Einnahmen Jänner 2018

Wieder ein Monat vorbei im neuen Jahr. Die Zeit vergeht viel zu schnell. Ein Grund mehr, eher früher als später finanziell frei und damit mein eigener Chef zu werden. Heute, am Samstag, konnte ich endlich wieder einmal richtig ausschlafen. Gestern hatte ich ein Meeting in Düsseldorf mit dem CEO von BANX und dem Vorstand einer Wertpapier-Handels-Bank. Leider konnte ich aus diesem Grund gestern nicht von der erhöhten Volatilität profitieren.

Jänner war ein sehr stressiger Monat für mich. Die Arbeiten in der Wohnung und alles andere rund herum zerren richtig an mir. Ich wäre nicht ich, wenn ich das nicht einfach so wegstecken würde, aber so viele Dinge auf einmal waren vorher noch nie zu tun. Glücklicherweise funktioniert der Optionshandel wieder prächtig nebenbei.

Meine Aktien-Positionen

Alle Target-Aktien (TGT) wurden bereits verkauft. Mittlerweile habe ich wieder einen vorsichtigen Put geschrieben. Das Thema Target hat mich in meiner Vorgehensweise bestärkt. Ich bekomme immer mehr Zuversicht in meinen Optionshandel und lerne stetig hinzu. In letzter Zeit mache ich mir fast ausschließlich Gedanken zu Positionen mit Buchverlust. Ich versuche herauszufinden, wie ich am meisten davon profitieren kann.

Von International Business Machines (IBM) habe ich weiterhin 200 Stück eingebucht. Einen Call habe ich nach unten gerollt. Der Strikepreis liegt noch immer über meinem Durchschnittspreis.

By the way: Beim Trade-Newsletter finden gerade Umstrukturierungen statt. Demnächst werden wir alles über einen Telegram-Kanal machen. Die Umstellung sollte in ein paar Tagen durch sein, ich muss mir noch darüber im Klaren werden, in welchem Format ich die Trades heraus gebe. Dazu gibt es aber dann einen eigenen Beitrag.

Bei Philipp Morris (PM) habe ich einen weiteren Put verkauft, da mir der gleitende Durchschnitt ein Buy-Signal angezeigt hat. In den letzten Tagen ist der Kurs wieder gefallen und der Durchschnitt fällt dadurch auch wieder. Ich beobachte hier weiter und werde gegenfalls rollen, wenn mir der Durchschnitt ein Sell-Signal anzeigt.

Den Put auf Prospect Capital (PSEC) hab ich zurückgekauft, als mir der Durchschnitt ein Sell-Signal angezeigt hat. Hier hat mich diese Vorgehensweise wieder vor einem Verlust gerettet, beziehungsweise vor einer möglichen Ausübung. Auch hier beobachte ich und versuche weiter unten wieder mit Puts einzusteigen.

Von Kinder Morgan (KMI) werde ich mich wohl nächste Woche verabschieden, auch wenn das heißt, dass ich im Februar vielleicht ein Minus im am Ende des Monats stehen habe. Der Kurs ist wieder gefallen. Ich bin mir sicher, dass mein Geld an anderer Stelle mehr für mich tun kann.

Der S&P500 ist gestern über 2 Prozent gefallen. Sieht so aus, wie wenn endlich ein bisschen Volatilität in den Markt zurück kehrt. Für alle aktuellen Positionen ist das natürlich nicht so ideal, dafür bekommen wir jetzt wieder mehr und vor allem lukrativere Chancen in der Zukunft. Ich betrachte hier das große Ganze. Vielleicht kann ich durch das Rollen einiger Positionen sogar mehr Geld herein holen. 🙂

Kommen wir nun zu den Zahlen. Wie immer der Hinweis, dass alle Zahlen in Brutto angegeben sind, ich versteuere meine Einnahmen einmal im Jahr mit der Steuererklärung.

Dividenden

  • Disney: 84,00 US-Dollar
  • Philipp Morris: 107,00 US-Dollar
  • Prospect Capital: 30 US-Dollar

Summe Dividenden in Euro: 183,26 €

Optionshandel

  • ABBV 19JAN18 95.0 P – 28,55 €
  • AXP 16FEB18 94.5 P – 37,15 €
  • GIS 16FEB18 57.5 P – 29,04 €
  • IBM 19JAN18 152.5 P– 34,37 €
  • IBM 19JAN18 160.0 C – 130,92 €
  • IBM 19JAN18 167.5 C – 98,19 €
  • IBM 16FEB18 155.0 P – 42,80 €
  • INTC 19JAN18 44.0 P – 31,18 €
  • MSFT 26JAN18 81.5 P – 95,60 €
  • O 16FEB18 52.5 P – 31,43 €
  • TGT 19JAN18 62.5 C – 3414,72 €
  • TGT 26JAN18 58.0 P – 29,85 €
  • TGT 09FEB18 60.0 P – 34,35 €
  • V 12JAN18 100.0 P – 28,54 €
  • V 12JAN18 112.0 P – 133,01 €

Summe Optionsprämien: -2945,43 €

Gewinne aus Aktienverkauf: 3744,49 €


Summe Dividende + Optionsprämien + Aktienverkauf: 982,32 €



Dieses Mal wurden 15 Optionspostionen geschlossen, davon 3 im Verlust. Den Verlust beim Call auf IBM habe ich durch die anderen Optionen auf diese Aktie locker wieder herein geholt. Bei dieser Position habe ich mich selbst wieder mal überrascht, was mit dem Handel alles möglich ist. 🙂

Der  100er Put auf Visa war reine Absicherung um nicht mehr Margin zu binden. Ich hatte mehrere Kontrakte laufen. Die Calls auf Target habe ich zurückgekauft, da praktisch nur mehr ein innerer Wert in der Option war. Gleichzeitig habe ich alle meine Target-Aktien verkauft um mit einem Gewinn aus dieser Position aus zu steigen.

Vorjahres-Vergleich und Besucherzahlen

Im Jänner gab es keine Einzahlungen und auch keine Auszahlungen.

  • Einnahmen Jänner 2017: 1638,29 €
  • Einnahmen Jänner 2018: 982,32 €
  • Steigerung: -657,06 €

Bist du noch Anfänger auf dem Gebiet Optionshandel und willst dich auf deine finanzielle Freiheit vorbereiten? Für jemand wie dich habe ich eine extra Homepage erstellt, um dir die Grundlagen in kurzen Lektionen zu vermitteln. Stelle auch sicher, dass du dir mein kleines Geschenk an dich nicht entgehen lässt.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Februar!

mfG Chri

11 Kommentare

  • Hey Chri,

    schade, dass du über dein Meeting in Düsseldorf mit dem CEO von BANX und dem Vorstand einer Wertpapier-Handels-Bank erzählst. Kannst du etwas genaueres erzählen?

    Du schreibst, dass du den Verlust beim Call auf IBM durch die anderen Optionen auf diese Aktie locker wieder herein geholt hast. Das konnte ich nicht ganz nachvollziehen.

    Viele Grüße
    Finu

    • Hallo Finu,

      Wieso schade, dass ich darüber erzähle?
      Momentan möchte ich noch nichts genaueres erzählen.
      Wenn es konkreter wird, erfahrt ihr das hier am Blog selbstverständlich. 🙂

      Die Optionen auf IBM?
      Ich habe den einen Call mit Verlust geschlossen. Habe weitere Calls darauf verkauft und die Prämien realisiert, zusätzlich die Prämie eines Puts realisiert. Wenn ich den Verlust vom Gewinn aller IBM-Optionen im Jänner abziehe, bin ich noch immer positiv. 🙂

      Danke fürs kommentieren

      mfG Chri

      • Hallo Chri,

        schade, dass du nicht mehr darüber erzählst. So war das gemeint ^^. Ok, dann warten wir gespannt 🙂

        Viele Grüße
        Finu

  • Läuft, würde ich sagen.

    BTW bin gespannt, was du da mit Banxbroker am aushandeln bist ;o) …

    CU Ingo.

  • Hallo Chri,

    bin auch gespannt was du da mit Banx machst.

    Kannst du mich wieder in die Gesamtliste aufnehmen.

    Das Ergebnis war ganz in Ordnung: + 303 Euro 🙂

    VG Manuel

  • Moin,

    bei den Optionen von TGT Jan18 steht ein Minus von 3400 € und insgesamt haben die Optionsprämien ein Minus von 2.900 € gebracht. Dann müsste durch den Verkauf von Aktien ein erheblicher Kursgewinn entstanden sein. So ganz blicke ich die Rechnung nicht. Was mich eben erschreckt, ist der Optionsverlust von über 3.000 €. Da muss man schon viele kleine Prämien kassieren, um sowas auszugleichen.

    VG Alexander

    • Hallo Alexander,

      Habe doch geschrieben, dass der Kursgewinn der verkauften Aktien den Verlust wieder reingeholt haben.
      Mich schreckt so etwas überhaupt nicht. Die Calls auf TGT habe ich zurückgekauft. Ist klar dass hier ein Verlust entsteht, wenn der Kurs viel höher ist als der Call-Strike.
      Gleichzeitig habe ich aber auch die Aktien auf Target zu eben diesem höheren Kurs verkauft. Alles in Butter. 🙂
      steht doch Gewinn aus Aktienverkauf: 3744 😉

      Du siehst hier gerade nur die Optionen für sich. du musst das Ganze betrachten. Es ist nichts weiter als ein Zahlenspiel. Das was ich an Optionsprämie verliere mache ich mit Kursgewinn wieder gut und sogar etwas drauf. 😉

      mfG Chri

      • Hallo Chri,

        ich konnte den Gewinn aus Aktienverkauf nicht eindeutig TGT zuordnen, hätten ja noch andere Aktien sein können. Dann wäre das etwas anders zu bewerten. Verlust Optionen Aktie A und Gewinne Verkauf Aktie B. Vielleicht war ich da etwas auf der Leitung gestanden, ich denke, du verstehst jetzt meine Nachfrage. Klar kommt es immer darauf an, was hinten rauskommt, wenn man bei einer Aktie bleibt (hier eben TGT). Danke für die „Aufklärung“. Dann ist das Geschäft ja zufriedenstellend gelaufen.

        VG Alexander

        • Stimmt, ich schlüssle den Aktiengewinn bis jetzt nicht wirklich auf. Sollte ich mir vielleicht mal überlegen.
          Sorry dafür, dass ich Verwirrung gestiftet habe 🙂

          mfG Chri

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.