Einnahmen Jänner 2017

Nun ist der erste Monat des neuen Jahres schon wieder um. Kaum zu glauben, aber es ist leider so. Ich dachte früher immer, dass mich meine Eltern und Großeltern auf den Arm nehmen, als sie sagten, dass die Zeit immer schneller vergeht. Jetzt merke ich es leider selbst schon. Ich glaube dass es bald soweit ist wieder etwas weniger zu tun, und häufiger das Leben zu genießen. Ich bin froh, dass ich bis jetzt so hart an meinen Zielen gearbeitet habe und deshalb glaube ich, dass ich mir demnächst ein paar Auszeiten verdient habe.

Allgemeines

Aber darum geht es heute nicht. Wir haben uns heute hier versammelt um wieder einmal die letzten 30 Tagen Revue passieren zu lassen. Der Jänner ging rasant aufwärts, doch die letzten beiden Tage ging es wieder etwas runter. Es wäre sogar wünschenswert, dass die Märkte wieder einmal nach unten korrigieren. Wird sich zeigen wie sich demnächst alles entwickelt.

Meine Positionen lasse ich heute mal weg. Es ist ja irgendwie immer das Selbe. Einmal werden Aktien eingebucht, einmal werden sie ausgebucht. Beim Ausbuchen erziele ich dann den Gewinn der Prämie des Puts, der Prämie des Calls und eventuell einen kleinen Kursgewinn.

Was ich Dir verraten kann, ist dass ich meine Monsanto-Anteile verkauft habe. In diesem Artikel habe ich dir beschrieben, warum ich sie gekauft habe. Hätte ich bis Ende des Jahres auf die Übernahme gewartet hätte ich einen netten kleinen Gewinn gemacht. Die Aktien habe ich trotzdem verkauft, da ich mir durch meinen Optionshandel eine höhere Rendite auf dieses Kapital verspreche.

Kommen wir nun zu den Zahlen. Wie immer möchte ich hier darauf hinweisen, dass diese Einnahmen in Brutto angegeben sind. Ich versteuere diese Einnahmen mit der Steuererklärung.

Dividenden

  • Kimberly&Clark: 11,96 US-Dollar
  • Phillip Morris: 104,00 US-Dollar
  • Walt Disney: 46,80 US-Dollar
  • Monsanto: 54,00 US-Dollar

Summe Dividenden in Euro: 204,40 €

Optionshandel

  • ABT 20JAN17 37.5 P – 30,51 €
  • ADM 17FEB17 42.0 P – 23,34 €
  • AFL 17FEB17 67.5 P – 33,50 €
  • KO 20JAN17 41.5 P – 21,64 €
  • MCD 10FEB17 114.0 P – 52,77 €
  • MDT 03FEB17 69.5 P – 38,78 €
  • MDT 10FEB17 71.5 P – 34,54 €
  • MON 20JAN17 105.0 P – 37,18 €
  • MSFT 27JAN17 61.5 P – 32,71 €
  • MSFT 27JAN17 67.5 C – 21,50 €
  • MSFT 17FEB17 57.5 P – 13,94 €
  • NKE 20JAN17 51.0 P – 20,74 €
  • O 20JAN17 55.0 P – 42,90 €
  • O 17FEB17 55.0 P – 45,57 €
  • OHI 17FEB17 30.0 P – 28,00 €
  • PM 30DEC16 91.5 C – 43,04 €
  • PM 06JAN17 91.5 C – 24,68 €
  • PM 27JAN17 89.0 P – 38,27 €
  • PSEC 20JAN17 9.0 P – 294,16 €
  • SBUX 27JAN17 56.0 P – 16,82 €
  • SBUX 27JAN17 61.0 C – 21,50 €
  • WFC 20JAN17 53.0 P – 21,61 €
  • WFC 20JAN17 56.0 C – 28,13 €
  • WFC 17FEB17 52.5 P – 34,57 €
  • WYNN 03FEB17 95.0 C – 113,06 €

Summe Optionsprämien: 1113.45 €

Einnahmen aus Aktienverkauf: 320,44€


Summe Dividenden + Optionsprämien + Aktienverkäufe: 1638,29 €



25 Optionen wurden im Jänner erfolgreich geschlossen. Keine dieser Positionen hat in einem Verlust geendet was mich überrascht, da ich auf 3 Aktien meine ersten Erfahrungen mit den Earnings-Trades gemacht habe. Diese waren Starbucks (SBUX), Microsoft (MSFT) und Wells Fargo (WFC). Natürlich könnte man sagen, dass ich bei diesen ersten Versuchen reines Glück hatte. Dies schließe ich auch nicht aus, deshalb ist es mir wichtig weitere Erfahrungen zu sammeln.

Meine Rendite auf das eingesparte Kapital beträgt somit 3,6% für diesen Monat. Die Rendite auf den Depotwert von Anfang Jänner beträgt ca. 2,8%.
Möchtest auch du solche Ergebnisse erzielen? Hier kannst du dir das gratis Info-Paket von meinem Broker anfordern.

Gestern ist mein Gehalt am Konto erschienen. Das heißt ich habe gleich wieder einen großen Anteil davon genommen und aufs Depot überwiesen. Ich habe weitere 1000 Euro eingezahlt und starte somit mit über 2600 Euro mehr in den Februar.

Im Vergleich zum Einkommen vom Jänner 2016 hat sich mein Einkommen stark gebessert. Ein Jahr ist es nun her als ich angefangen hatte meine Einnahmen auf dieser Website zu veröffentlichen. Mir selbst bringt das wohl am meisten. Ich sehe nach wo ich vor einiger Zeit stand und ob eine Besserung in Sicht ist.

  • Einnahmen Jänner 2016: 483,89 €
  • Einnahmen Jänner 2017: 1638,29 €
  • Steigerung: +1154,40 €

Die Steigerung ist mir eigentlich gar nicht so wichtig. Mittelfristig würde es mich nur freuen wenn jeden Monat genug Geld herein kommt um alle Ausgaben zu decken die eben immer mal wieder anfallen. Dennoch werde ich eine kleine Challenge daraus machen und versuchen die letzten Jahre zu schlagen.

Besucherzahlen

So, hier muss ich gleich noch einen Artikel von mir verlinken. In „Ziele für das Jahr 2017“ habe ich geschrieben, dass ich meine Seitenaufrufe auf über 20.000 pro Monat steigern möchte. Dieses Ziel kann ich gleich mal wieder abhaken und etwas erhöhen. Ich weiß noch nicht ob es machbar ist, aber ich habe mir als Ziel die 50.000 Aufrufe in einem Monat gesetzt. Ich habe ein Jahr lang Zeit und die Uhr tickt ab JETZT. 😉 Ich glaube da kommt eine Menge Arbeit auf mich zu.

  • Seitenaufrufe im Vergleich zum Vormonat: +13,1%
  • Besucherzahlen im Vergleich zum Vormonat: +8,9%

Ich bedanke mich bei allen Lesern und wünsche weiterhin viel Erfolg!

mfG Chri

61 Kommentare

  • Good job Chris! Really nice numbers! I have had a very eventful January, and I cannot believe at what result I managed to get considering that on the 7th of Jan I was -980 Euro on my tally… 😀 Will post updates later, but as to you, GREAT JOB THERE!!!
    Ciao ciao
    Stal

    • Ciao Stal,

      Thank you very much! -980 EUR?! How is that possible? too many rolls? I am really looking forward to your income post.

      thanks for stopping by!

  • 3,6% pro Monat, das ist gewaltig! Und auch mit deinem Blog scheint es sehr sehr gut zu laufen!
    Glückwunsch! Man sieht, dass du sehr viel Zeit und Arbeit in dein Projekt steckst.

    • Hallo Meinkleinesdepot,

      Im Dezember lief es noch besser als im Jänner, aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Mal sehen was der Februar so bringt. Danke Dir! Bin froh, dass es gesehen wird, wieviel Zeit und Arbeit da drin steckt!
      Danke fürs kommentieren!

      mfG Chri

  • Hi Chri,

    ein ziemlich gutes Ergebnis, was du hier gleich zu Beginn des Jahres ablieferst. Glückwunsch!

    Interessant, dass in Österreich die Kapitalerträge brutto zufliessen. So kannst du die unversteuerten Erträge zunächst ja weiter für dich arbeiten lassen.

    In Deutschland gelangen durch die Kapitalertragsteuer nur Nettobeträge auf das Konto des Anlegers.

    Ab welchem Zeitpunkt wirst du denn beginnen die Dividendeneinnahmen auszubauen und die Prämien zurückzufahren? Du hast doch geschrieben, dass du am langen Ende lieber Dividendeneinnahmen hast, da diese letztlich noch weniger Aufwand benötigen als die Generierung der Prämien. Hast du da einen groben Fahrplan?

    Gruß,
    Marco

    • Hey Marco,

      auch bei uns in Deutschland ist das möglich. Ich mache das wie Chri. Erst am Ende des Jahres versteuere ich meine Gewinne. Man braucht nur den richtigen Broker dazu.

      Ich habe darüber auch einen Artikel geschrieben.
      http://www.der-kapitalist.net/captrader-vorstellung-meines-brokers/

      • Hallo Marco,

        Martin hat recht, ich hab mein Depot ja auch bei euch in Deutschland. Es kommt eben darauf an wo du dein Depot führst.
        Bei den Dividenden wird mir auch ein kleiner Teil einbehalten glaub ich sogar, aber so ist es für mich einfacher, wenn ich alles in Brutto angebe.

        Zu deiner Frage des Zeitpunkt zum Ausbau meiner Dividendenaktien:

        Ich kann dir sagen, dass ich noch lange nicht da bin, wo ich gerne wäre. Das wird sicher noch ein paar Jahre oder vielleicht sogar ein Jahrzehnt dauern. In ein paar Jahren möchte ich 5-stellige Einkünfte aus meiner aktuellen Strategie erzeugen können. Damit lässt es sich gut leben, alles was übrig bleibt würde ich dann nach und nach in Dividenden-Aktien investieren.

        Aber da rede ich von einem Depot dass irgendwo zwischen einer halben Million und einer Million Euro schwer ist. Hier werde ich langsam beginnen mehr Dividenden-Aktien ins Depot. Der Optionshandel wird zwar dann nicht sofort gestoppt. Dies wird eher ein fließender Übergang. Ich denke sogar dass mich der Übergang alleine 5-10 Jahre „kosten“ wird. Aber ich denke auch, dass ich nie ganz aufhören werde Optionen zu schreiben, einfach weil das Ergebnis soviel besser ist. Nur werde ich eben nicht mehr darauf achten meine Margin immer 50% auszulasten und so weiter.
        Danke für deinen Kommentar! 🙂
        mfG Chri

        • 15%-20% Quellensteuer (je nach Land) wird direkt von IB/Banx einbehalten.

          LG
          Joannis

        • Hallo Chri,
          auch bei mir klappt immer wieder der Unterkiefer runter, wenn ich Deine Zahlen sehe. Aber dieses Mal bin ich auch stolz auf mich selbst. Im Januar konnte ich eine Rendite auf mein Depotwert von sage und schreibe 8,11% erzielen. Das lässt sich aber auch hauptsächlich dadurch erklären, dass zuletzt einiges gegen mich lief, ich rollen musste und damit einige Optionen gerettet habe. Man kann sagen in einigen Trades hat sich das Blatt zu meinen Gunsten gewendet. Ich habe zwei Fragen:
          1) „In ein paar Jahren möchte ich 5-stellige Einkünfte aus meiner aktuellen Strategie erzeugen können.“ 5-stellig? Wirklich? Davon lässt sich mehr als gut leben, wenn man davon ausgeht, dass Du auch hier von Monatseinkünften schreibst.
          2) Ich fliege Ende Februar für einige Wochen nach Zentral-Amerika, wo ich meine Optionen nicht weiter im Auge behalten kann. Ich möchte die Optionen gerne auslaufen lassen und tue mich dann schwer, neue Trades einzugehen. Wenn ich rollen muss, würde ich die Optionen bis zum Urlaub evtl. nur mit Verlust schließen können. Wie gehst Du in einer solchen Situation vor?
          MfG

        • Hi Chri,
          hi Martin,

          ja, diesen Vorteil der nachgelagerten Besteuerung nutze ich beim Broker meines Optionsdepots nun ebenfalls.

          Dennoch kommt man meines Wissens in Deutschland bei einem deutschen Kreditinstitut grundsätzlich nicht ohne Weiteres um die automatische Abführung der Kapitalertragsteuer herum.

          Lasse mich liebend gern eines Besseren belehren. Dann werde ich das nämlich selbst schnell in der Praxis umsetzen.

          Gruß an euch beide,
          Marco

        • Nachtrag:

          Fünfstellige Einkünfte sind natürlich auch eine Hausnummer, aber ich wünsche dir viel Erfolg!
          Grundsätzlich scheint das mit Optionen ja durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen.

          Auch dein angestrebtes Depotvolumen ist eine Ansage. Ich habe mir allerdings schon gedacht, dass du nicht von heute auf morgen deine Optionseinnahmen gegen Dividendeneinnahmen tauschst. 😉

          Ich hoffe, du schreibst hier noch lange weiter, denn dein Vorhaben, deine ambitionierten Ziele und deinen Weg dorthin, sind wirklich sehr spannend!

          Gruß,
          Marco

          • Hallo Marco,

            Eigentlich habe ich schon vor hier noch längere Zeit weiter zu schreiben. Es könnte lediglich passieren, dass meine Anzahl der Beiträge etwas schrumpft, da ich ab einem gewissen Punkt einfach mein Leben genießen möchte. Aktuell befinde ich mich in der Aufbauphase, da muss ich noch viel Zeit und Arbeit hineinstecken. Irgendwann werde ich es aber bestimmt langsamer angehen, und mir auch keinen Stress mehr beim Verfassen der Beiträge machen.

            mfG Chri

  • Glückwunsch zum Ergebnis. Müsste meine Zahlen für Januar auch demnächst erhalten. Denke so gut wie bei dir wird es nicht, weil der Markt eine starke Aufwärtsphase hatte. Da bist du mit den Puts einfach besser dran gewesen!

    So wie es heute aber los ging, könnte der Februar eher in meinem Interesse sein 😉

    • Hallo Rico,

      Danke! Hoffe du schreibst auch wieder mehr zu deinen Einnahmen und generell Optionen auf deinem Blog!
      Du sagst es, gerade jetzt wo es wieder runtergeht laufe ich Gefahr wieder viele Aktien eingebucht zu bekommen. Muss mir da mal etwas Gedanken darüber machen und nachsehen auf welche Positionen ich vielleicht jetzt schon Calls schreiben kann.

      mfG Chri

  • Awesome numbers good job those options helped you kick butt this month

  • Hey Chri,

    herzlichen Glückwunsch zu deinen Einnahmen. Klasse Arbeit. Freue mich jeden Monat darauf, deinen Einnahmenreport zu lesen

    • Hallo Martin,

      Danke Dir! Ich freue mich jeden Monat auf jeden einzelnen Kommentar! 🙂
      Wenn es im Februar jetzt runter geht sieht das Einkommen dafür bei mir dafür nicht so rosig aus. Habe viele Puts offen.
      Zusätzlich wird Apple wohl nach oben gappen, hatte gestern die Earnings gehandelt.

      mfG Chri

  • Hallo Chri,

    das sind ja schon ordentliche Einnahmen, die du monatlich erzielst; herzlichen Glückwunsch dazu.
    Mich würde interessieren, wie groß der Zeitaufwand für dich ist um diese Gewinne einzufahren?

    Mfg
    ETF-Wahl

    • Hallo ETF-Wahl,

      Freut mich, dass du hier vorbeischaust. Der Optionshandel selbst dauert keine 30 Minuten pro Tag, und das obwohl ich die Konten von einigen Familienmitglieder auch handle. Sind ja nur ein paar Klicks. Im Optionshandel wird Geld durchs warten verdient. Ich sehe pro Tag einmal kurz hinein und prüfe ob ich Gewinne realisieren kann, wenn nicht dann warte ich auf den nächsten Tag und so weiter.

      Aber wie ich immer sage: Der Blog und alles rundherum macht sehr viel Arbeit, die eigentlich kaum entlohnt wird. So bin ich froh, dass der Handel selbst eigentlich kaum Zeit frisst und genug dabei herein kommt. 🙂

      Danke fürs kommentieren!

      mfG Chri

  • Hallo Chri,
    Hallo ETF Wahl,

    ich antworte jetzt einfach mal auf die Frage.
    Wenn du mit 10-30 Minuten pro Tag rechnest (da ist dann Computer hochfahren schon mitinbegriffen) kommst du ganz gut hin.

    @ Chri:
    Ich hab eine Frage wie du dein Monatsergebnis ausrechnest. Du hast einen Put aufgeführt, der schon im Dezember ausgelaufen ist. Dazu noch einige Anfang/Mitte Januar. Die musst du doch schon im Dezember oder sogar November verkauft haben? Deine zwei Trades auf TGT die im Newsletter kamen tauchen in der Abrechnung oben nicht auf.
    Ich dachte man Schreibt die Prämie immer in dem Monat auf, in dem der Put oder Call verkauft wurde. Wie machst du das?

    Ich habe im Januar über 1000 Euro Prämien kassiert und wurde nicht einmal ausgeübt 🙂
    Rendite bei ca. 3,4%. Wäre echt zu schön wenn es so weitergeht…

    Viele Grüße,
    Robert

    • Hallo Robert,

      aaaah, da ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen, und zwar im Dezember-Einkommen. Da hab ich diesen Put schon einmal hineingenommen. Hab das jetzt korrigiert. Grund dafür war, dass mir beim Kontoauszug für den Dezember diese Option noch nicht angezeigt wurde, da die Option übers Wochenende verfallen ist. Der letzte des Monats fiel in da blöderweise auf ein Wochenende. Also hab ich beim letzten Einkommenspost am 2 Jannuar noch einen Kontoauszug anzeigen lassen und da war die Option.

      Jetzt passt wieder alles. Der Bericht für Jannuar stimmt aber. Danke für den Hinweis!

      Ich schreibe die Prämien so auf wann sie realisiert wurden. Also eigentlich so wie sie im Kontoauszug herauskommen. Alles andere wäre meiner Meinung nach falsch, da Prämien durch geöffnete Positionen möglicherweise noch immer einen Verlust bringen könnten.

      Wie du richtig bemerkt hast habe ich die geschlossenen Positionen bereits ein Monat vorher geöffnet. Wie schon gesagt, wenn du die Prämien aufschreibst bei Eröffnung der Position stimmt deine Rechnung am Ende wahrscheinlich nicht. Würde ja nur stimmen wenn du alle Positionen auslaufen lässt. Manchmal schließt man mit einem Teil des Gewinns, manchmal schließt man mit Verlust. Somit gibt das für mich nur einen Sinn die Prämien bei Realisierung aufzuschreiben.

      Gratulation zu deinen 1000 Euro an Prämie! 😀 Deine Rendite kann sich sehen lassen! Mach weiter so! 🙂
      mfG Chri

      • Klar, das macht Sinn mit den geschlossenen Positionen.
        Dann werde ich meine Tabelle nochmal bisschen umstricken in die ich alle Werte und Prämien eintrage.

        Wo kann man sich denn Kontoauszug ansehen? Geht das über die Kontoverwaltung?

  • Ich bin natürlich an Bayer beteiligt und was muss ich die Tage lesen? Kalifornien verklagt Monsanto wegen Krebserregender Stoffe.

    Wahrscheinlich gelingt die Übernahme und bei dem protektionistischen Präsidenten bekommt Bayer die Klage an den Hals 😀

  • Rock solid results for January… Well done

  • Sehr cool und motivierend!

    Ich hoffe bis April alles auf die Reihe bekommen zu haben, um dann das Spielfeld der Stillhalter betreten zu können.
    Aktuell lerne ich viel über Einkommensstrategien und frage mich wirklich, warum ich die letzten 18 Jahre diese Möglichkeiten nicht erkannt habe?!? Ich bin sehr gespannt, wie Theorie und Praxis voneinander abweichen….

    Rock ’n‘ Roll
    Rene

    • Hallo Rene,

      Freut mich, dass du mit von der Party sein möchtest. Es ist immer gut mehrere Meinungen zu etwas zu haben. Alle zusammen können wir viel schneller lernen als jeder für sich.
      Bin schon auf deine Erfahrungen gespannt.

      ROCK N ROLL!
      mfG Chri

  • Hallo Chri,

    wirklich Respekt. Wenn Du jedes Jahr Deine Erträge so steigern könntest.

    Eine kurze Rückmeldung, wie es sich bei mir entwickelt hat. Ich habe ja im Juli 2017 mit dem Optionsverkauf angefangen. Da ich bei Degiro bin, kann ich leider nur auf europäische Aktien Optionen verkaufen. Aber so langsam habe ich meine Aktien gefunden (mit Shell und Unilever habe ich zumindest zwei Quartalzahler) und scheine erfolgreicher zu werden. Hier die Ergebnisse (Optionsprämien, Aktienverkäufe, Dividenden): August +137,24, September +124,50, Oktober +200,93, November +68,14, Dezember +122,88, Januar +547,95. Der Januar ist natürlich der Hammer. Wenn das jeden Monat so gut liefe… Ich komme damit auf eine Rendite von 3%.

    Da ich ohne Dich nicht angefangen hätte: vielen Dank!!!

    Gruß
    Bernd

    • Hallo Bernd,

      Bin gespannt wie gut ich meine Erträge nächstes Jahr steigern kann.
      Gratulation zu deinen Einnahmen! Freut mich dass zu deinem Erfolg beitragen konnte! 🙂

      mfG Chri

    • Hallo Chris, hallo Bernd,

      Top Ergebnisse, weiter so!!

      Ich interessiere mich auch für europäische BlueChip Underlyings, da ich eine gewisse Diversifikation bekommmen möchte. Hat jemand von euch für mich ein paar Links/Quellen auf die ihr hier schaut bzgl. IV-Rank(dough) und Fundamentaldaten(finviz)?

      BG Markus

      • Hallo Markus,

        Habe zuletzt durch jemanden eine Seite für mich entdeckt: http://longrundata.com/

        Vor allem für die Dividendenentwicklung ist diese Seite interessant finde ich.
        ansonsten benutze ich auch dough und finviz.

        Wäre vielleicht mal cool wenn wir wirklich eine Sammlung an guten Links zusammenbekommen, könnte diese Liste dann gesondert am Blog veröffentlichen, sodass man immer schnell Zugriff hat.

        mfG Chri

  • So, mein erster Trade… sozusagen eine Pr(ä)miere:

    PUT auf Shell 25 17.Feb

    66€ erhalten und wenn es grad passt, schliesse ich die Option wieder. Oder ich lasse diese einbuchen. Mal sehen was passiert

    von den 66€ werfe ich mal eine Virtuelle Runde Pilsken.

    VG
    Micha

  • Hi Chri,
    Gratulation wieder mal zu deinem Ergebnis und deine tolle Arbeit mit dem Blog!
    Mach weiter so! bin gespannt, wie sich das noch alles entwickeln wird bei dir!
    Liebe Grüße
    Flo

    • Hallo Florian,

      ich danke dir! Ich bin auch gespannt.
      Tut mir leid, dass ich bis jetzt noch nichts zu unserem gemeinsamen Projekt beigetragen habe =(

      mfG Chri

  • Huhu Chri,
    bei deinen Einnahmen geht bei mir jedes Jahr das Kopfkino los: Selbst mit Optionen tätig werden und 4-stellige Gewinne im Monat einfahren. Was ändert sich an deiner Strategie in Krisenzeiten bzw. wenn der Markt mal stärker schwankt?

    • Hi Jenny,

      ich beschäftige mich zwar selbst in der Praxis noch nicht wirklich lange mit Optionen, sie sind mir durch meine nebenberufliche Weiterbildung aber nicht unbekannt und meine Überlegungen dazu reichen nun auch schon mehr als ein Jahr zurück.

      Grundsätzlich verkauft Chri ja Optionen. Es sind sozusagen Versicherungen gegen fallende oder steigende Kurse. In Krisenzeiten (volatilen Märkten) sollte die Wahrscheinlichkeit steigen, dass die Versicherung in Anspruch genommen wird. Dadurch sollte sich der Preis der Versicherung bzw. Option erhöhen.

      Bei einem guten Management sollten Krisenzeiten demzufolge eigentlich eine willkommene Situation für Optionshändler sein. Ich kann mir aber vorstellen, dass die praktische Umsetzung in dieser Marktphase nicht unbedingt stressfrei ist.

      Ich bin auch gespannt was Chri dazu schreibt.

      Gruß,
      Marco

      • Hallo Jenny, Hallo Marco,

        In meinem Depot macht mir das ganze keine Sorgen, ich lasse mir die Aktien einbuchen und verkaufe weiterhin Calls, vielleicht sogar Puts um weiter den Durchschnittspreis zu senken. Was mir allerdings schon Sorgen macht sind die Konten von meinen Familienmitgliedern die ich handle. Solange ich genug Zeit habe sind eben hunderte Aktien eingebucht, das ist ja kein Problem. Zahlen ja alle fleißig Dividende in der Regel. Problematisch wird es wenn diese Familienmitglieder kalte Füße bekommen und ich gezwungen werden einen Verlust zu realisieren. Ich würde generell in volatileren Zeiten dabei aufpassen nicht zuviele Positionen zu handeln, obwohl da eigentlich die größten Prämien warten.

        In deinem Fall, also wenn du nur dein eigenes Depot handelst würde ich das ganze einfach sture weiter durchziehen. Da seh ich keine Gefahr. Wie gesagt, du hast dann eben viele Aktien die gerade weniger Wert sind. aber die hättest du so auch! NICHT unter Einstandspreis verkaufen! Emotionen aus dem Markt draussn lassen.

        Wie Marco schon gesagt hat, Schlüssel zum Erfolg ist ein gutes Money Management! Können uns gerne mal darüber austauschen.

        mfG Chri

  • Pingback: Warum plötzlich Optionen schreiben? -

  • Hi,

    Ich handle eine Weile mit Aktien, aber Optionen habe ich nie probiert… Und wenn ich deine monatlichen Einnahmen sehe, puuuuh. Da denke ich nur: Hmmm, ein Buch zum Optionshandel wäre ganz praktisch… 🙂

    Nein, ich muss leider bei meinem Circle of Competence bleiben, auch wenn das sehr verführerisch ist. 😀

    Ich wünsche dir alles Gute bei deinen Investments…

    Cheers,

    Ferhat

    • Hallo Ferhat,

      Ein Buch lesen ist nie verkehrt würde ich sagen, solange es keine Romane oder so sind 😉 Kann man auch, bringt aber nichts ^^
      Jeder wie er glaubt. Vielleicht siehst ja noch ein paar Monate bis Jahre zu und traust dich dann mal drüber 🙂

      mfG Chri

  • Gratuliere Chri. Das ist der Hammer. Mir geht es wie Jenny, vielleicht sollte ich mich auch mal damit beschäftigen. Ich habe da nur ein Zeitproblem. Job, Nebentätigkeit, Blog – ich komme so schon schwer rum und wenn ich mich in dieses Thema auch noch einarbeiten wollte…..

    Jedenfalls gönne ich es dir von ganzem Herzen. Daumen hoch!

    • Hallo Alexander,

      Einfach damit beschäftigen kann ja nie schaden. Ob man es später mal versucht oder nicht steht ja erstmal noch nicht zur Debatte.
      Das Zeitproblem kenne ich nur zu gut. Ich bekomme etwas 30% von all meinen Vorhaben gebacken. Der Rest bleibt leider auf der Strecke.

      mfG Chri

  • Hallo Chri,

    mir gefällt dein Blog immer besser, weiter so. Gibt’s es schon Neuigkeiten zu deinen anderen Vorhaben, es war doch noch eine andere Seite geplant?

    Erwäge auch langsam Stillhaltergeschäfte einzugehen. Ganz langsam. Würde mein Depot aber nicht zusammenlegen wollen. Weißt du ob Einzelübeträge von Aktien zu Banx ( und anders herum) unproblematisch und kostenfrei sind?

    Wie läuft es denn praktisch ab, wenn ich ein Call verkaufe, der Strike erreicht wird und die Aktie nicht im Depot ist? Würde das natürlich nur mit Aktien machen die ich auch in meinem Hautdepot habe. Ist doch dann quasi auch ein Covered Call oder doch nicht?
    Meine Idee ist es eigentlich nur mein Cash zu Banx zu überweisen und Prämien durch SP und SC zu bekommen. Wenn ich Aktien dadurch eingebucht bekomme würde ich die gerne in mein Hauptdepot übertragen.
    Möchte so etwas aus meinem Cash machen und ein bisschen das Stillhaltergeschäft lernen.
    Das Cash würde sowieso beim nächsten Crash in Aktien wandern.
    Danke vorab.
    Mr. B

    • Hi,

      vielleicht kann ich da schon mal bisschen helfen.

      Also ich habe das bei mir so gemacht, dass ich alle Aktienbestände Übertragen habe (Comdirect -> Banx (bzw. IB) ). Den Rest Synthetischer Produkte, wo die Gewinne weiter laufen sollen bleiben unberührt und werden bei Comdirect realisiert. Das ganze ist bei mir noch nicht abgeschlossen. Musste den Depotübertrag bei Comdirect selbst anstoßen und bei Banx ebenfalls (Bei Banx geht das mit ein paar Mausklicks). Aber um deine Frage zu beantworten: Ja, man kann Fragmente übertragen.

      Wenn deine Aktien nicht im Depot sind wo du deine Optionsgeschäfte machst dann ist das automatisch ein unCovered Call. Wie soll die eine Bank denn von der anderen Bank wissen welche Werte du aktuell im Depot hast?

      Meine Empfehlung… Spare dir die Rennerei mit dem Depot übertragen. Verlierst nur unnötig Zeit, die du besser in deine Ausbildung zum Stillhalter investieren solltest.

      VG
      Micha

      • Hallo Mr. B,

        also wenn du die Aktien nicht in dem Depot hast, in dem du Calls handelst sind sie auch nicht Covered, soviel ist mal sicher.
        Wie das mit dem Übertrag funktioniert weiß ich leider nicht, hatte ich noch nie gemacht, da müsstest du bitte beim Support nachfragen. Sind ganz nette Leute!

        Neugikeiten zu den anderen Projekten: Die Website für Optionsneulinge ist zu 70 Prozent fertig würde ich sagen. Aktuell sind noch ein paar andere Projekte hinzugekommen, die momentan vorrangig sind. ich arbeite aber in jeder freien Minute an der Website, hoffe bald alles fertig zu bekommen!

        Habe noch unzählige Ideen im Kopf, die in der Zukunft Realität werden sollten, aber das dauert noch Jahre. Dafür brauche ich viel zeit.

        mfG Chri

  • Nochmal kurz zu Banx:
    Hab auch grad mit dem Support gesprochen, leider sind ein paar Fragen unbeantwortet geblieben aber man ruft mich nächste Woche zurück.
    Weißt du ob ich Banx nur über ein IPad bedienen kann? Mit der Demoversion komme ich leider gar nicht klar.
    Gibt es bei Banx auch eine Einlagensicherung über mind. 100TEUR?

    • Man kann auch nur mit iPad bedienen. In der webtrader Oberfläche kann man problemlos handeln. Das einzige nervige ist, (zumindest bei mir) dass sich der webtrader gefühlt alle fünf Minuten aufhängt und dich aus der Sitzung schmeißt. Passiert mit mit pc/tws nicht. Ich handle aktuell 90% iPad / 10%tws

  • Moin, habe das erste Mal von Stillhalteroptionen 1995 gehört. Da hatte ich erstmal kein Kapital mehr. Im November bin ich dann auf die Seite von Michael und Chris gestossen und die Faszination war sofort wieder da. Ich hatte mir schon früher Gedanken ob des Risikos gemacht und schon lange einen Weg festgelegt den ich dann mit Optionen gehen wollte, und doch fast wieder vergessen. Das Thema Dividendenaktien hatte mich im Griff. Von Kontoeröffnung (LYNX) bis zur jetzt vorläufigen Endkapitalisierung (26k + 1k Ende Januar) hat bis Mitte Januar gedauert. Ich habe zuerst auch ein paar Aktien gehandelt, alles grün, lasse es aber trotzdem. Mit Optionen heute etwas über die Grenze des zur Verfügung stehenden Kapitals gegangen. Habe da aber auch eine bis April laufende dabei.

    Was ich aber sagen will, wenn man mit Stillhalteroptionen liebäugelt muß man persönlich eine Entscheidung treffen, die unmittelbare Auswirkungen auf das eigene Vermögen hat. Ich lasse jetzt mal die positiven und auch negativen Entwicklungen auf dieses ausgeklammert. Für mich ist die Schwierigkeit nicht so sehr mit einem Verlust umzugehen sondern mit den Gewinnen. Stehts trifft man Entscheidungen die das eigene Vermögen beeinflussen. Wann kaufe ich, wann verkaufe ich, in 2 Minuten bekomme ich 2 Euro mehr, warte ich noch, oder fällt der Kurs wieder. Wenn man bei LYNX den letzten Klick macht ist das Geschäft manchmal in der gleichen Sekunde abgeschlossen. Daher ist es nicht so ausschlaggebend alle Bücher zu lesen (Aus der Versicherungsbranche: Fachidiot schlägt Kunden tot), viel wichtiger ist eine Entscheidungssicherheit in sich selbst zu finden. Was will ich, und was glaube ich mir zumuten zu können. Danach sollte man auch Entscheidungen über das eigene Vermögen treffen. Und wenn das heisst ich vertraue den Bankberatern ist das auch ggfs. eine persönlich richtige Entscheidung.

    Ich will das hier nicht so lange machen. Im Januar habe ich einen Ertrag von 332,67 Euro Netto. Da ich natürlich mehr Positionen eingegangen bin (DAI bis 21.04.17 76 Put) habe ich im Moment Nettozuflüsse die beim Verfallen knapp 1/4 des gewollten Jahresertrages ausmachen. Der Februar wird etwas schlechter!

    Ich habe aber bemerkt das ich mir noch viel Fingerspitzengefühl für richtige Zeitpunkte aneignen muß.

    Allen viel Erfolg bei den Vermögensanlagen.

    Gruß Jürgen

    • Hallo Jürgen,

      Das mit der Entscheidungssicherheit kann ich zu 100 Prozent unterstreichen!
      Zu den Zeitpunkten des Handels haben wir da verschiedene Meinungen. Ich glaube es ist ziemlich egal zu welcher Tageszeit man eine Option verkauft. Die Prämie wird durch das verstreichen der Zeit „verdient“. Ich sehe das nicht so eng. Dauert es eben ein paar Tage länger oder kürzer. Solange ich jeden Monat positiv aussteige ist alles gut.

      mfG Chri

  • Hi Chri,

    Ein super Ergebnis im Optionshandel. Aber auch dein Dividendeneinkommen ist ziemlich beeindruckend.
    Dein Einnahmen-Bericht ist die beste Motivation für mich 😉

    Lg Michael

  • Klasse Zahlen für deine Website, ist eine wirkliche Motivation seine eigene Seite weiter auszubauen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.