etwas anderes besser, also lasst uns gemeinsam diesen Weg gehen, und voneinander lernen.

Dividenden und Optionseinkommen – Dezember 2016

#1) easydividend… Ich habe es endlich einmal geschafft. Nach so langer Zeit stehe ich das erste Mal am größeren Treppchen. Durch die letzte Rally am Aktienmarkt konnte ich 2168,39€ einnehmen. Erstaunlich dass dies noch immer nur ein Nebeneinkommen von mir ist und trotzdem habe ich durch die Börse mehr bekommen als in meinem Teilzeit-Job.

#2) Investment Hunting… Nathan hat natürlich wieder einen großen Beitrag geleistet in unserer kleinen Community-Runde. Hier wurden $1,935.87 realisiert im Dezember. Nathan plant ebenfalls die 2000 Dollar in diesem Jahr zu knacken. Wünsche hier viel Erfolg!

#3) Stalflare… Stal hatte zuletzt ein paar Schwierigkeiten mit dem Niederschreiben seiner Einnahmen. Er hat die Einnahmen aber alle richtig gestellt. Im Dezember wurden 1712€ realisiert. Passables Ergebnis!

#4) DivHut…Bei Keith kann man auch nie klagen. Im Dezember wurden  $678,19 reine Dividenden eingenommen. Wie schon so oft gesagt: Bis ich so einen Dividenden-Strom zusammen bekomme brauche ich noch ein paar Jahre. Weiter so!

#5) amber tree leaves… Täusche ich mich oder ist das das bisher beste Ergebnis von ATL? 559€ aus der Kombination von Dividenden und Optionshandel wurde erwirtschaftet. Das schöne dabei ist, dass diese Einnahmen so gut wie 50% aus Dividenden und 50% aus Optionsprämien bestehen. Sehr solide.

#6) CompoundingWealth…Einer unserer Neuen! Marco hat es hier her geschafft. Sein Dividenden-Einkommen für den Dezember: 420,16€! Nichts zu beklagen hier. Marco möchte demnächst mit dem Verkauf von Optionen beginnen. Die Depotgröße lässt auf riesige Einnahmen schließen.

#7) Rente mit Dividende… Alexanders Einkommen steigt immer wieder leicht an. So soll es ja auch sein. Reines Dividenden-Einkommen für den Dezember: 305,34€. Ich sehe diesem Dividenden-Depot sehr gerne beim wachsen zu.

#8) Der Stillhalter… Michael konnte dieses Mal 23€ durch Optionsprämien einnehmen. Durch die letzte Rally hatte er kaum Aktien gefunden auf die er Optionen schreiben konnte. Ich verstehe ihn. Mit weniger Kapital hätte ich wahrscheinlich genau so reagiert. Aber: Dennoch positiver Monatsabschluss.

#9) HelloSuckers… Martin, unser Neuer von Hello Suckers Investment würde normalerweise ganz oben auf der Liste stehen. Seine Einnahmen sind für gewöhnlich sehr viel mehr als meine. Leider gab es da im Dezember ein kleines Problem. Er musste einen Margin-Call hinnehmen. Das hat ihm leider einen Verlust von $5339 eingebracht. Er ist einfach zuviele Positionen auf einmal eingegangen. Ich hoffe wir lernen alle daraus.

Zusammenfassung

Zusammengefasstes Einkommen der Community-Mitglieder: 2462,95€. Wie immer der Hinweis: Ich unterscheide hier nicht zwischen Euro und Dollar. Ich zähle einfach alle Werte zusammen.

Zuerst hatte ich überlegt ob ich Martin von HelloSuckers mit aufnehme, da ein Margin Call nichts ist, worüber man prahlen möchte. Dennoch ist es mir wichtig auch die Kehrseiten im Optionshandel aufzuzeigen. Passt bitte auf, dass ihr nicht zu viele Positionen eingeht. Anfängern rate ich für gewöhnlich vom Handel auf Margin ab.

Lernt lieber zuerst alle Grundzüge im Optionshandel durch Positionen die ihr mit Cash decken könnt. Später wenn ihr euch sicher seit könnt ihr noch immer auf Margin handeln. Es ist ja nicht so, dass Martin ein Anfänger wäre. Er beherrscht den Handel. Sein Jahresabschluss ist dennoch positiv. Leider wurde er von seiner eigenen Gier geleitet. Bitte passt darauf auf!

Falls du noch an der Seitenlinie stehst, und dir ein zuverlässiger Online-Broker fehlt kann ich dir meinen empfehlen. Hier kannst Du die gratis Infomappe anfordern!

Ich bin weiter auf der Suche nach Menschen die Dividenden und Optionseinkommen kombinieren um die Liste zu vergrößern. Wenn du auch mitmachen möchtest, gib mir einfach Bescheid. Ich würde mich freuen.

Für alle weiteren, die heute noch nicht auf der Liste stehen, sich aber trotzdem bei mir gemeldet haben, ein Aufruf: Bitte den Einkommens-Beitrag in der ersten Woche nach dem vergangen Monat auf dem eigenen Blog veröffentlichen.

Ich weiß, dass wir alle manchmal ziemlich beschäftigt sind aber ich kann nicht bis zur Mitte des Monats warten um diesen Post zu schreiben. Für gewöhnlich erscheint mein Community-Post um den 7ten eines jeden Monats.

Willst auch du die Eröffnung meiner Options-Positionen per E-Mail erhalten, kannst du dich für den kostenlosen Trade-Newsletter eintragen.

Wünsche allen weiterhin viel Erfolg!

mfG Chri

35 Kommentare

  • WOW, a really good month for most. Congrats to you for crossing of $2,000. Very impressive.

  • Ciao Chris,
    Great month for you!!! Actually it should be mentioned that all my previous results were wrong, so I do not deserve half of the positions that I got… December was calculated correctly though…
    As for the rest, it seems that the community is moving ok, and that is good! Let‘ see what 2017 will bring!
    Ciao ciao
    Stal

    • Ciao Stal,

      your last results will be in the past. thats okey. From now on we can make it right 🙂
      Yeah, i am very excited what 2017 will bring 🙂

      best regards
      Chri

  • Starke Ergebnisse. Gratualation an alle Beteiligten!

    Könnt ihr mal etwas aus dem Nähkästchen plaudern, was gerade bei den Optionsgeschäften an Zeitaufwand dahinter steckt? Kann man solche Ergebnisse wie von Chri oder Investment Hunting neben dem Job überhaupt erreichen? Oder muss ich da mehrere Stunden am Tag reinstecken und zu verschiedenen Tageszeiten etc. handeln?

    • Hallo emexy,

      Freut mich, dass du hier her gefunden hast. Ich will ehrlich zu dir sein: Das Erlangen des Wissens um hier richtig Gas geben zu können braucht schon etwas Zeit. Das geht aber auch alles neben dem Job, wenn du dich jeden Abend 1-2 Stunden mit dem dem Thema beschäftigst solltest du in ein paar Monaten deine ersten Erfolge vorweisen können.
      Der Handel selbst benötigt kaum Zeit, das wird dir jeder der Optionshändler bestätigen. Natürlich gibt es Leute die dafür ganzen Tag vor dem Computer verbringen, aber dies sind meist nicht die Menschen die hier langfristig erfolgreich sind.

      Erfolgreicher Optionshandel ist entspannt, dauert 10-30 Minuten pro Tag. Die Gewinne werden dadurch erwirtschaftet, dass die Zeit vergeht. Meist ist es besser einfach nichts zu tun, deshalb nennt man uns wohl auch Stillhalter 😉
      Also ich kann dir versprechen dass mein Handel keine 2 Stunden in der Woche erfordert, ich trade meist die selben Aktien, sehe nur kurz auf den Chart und treffe dann die Entscheidungen. Habe nicht vor hier stundenlange vor dem PC deshalb zu sitzen.

      Alles rund herum dauert aber sehr lange. Das verfassen der Beiträge, die Homepage für Optionshandelsneulinge, die Trades in den Newsletter packen, Emails beantworten, Kommentare beantworten, andere Blogs lesen, und und und 🙂 Aber das musst du ja alles nicht machen.

      Danke fürs vorbeikommen!
      mfG Chri

      • Hi Chri,

        danke für deine ehrliche Antwort!

        Ich kann mir persönlich absolut nicht vorstellen, mir den ganzen Tag auf dem Monitor die Charts anzuschauen und die ganze Zeit Trades durchzuführen und innerlich auf Kursbewegungen zu achten und gar nicht mehr zur Ruhe zu kommen. Das entspricht einfach nicht meinem Investitionsstil und ich möchte es auch nicht als Job / Haupttätigkeit betreiben. Da sind bei mir einfach noch zu viele Klischees / Bilder im Kopf, welche zumeist vom Daytrading zurückzuführen sind.

        Ich werde mal 1-2 Bücher zum Thema Optionshandel durcharbeiten, um zu schauen, ob das was für mich ist. Gerade die Kombination aus Dividenden / Buy-and-Hold und Optionen, die du hier betreibst, finde ich sehr interessant. Für mich muss sich der Aufwand einfach in Grenzen halten und einigermaßen flexibel in der Uhrzeit sein, damit es für mich als Privatanleger neben dem Job tragbar ist. Dies wird ja von deiner Antwort bestätigt.

        Gruß
        emexy

        • Hallo Emexy,

          ich habe selber erst Mitte Dezember ein Konto zum Optionshandel eröffnet. Davor habe ich mich in die Materie eingelesen, zwei Bücher und alles was ich im Internet (achtung wichtig) vernünftiges dazu finden konnte. Dieser Blog ist der beste deutschsprachige den ich gefunden habe.
          Kleines Lob an dich Chri 😉

          Bis jetzt konnte ich mit meinem Konto (auf dem jetzt etwa 30t€ liegen) ca. 500 Euro „erwirtschaften“.
          Ich bin noch ganz am Anfang, aber irgendwann muss man einfach anfangen. Ich probiere das ganze jetzt ein Jahr lang aus, wenn es gut läuft, dann bleibe ich dabei…
          Das wichtigste ist, und das steht so auch in allen Büchern, dass das Konto nicht zu klein ist. Da läuft man Gefahr dass die Gewinne nicht viel höher sind als die Transaktionskosten (wenn man komplett gedeckt handelt).

          Zu den Handelszeiten:
          Da es besser ist, amerikanische Optionen zu verkaufen (hier ist der Markt viel grösser), ist die Handelszeit zwischen 15:30 und 22:30.
          Zum Zeitaufwand:
          Kurz Rechner anschalten, schauen ob eine Position geschlossen wurde. Falls ja das freigewordene Geld wieder arbeiten lassen. Dauert wirklich maximal 30 Minuten am Tag und ist sehr entspannt.

          Viele Grüße,
          Robert

          • Hallo Robert,

            Danke für das Lob. Würde nicht sagen, dass das ein kleines Lob sondern ein sehr großes ist! 🙂 Ich würde aber nicht sagen, dass es der beste Blog in der Szene ist. Es kommen immer mehr Blogs auf die sich diesem Thema widmen, und ich finde alle gut. Wir können alle von einander lernen.

            Gratulation zu deinen 500 EUR !
            Jedoch würde ich das mit den Transaktionskosten nicht unterstreichen. Wenn man ein kleineres Konto handel sollte man nur mehr acht geben welche Aktien man handelt. Es gibt auch Aktien die 30 Dollar wert sind, und 2% pro Monat Prämie hergeben beim richtigen Strike. Die Transaktionskosten sind meines Erachtens sehr fair im Vergleich zum amerikanischen Markt. Hab mir rein aus Interesse da drüben ein paar Broker angesehen. Die Kosten für einen Optionskontrakt belaufen sich da im Durchschnitt auf 10 Dollar… Das ist richtig hoch. Bei uns ist das alles in Ordnung finde ich.

            Mit den Optionen am amerikanischen Markt gebe ich dir auch Recht. Ich handle zu 95% amerikanische Aktien. Sie sind liquider und die Dividendenpolitik passt mir besser ins Konzept.

            Danke fürs kommentieren!
            mfG Chri

            • Zitat:“Es gibt auch Aktien die 30 Dollar wert sind, und 2% pro Monat Prämie hergeben beim richtigen Strike. “

              Hast du da ein Bsp. Aktien?

              Die

              • Hi Torsten,

                OHI wäre ein Beispiel.
                Das Problem das ich hier sehe ist aber, dass die Transaktionskosten einfach in einem schlechten Verhältnis zum Erlös stehen (noch dazu, wenn man die Option bei halbem Wert wieder zurückkauft). Dann kommen 2x TAK (7$) auf etwa 30$ Einnahmen…

                VG,
                Robert

                • Hallo ihr beiden,

                  Wahnsinn, dass mir Robert meistens die Worte aus dem Mund nimmt 😉
                  PFE ist auch ein aktuelles Beispiel, die Laufzeit bis 24.februar und der 31,5er strike versprechen ungefähr 2%. Ist eben nahe am aktuellen Kurs, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, für mich wäre es kein problem.

                  Das mit den Transaktionskosten stimmt, bei so kleinpreisigen Aktien würde ich mir daher überlegen, ob ich die Option nicht einfach verfallen lasse, damit ich die Transaktionskosten kein zweites mal bezahlen muss.

                  mfG Chri

                  • An welche RLZ hattest Du bei OHI gedacht? Die Optionen sind nicht gerade liquide 🙁
                    Ich sehe keine Strikes an der 1. STD wolltest Du short Puts am Geld verkaufen?

  • Congratz on the great income and nr 1 spot you finally got!
    Keep trading and blogging!

    • hi ambertree,

      thanks, Congratulations on your income too! Yeah nr 1 looks fine, but I am looking for some guys who make more than me. I need someone who can kick me in the ass, if you know what I mean. Under pressure I work better.

      thanks for stopping by!
      Chri

  • Hi Chri,

    Ein schöne Zusammenfassung! Leider ist diesmal auch ein großer Verlierer dabei, ich hoffe, dass wir alle davon lernen. Die Margin ist für Optionshändler (über)lebenswichtig. Für mich heißt das, lieber ein paar Trades weniger, als einen zuviel. Obwohl es nicht immer leicht ist, vor allem wenn es viele Möglichkeiten gibt.
    Ich wünsche allen Händlern dieser Community ein erfolgreiches Jahr 2017!

    Lg Michael

    • Hallo Michael,

      Du hast recht, auch mich juckt es manchmal in den Fingern, aber ich glaube ich habe mich unter Kontrolle. Ich versuche mir einzureden, dass auch nächste Woche wieder gute Möglichkeiten warten. Und so ist es ja auch. Es gibt jeden Tag wunderbare Möglichkeiten. Gutes Money Management ist der Schlüssel zum Erfolg. Werden demnächst mal auch einen Beitrag dazu verfassen.

      Danke fürs vorbeikommen!
      mfG Chri

  • Hi Chri,
    Wahnsinn 2.000 ist schon eine schöne Duftmarke….mich würde auch mal wieder interessieren, wie viel Geld schon auf deinem Depot rumliegt. Damit könnte ich mir ein bisschen besser vorstellen, welche Trades mit einem kleineren Budget möglich wären!
    Liebe Grüße
    Florian

    • Hallo Florian,

      Eingezahlt habe ich bis jetzt 45 tausend. Der Depotwert liegt durch alle bisherigen Einnahmen natuerlich weit hoeher.

      Ich schreibe jedes Mal in meinem Einkommenspost ueber meine eigenen Ergebnisse wieviel Prozent Rendite ich dieses Monat gemacht habe. Damit laesst sich glaube ich ganz gut ausrechnen wieviel das beim eigenen Depot waere. Im Dezember waren es glaube ich um die 4,5 Prozent wenn ich mich richtig erinnere.

      MfG Chri

  • Hi Chri,

    sehr schönes Ergebnis, welches du da mit 2.000+ € hingelegt hast.

    Mein Ergebnis war im Dezember das beste des vergangenen Jahres.

    Der Januar und Februar fallen erfahrungsgemäß immer etwas magerer aus, sodass ich in diesen Monaten nur mit rund 280 € insgesamt rechne. Vielleicht kann ich durch Optionen ein wenig mehr rausholen.

    Das was Martin passiert ist, zeigt, warum ich zunächst nur gedeckte Optionen handeln möchte. Ich werde da zu Beginn nur entspannt sein können, wenn ich weiß, dass mein maximaler Verlust lediglich auf den eingesetzten Betrag begrenzt ist und nicht durch einen Hebel noch viel höher ausfallen kann. Rico hat ja bereits auch schon über Risiken beim Optionshandel geschrieben.

    Gruß,
    Marco

    • Hallo Marco,

      Ja, die Risiken sollten bekannt sein. Risiko und Money Management ist genau der Punkt den die meisten Akteure an der Börse nicht meistern. Börse hat meines Erachtens nie etwas mit Glück zu tun. Jeder der langfristig erfolgreich sein möchte muss sein Geld und sein Risiko an der Börse managen können.

      Danke fürs kommentieren!
      mfG Chri

  • Woo strong month, must be nice to cross that $2k mark 🙂

  • Great results from our entire dividend community. Sometimes losses happen as was the case with HS but overall a nice dividend income result. Thank you for including DivHut. Look forward to a solid 2017!

  • Hallo Chri,

    finde ich sehr gut was du da machst. Somit kann man sich ein wenig informieren was andere im „Optionen- und Dividendenuniversum“ so erwirtschaften und sich die eigene Messlatte immer wieder ein wenig höher legen ;-).
    Wünsch dir einen tollen Jänner!
    lg
    Hari

  • Nice idea and friendly competition. May I take part as well? Most of my changes in „brokerage accounts“ (as I call it on my blog) are from option selling. I assume I have to report this extra in my monthly net worth post.

  • Hallo Chri,

    würde auch ein Google Sheet reichen oder muss es gleich ein ganzer Blog sein?
    Um ein Blog zu eröffnen fehlt mir leider die Zeit und das Wissen. Aber meine Tabelle pflege ich immer 😉

    Beste Grüße Jan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.