Geplant Verluste bei Kinder Morgan realisieren

Ich hoffe ihr habt Weihnachten alle gut überstanden. Viele sind in der Zwischenzeit ja schon wieder arbeiten. Auch ich muss ständig an meine Ziele und die Umsetzung dazu denken. Zwischen Weihnachten und Silvester wollte ich noch kurz einen Artikel schreiben, warum ich geplant habe Kinder Morgan mit Verlust zu verkaufen.

Kommen wir gleich zur Sache. Vor längerer Zeit habe ich 100 Stück Kinder Morgan (2KD) gekauft. Das Kürzel ist das der Aktie, welche in Euro geführt wird. Vor einiger Zeit habe ich bereits alle anderen Aktien verkauft, die ich in Euro gekauft habe. Der Grund dafür liegt für viele auf der Hand. Ich kann auf Aktien in Euro, welche eigentlich original in Dollar gehandelt werden, keine Optionen handeln.

Deshalb ist mir diese Position schon lange ein Dorn im Auge. Ich habe bis zum Ende diesen Jahres gewartet um die Aktien zu verkaufen.

Gewinne mindern

Geplant hatte ich die Aktien noch vor Ende 2017 zu verkaufen, um meine Gewinne zu mindern. Weniger Gewinne würde im Endeffekt bedeuten, weniger Steuern zu bezahlen. Für das Jahr 2016 muss ich einige Tausend Euro an Steuern nachzahlen. Glücklicherweise läuft das alles über meinen Steuerberater Lukas. Danke an dieser Stelle für die gute Arbeit und Zusammenarbeit!

Da ich mit dem Ergebnis diesen Jahres ohnehin nicht so wirklich zufrieden bin, wäre es keine schlechte Idee den Verlust in diesem Jahr gleich zu realisieren. Ich bin mir noch immer nicht ganz sicher ob ich sie heute verkaufe oder nicht. Leider sieht der Chart momentan nicht mehr so schlecht aus, wie die letzten Monate.

Aktienchart

Quelle: yahoo finance

Das ist der 6-Monats-Chart von Kinder Morgan im US-Dollar. Lange Zeit ist es nur hinunter gegangen. Hier sieht man aber schon, dass der 10er Simple Moving Average (SMA) den 20er und 30er Exponential Moving Average (EMA) nach oben durchbrochen hat. Generell ein bullisches Signal, aber niemand kann sagen wie es in der Zukunft weiter gehen wird.

Der Plan sieht also wie folgt aus:

Aktuell halte ich die Aktien weiterhin, allerdings nur solange bis der 10er SMA die beiden EMAs nach unten wieder durchbricht. Ich könnte dann natürlich schlechter aussteigen als zum heutigen Zeitpunkt, dessen bin ich mir bewusst.

Aber es könnte auch andersrum gehen, und die Aktie steigt noch eine Weile weiter, bis sie irgendwann wieder dreht. So oder so habe ich diesen Plan, der Chart wird mir den Weg weisen

Einige wichtige Kennzahlen:

Vergessen darf man natürlich auch nicht, wie sich das Unternehmen entwickelt. Hier ein Auszug von dividend.com:

Die nächsten Earnings stehen Mitte bis Ende Jänner an, der Termin ist laut earningswhispers noch nicht fixiert. Bei den letzten Earnings sah das Ergebnis so aus:

Kinder Morgan (KMI) reported 3rd Quarter September 2017 earnings of $0.15 per share on revenue of $3.3 billion. The consensus earnings estimate was $0.14 per share on revenue of $3.2 billion. The Earnings Whisper number was $0.14 per share. Revenue fell 1.5% compared to the same quarter a year ago.

Kinder Morgan, Inc., owns interests in an energy transportation and storage company. The Company, through its subsidiaries, owns and operates pipelines that transport natural gas, gasoline, crude oil, carbon dioxide and other products.

Ich würde sagen: Die Aussichten sind nicht schlecht, aber auch nicht gerade gut! Die Dividende wurde letztes Jahr gekürzt, was für die weiteren Jahre gut für das Unternehmen sein sollte. Eine Dividendenkürzung muss nicht immer etwas schlechtes sein, finde ich. Ich weiß dass ich da gegen viele eingefleischte Dividendeninvestoren spreche, aber das ist eben meine Meinung. So oder so bin ich auf die nächsten Earnings schon sehr gespannt, ob sie die Erwartungen ein weiteres Mal übertreffen können.

Nie wieder Aktien ohne Optionen

An dieser Stelle möchte ich noch loswerden, dass es für mich keinen einzigen Grund mehr gibt Aktien zu kaufen, wenn dazu keine Optionen gehandelt werden können. Hätte ich die Aktien damals in der richtigen Währung gekauft, wäre ich mit dem Durchschnittspreis wahrscheinlich schon viel niedriger als zum Einstand. Ich hätte immer wieder Covered Calls darauf verkaufen können und somit weiteres Einkommen erzeugen.

Blöderweise ging das natürlich nicht, und das Kapital liegt sozusagen tot herum. Es arbeitet kaum für mich. Gut, dass ich auf solche Dinge relativ früh drauf komme, somit kann ich in der Zukunft von diesen Erfahrungen profitieren. 🙂

Jeder einzelne Tag bringt mich weiter in die richtige Richtung, und das fühlt sich sehr gut an. Wie schon in einer Email heute geschrieben: Ich habe meine Strategie nun gefunden, werde auch nicht mehr so viele Ausflüge in andere abenteuerliche Strategien machen, sondern diese eine immer weiter perfektionieren.

Im Trade-Newsletter habe ich ganz unten noch etwas verraten. Ab Jänner werde ich meine Positionen noch genauer verfolgen und die eingenommenen Prämien vom Durchschnittskurs abziehen um genau zu wissen, wo ich gerade stehe. Dabei gilt es aber einige Dinge zu beachten, die ich in einem extra Artikel beschreiben werde.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! Im nächsten Jahr werden wir mal wieder richtig Gas geben. 🙂

 

mfG Chri

10 Kommentare

  • Hey Chri,

    netter Artikel und schön deine Vorfreude aufs nächste Jahr zu sehen.
    Ich sehe schon deine empfohlene Lektüre trägt Früchte (Stichwort: 102030 Regel) 🙂

    Ich habe mir das Buch auch zugelegt. Gerade erst angefangen: Bin mir noch nicht so sicher ob und was ich alles davon verwenden kann. Du bist da vermutlich schon weiter.

    Lg Chris

    • Hallo Chris,

      Ja, ich bin gerade langfristig am durchtesten ob die Indikatoren für mich etwas sind oder nicht 🙂

      Ich bin mit dem Buch auch noch nicht ganz fertig. Freue mich aber schon wenn ich wieder etwas Zeit finde zum lesen.

      mfG Chri

  • Hi Chri,

    habe auch meine „Verlustpositionen“ der letzten Monate im November geschlossen.
    Da war noch einiges aus meinem „Daytradingversuch“ übrig:-)

    Hat mir zwar die gute Rendite zerschossen, aber bin dennoch mit dem Erst-Jahresergebnis (7 Monate aktiv) zufrieden:-)

    Ich betrachte es als Lehrgeld und weiß jetzt, dass Daytraden nix für mich ist….von daher „alle GUT“ 🙂
    Hatte ja mit meiner Vermutung recht, lief mir anfangs einfach zu gut, dann kamen ein paar schlechte Trades….:-(

    Klar, hätte weiter aussitzen können mit der Hoffnung….., aber hätte auch stärker in die Hose gehen können.
    Außerdem war zu viel Kapital gebunden, was mich im Optionshandel massiv einschränkte.

    Alles in allem viel gelernt……:-)))

    Für die Communityeinahmen werd ich Oktober, November, Dezember zusammen ausweisen….leider mit 4stelligem Verlust:-)

    • Hallo Christian,

      Hauptsache du bist zufrieden. 🙂
      Daytrading ist auch noch nicht so richtig mein Favorit, aber mal sehen was die Zukunft bringt 🙂

      Verluste gehören zum Trading dazu, das ist einfach so, und darüber müssen wir uns im Klaren sein.

      Alles Gute fürs neue Jahr!

      mfG Chri

  • Hallo Chris,

    warum machst Du Dir so viele Gedanken um diese Aktien?

    Wenn Du an KMI nicht mehr glaubst, must Du alles sofort verkaufen, da keine Optionen gehen. Gibts Du KMI eine Chance, verkaufe trotzdem die Aktien in EUR und kaufe sie analog in $$$. Die Transaktionskosten sind nicht so hoch und lassen sich mit Gewinnen ausgleichen.
    Dann kannst auch covered Calls schreiben oder die Aktien laufen lassen.
    Noch besser ist aber ein enger Put, der Dich die Aktien günstiger kaufen läßt oder Du verdienst daran ohne Aktien zu besitzen.
    Auf jeden Fall würde ich die Aktien in EUR verkaufen und mit dem Geld etwas anderes anfangen.

    Einen guten Rutsch wünscht Dir

    Klaus

    • Hallo Klaus,

      Das ich mir viele Gedanken mache liegt wohl in meiner Natur.
      Ich werde es so handhaben wie im Text oben beschrieben. Das zwingt mich auch etwas genauer den Chart zu beobachten und etwas zu lernen. 🙂

      Ich wünsche dir für 2018 alles alles Gute!

      mfG Chri

  • -> Antwort zum letzten Trade GIS von Ende Dezember

    Hallo Chris,

    warum investierst Du denn für 35 $ Einnahme 1200 $ Margin? Das ist kein gutes Verhältnis und dann noch bei einem Spread. Es gibt sicher bessere Chancen.
    Außerdem steht GIS zur Zeit bei ca 59 $. Hast Du da irgend etwas verwechselt mit dem 112/110 Put Spread ???

    Zur Zeit habe ich HP( Helmerich Payne)-Aktien und Optionen darauf mit über 100$ Einnahmen bei ca. 600 $ Margin. Das Verhältnis ist deutlich besser. Außerdem läuft diese Aktie sehr gut und hat auch noch eine solide Dividendensteigerung.

    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Chri,

    kannst du mich für Dezember wieder in die Liste aufnehmen?

    Wieder ein tolles Ergebnis für mich nach 4,5 Monaten Optionshandel: + 318 Euro 🙂

    VG Manuel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.