Freiheit oder Langeweile?

Ab und zu kommt es vor, dass ich in ein Gespräch verwickelt werde, worin es um meinen geplanten vorzeitigen Ruhestand geht. Ich bekomme viele positive Rückmeldungen, aber ich werde oft auch einfach nur belächelt. Viele Leute können sich nicht vorstellen, dass man mit 40 oder sogar mit 30 in Pension gehen kann, und trotzdem nicht auf allzu viele Dinge verzichten muss. Manchmal kommt dann sogar noch die Frage auf: „Was willst Du so früh im Ruhestand? Mir würde da langweilig werden!“

Genau darum geht es bei der aktuellen Blogparade vom Privatier.

Was ist eine Blogparade?

Bei einer Blogparade gibt ein Initiator (in diesem Falle also: Der Privatier) ein Thema vor und anschließend veröffentlichen andere Blogger zu diesem Thema auf ihrer eigenen Webseite eigene Artikel, die nach Abschluss der Blogparade vom Initiator wieder gesammelt und zusammengefasst werden. Auf diese Weise kommt ein vielfältiges Meinungsspektrum zum Thema zusammen. Ein Leser kann sich auf einfache und komfortable Weise einen Überblick zu dem Thema verschaffen und sich bei Bedarf auf den unterschiedlichen Blogs näher informieren.

nature-forest-trees-bamboo

Habt ihr keine Hobbies?

Also als erstes möchte ich ein paar Gegenfragen stellen. Haben diese Personen keine Hobbies? Haben Sie vielleicht in ihrem Beruf ihr Hobby bereits gefunden? Das ist zwar möglich, aber ich bezweifle, dass dies die Mehrheit ausmacht, wenn ich mir ständig anhören muss, dass schon wieder Montag ist, und die Leute einfach nicht „schon wieder“ in die Arbeit fahren wollen.

Jetzt würde ich gerne wissen, wie diese Einstellung zur oben genannten Frage mit der Langeweile passt. Die Leute haben die Schnauze voll ihrem Beruf und fragen mich, wie ich mir ein Leben ohne Arbeit vorstellen kann? Die Antwort ist einfach: Ziemlich gut!

Ich habe bereits auf einer anderen Homepage zu diesem Thema eine Meinung gelesen, die ich zu 100 Prozent vertrete: Wenn diese Menschen nicht wissen, was sie mit 30 Jahren ohne Arbeit tun würden, was machen sie dann wenn sie mit 60 oder 70 in die Rente gehen? Diese Sichtweise empfinde ich eigentlich als sehr traurig. Wie kann man so einfallslos sein? Die Leute rackern sich ihr Leben lang ab, nur um später im Alter gelangweilt zu sein? Ziemlich düstere Gedanken finde ich.

Außerdem verbietet einem Niemand einer persönlicheren Arbeit nachzugehen, wenn man die finanzielle Freiheit erreicht hat. Man könnte etwas für Menschen und Tiere arbeiten, denen es nicht so gut ergangen ist. Man könnte Lösungen finden für eine globale Problemstellung, und so weiter. Der große Vorteil ist, dass man sich darauf wirklich konzentrieren könnte, und nicht gezwungen ist einer anderen Arbeit nachzugehen, um die Brötchen zu verdienen.

Was treibt mich zur finanziellen Freiheit an?

Wie manche ja wissen, halte ich mich selbst irgendwie für ein kleines Kind 😉 . Ich möchte im Herzen einfach jung bleiben. Der „Ernst des Lebens“ hat für mich keine Bedeutung. Ich möchte mit der Unbeschwertheit eines Kindes durch mein Leben gehen. Ich will jeden einzelnen Tag so führen können, wie ich mir das vorstelle.

Wenn euch von all meinen Hobbies erzählen würde, würde das diesen Artikel sprengen. Ich übertreibe nicht. Es gibt so viele unterschiedliche Aktivitäten die ich gerne jeden Tag machen würde, es aber aus Zeitgründen nicht schaffe. Ich würde es wahrscheinlich auch in meiner finanziellen Freiheit nicht schaffen alles unter einen Hut zu bringen. Aber auf jeden Fall schaffe ich dann mehr als jetzt mit meinem Job.

sea-gull-bird-sky-nature

Gibt es etwas Schöneres als fit, gesund und unbeschwert durch sein Leben zu spazieren? Je früher man sich ganz den Dingen widmen kann, die einem persönlich wichtig sind desto besser, oder habe ich einfach eine getrübte Wahrnehmung vom Leben?!

Ich bin auch davon überzeugt, dass die finanziellen Sorgen des Durchschnittsverdieners mit zunehmenden Alter nicht abnehmen. Im Gegenteil. Die eigene Wohnung oder das Haus und eventuelle Nachkommen. Dies alles sind nüchtern betrachtet anfallende Kosten, die man sich als gewöhnlicher Arbeitnehmer eigentlich jetzt schon nicht mehr so leicht leisten kann. Man will seinen Kindern doch auch etwas bieten können oder etwa nicht?

Dies ist ein Teil des zweiten Punktes der mich immens zur finanziellen Freiheit antreibt.

Dazu eine sehr gute Geschichte, die ich vor kurzem gelesen hatte:

Ein Mann kam spät von der Arbeit nach Hause, müde und erschöpft. Sein fünfjähriger Sohn wartete auf ihn an der Tür:

“Papa, darf ich Dich etwas fragen?”

„Ja, sicher. Worum geht es denn?“ antwortete der Mann.

„Papa, wenn Du arbeitest, wie viel verdienst Du pro Stunde?“

„Das geht Dich gar nichts an. Warum fragst Du solche Sachen?“ sagte der Mann ärgerlich.

„Ich will es doch nur wissen. Bitte sag mir, wie viel Du in der Stunde bekommst.“ bettelte der kleine Junge.

„Wenn Du es unbedingt wissen musst: Ich bekomme 20 Euro die Stunde.“

„Oh,“ stöhnte der kleine Junge mit gesenktem Kopf. Dann sieht er auf und sagt, „Papa, kann ich mir bitte zehn Euro von Dir leihen?“

Der Vater explodiert: „War das der einzige Grund, zu erfahren, was ich verdiene? Nur um mir Geld abzuluchsen und damit ein dummes Spielzeug oder sonstigen Unsinn zu kaufen? Du kannst auf Dein Zimmer gehen und darüber nachdenken, ob das nicht sehr egoistisch ist. Ich arbeite lang und hart jeden Tag und ich habe keine Zeit für diesen kindischen Quatsch!”

Der kleine Junge ging leise in sein Zimmer und schloss die Tür. Der Mann setzte sich vor den Fernseher und ärgerte sich weiter über den hinterhältigen Versuch seines Sohnes. Nach etwa einer Stunde hatte er sich beruhigt und begann sich zu fragen, ob er nicht überreagiert hatte. Er ging hinauf zu seinem Sohn und öffnete die Tür.

„Schläfst Du schon?“ fragte er.

„Nein, Papa. Ich bin wach.“

„Ich habe nachgedacht. Ich finde ich war vorhin zu hart,“ sagte der Mann. „Ich hatte einen langen, schwierigen Tag und ich habe meine Anspannung an Dir ausgelassen. Hier sind die zehn Euro, die Du haben wolltest.“

Der kleine Junge sprang vom Bett: „Oh, danke, Papa!“ schrie er.

Dann holte er unter seinem Bett einen flachen Karton mit einigen Münzen darin. Als der Mann sah, dass sein Sohn bereits einiges an Geld hatte, wurde er wieder ärgerlich, während sein Sohn langsam das Geld zählte.

“Warum hast Du mich nach Geld gefragt, wenn Du doch schon welches hattest?”

„Weil ich nicht genug hatte. Aber jetzt reicht es!“ sagte der Junge. „Papa, ich habe jetzt 20 Euro. Kann ich eine Stunde Zeit bei Dir kaufen?“

pexels-photo (6)

Ende nicht wie dieser Vater

Ich möchte nicht so enden wie der Vater in dieser Geschichte. Geld an sich hat für mich keinen Wert. Wenn ich allerdings genug passives Einkommen verdiene um mich den wirklich wichtigen Dingen zu widmen hat dies sehr wohl einen extrem hohen Stellenwert für mich. Ich habe noch keine Kinder, aber sollte ich in der Zukunft welche haben, würde ich ihnen gerne das wertvollste schenken, dass ich besitze: Meine Zeit und ein entspanntes Gemüt.

Dies alles wird durch die finanzielle Unabhängigkeit möglich. Kein Familienmitglied hat es verdient ein Ventil für einen gestressten Vater im Angestelltenverhältnis zu sein. Dies ist mein Standpunkt, und ich werde weiterhin hart an diesem Ziel arbeiten. Ich weiß, dass mir ganz bestimmt niemals langweilig wird. Es gibt einfach zu viele Erfahrungen die ich noch machen möchte.

Es ist jedem selbst überlassen, wie er sein Leben führt. Ich habe mich für meinen Weg entschieden, und bereue nichts.

Wie seht ihr dieses Thema? Glaubt ihr, dass es langweilig wird, wenn man nicht mehr arbeiten gehen muss? Ich freue mich auf Kommentare.

Eine kurze Ankündigung zum Schluss: Ich freue mich mitteilen zu dürfen dass der kostenlose Newsletter mit den neuen Trades wieder einwandfrei funktioniert.

mfG Chri

10 Kommentare

  • hy chris,
    Toller Artikel,
    Ich habe nun selber eine kleine Tochter, und diese braucht viel Zeit.
    Viel Zeit, die ich für andere DINGE nun nicht mehr habe.
    Aber durch ihr Lachen und vieles mehr, gleicht sich dies aus.
    Ich komme selten zum joggen, bin früher Marathon gelaufen, einfach keine Zeit zum trainieren.
    Mein Job, ich arbeite bei der Müllabfuhr ist gut, aber es ist jede Woche eben immer das Gleiche.
    Der Monatliche Lohn, naja hab mich drann gewöhnt, ist immer das gleiche.
    Da bin ich gespannter auf meine Dividenden, und diese werden es mir evtl es mir erlauben mal früher in Rente zu gehen.
    Da könnte ich joggen, Rad fahren, oder auf mein Kind besser aufpassen, ich habe dann mehr Zeit für mich und Familie.
    Danke fürs Lesen.

    • Hallo Dieter,
      Versuche Dir in nächster Zeit etwas wegzusparen. Ich helfe Dir mittels Optionshandel dass du deine Ziele früher als gedacht erreichst 🙂
      Ich verstehe dich nur zu gut! Ich habe momentan auch viel zu tun und kommen fast nicht zum trainieren.
      Danke fürs vorbeikommen.
      mfG Chri

  • Cool story! A good reminder I need to keep spending time with the people that I value most: that are my kids, wife family and friends!
    That makes days like today – we are on holiday and went to a cirkus like playground – even more valuable. We did a lot of cool things together. Worth way more than 20 EUR/hour

    ATL

    • hey ATL,
      i like that you think about this stuff like me 🙂 . The most important thing will always be the people we love.
      thanks for stopping by 🙂
      best regards
      Chri

  • Hallo Chri, sehr nachvollziehbare Gründe! Habe mich eben mit meinem 77-Jährigen Nachbarn unterhalten. Er meinte, dass er bei Reparaturen am Haus jemanden kommen lassen müsste, obwohl sein Sohn in der Nähe wohnt. „Früher haben sich meine Frau und die Kinder beschwert, dass ich keine Zeit für sie hätte. Nun ist mein Sohn so geworden wie ich damals und hat auch nie Zeit.“ Ich arbeite jetzt, um mal für meine Kinder später Zeit zu haben.

    • Hallo Jenny,

      Traurig, aber wahrscheinlich ist es wirklich so. Deshalb ist es mir auch wichtig, dass meine Kinder später einmal meine Werte teilen, und vielleicht ebenfalls dieses Ziel versuchen zu erreichen um mehr Zeit für die Familie zu haben.

      Deine Einstellung ist die richtige! 🙂

      Danke fürs vorbeikommen!
      mfG Chri

  • Habe diese Woche auch nochmal Omega Healthcare aufgestockt, ich denke die Aktie bringt uns beide einen Schritt näher in Richtung „Langeweile“ ! 😀

    Sehr motivierend: http://seekingalpha.com/article/3995343-omega-healthcare-investors-sensational-earnings-results-make-screaming-buy

    • Hallo Kristian,

      „Leider“ habe ich covered calls auf OHI gerade am Laufen. Mir werden die Aktien demnaechst ausgebucht. Vielleicht sollte ich welche zukaufen, oder weitere Puts verkaufen. Wahrscheinlich auch keine schlecht idee.

      Guter Kauf!
      Danke fuers vorbeikommen!
      MfG Chri

  • Hallo Chri,

    bin Vater, alleine die Geschichte war es wert! Ansonsten habe ich die freie Wahl, es besser zu machen und es auch vor.
    Die Abrechnung kommt zum Schluss und finanzielle Freiheit hat eben viel damit zu tun, lange auf ein Ziel hinzuarbeiten, ebenso wie die Erziehung von Kindern.

    Grüße, Alex

    • Hallo Alex,

      Ich finde die Geschichte regt zum Nachdenken an, und das ist gut so.
      Ich bin mir sicher, dass du es im Endeffekt sehr gut hinbekommen wirst.

      mfG Chri

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.