Letzter Kauf 28.07.2016

Hallo,

Ich habe heute meinen nächsten Kauf getätigt. Obwohl „The Walt Disney Company“ sich gerade wieder unter meinem Durchschnittskurs befindet habe ich mich heute für ein anderes Unternehmen entschieden. Ich habe erst vor kurzem 7 Anteile dieser Firma gekauft. Eifrige Leser meines Blogs wissen nun dass es sich hier um die Münchener Rückversicherungs-Aktiengesellschaft handelt.

Zuletzt hatte ich schon einen Beitrag dazu verfasst:

Letzter Verkauf / Letzter Kauf 18.07.2016

10 Tage ist es nun her, dass ich meine erste Position in Munich Re (MUV2) eröffnet habe. Zuerst dachte ich ich würde einfach irgendwann nachkaufen. Heute blieb mir aber überraschenderweise etwas Cash übrig.

munichree

Ein Hoch auf Covered Calls

Einer meiner Covered Calls wurde vom Optionskäufer ausgeübt. Vor über einem Monat habe ich einen 18,5er Call auf Kinder Morgan Inc. (KMI) verkauft, um die Anteile wieder los zu werden. Mein Durchschnittspreis liegt irgendwo bei 20 Dollar. Als die Aktie wieder etwas gestiegen ist, habe ich 100 Anteile von Kinder Morgan bei einem Preis von 18 Dollar gekauft um keinen Verlust zu erleiden.

Diese 100 Anteile wurden mir heute ausgebucht. Das heißt, dass ich wieder 1850 Dollar freies Kapital zur Verfügung habe. Einen Teil davon habe ich natürlich gleich wieder in eine Langfristposition gesteckt um hoffentlich ein Leben lang von den Dividenden zu profitieren.

Ich habe gekauft:

  • 8 Stück
  • Munich Re (MUV2)
  • zum Preis von 148,2 € je Anteil
  • das sind 1.185,6 € für die gesamte Order

Dieses Investment erhöht meine Dividende um 66 € im Jahr oder 5,50 € im Monat.    Meine gesamte Position in Munich Re beläuft sich nun auf 15 Aktien. Die gesamte Jahresdividende durch diese Position beträgt 123,75€. Dadurch ergibt sich eine Dividendenrendite von ca. 5,6% pro Jahr.

Dividenden sind etwas wunderbares

Ehrlich gesagt kaufe ich gerne Vermögenswerte. Der Optionshandel verspricht mir zwar höhere Einnahmen, aber Dividenden sind doch etwas anderes. Dividenden sind komplett passives Einkommen. Mehrere Unternehmen bezahlen mich dafür, dass ich Anteile besitze. Ich kaufe einfach immer wieder ein paar Aktien, lasse sie einfach liegen und werde fürs „Nichts-Tun“ bezahlt. Wenn wieder genug übrig ist, kaufe ich wieder einen kleinen Teil einer Firma hinzu. Der Zinseszinseffekt lässt mich nicht im Stich.

Anfangs geht es sehr langsam voran. Es dauert bis die ersten Dividendenzahlungen herein kommen. Die kleinen Beträge summieren sich aber bald zu etwas größerem. Spart man nun weiter regelmäßig ins Depot ein, und reinvestiert die Dividenden in weitere wundervolle Unternehmen macht sich der Zinseszins bald bemerkbar. Ich merke jetzt schon, dass es durch den Optionshandel mit jedem Monat einfacher wird  in die 4-stellige Gewinnzone zu kommen. Jeder Tausender den ich verdiene macht es im Folgemonat einfacher ihn wieder zu verdienen. Alleine rechnerisch geht hier extrem viel weiter.

Theoretisches Beispiel

Wenn ich meine angepeilte Mindestrendite von 1% nie unterschreite bedeutet das, dass ich mit jede 1000€ im nächsten Monat 10 Euro mehr verdiene. Der monatliche Gewinn lässt sich zum vorhandenen Kapital hinzuzählen, und auch darauf erwirtschafte ich einen Gewinn von 1%. Nehmen wir an ich habe 100.000€ am Depot. Durch eine monatliche Rendite von 1% würden sich die weiteren Gewinne wie folgt entwickeln:

  1. 1000€ Gewinn
  2. 1010€ Gewinn
  3. 1021€ Gewinn
  4. 1031€ Gewinn
  5. 1041€ Gewinn
  6. 1051€ Gewinn
  7. 1061€ Gewinn
  8. 1072€ Gewinn
  9. 1083€ Gewinn
  10. 1093€ Gewinn
  11. 1105€ Gewinn

Du siehst, bereits im 11ten Monat mache ich 100 Euro mehr Gewinn als am Anfang der Rechnung. 11 Monate sind keine lange Zeit. Durch den Zinseszinseffekt werden wir einmal mehr als genug an der Börse verdienen. Wir müssen nur geduldig bleiben.

Was hältst Du von meinem Zukauf? Gefällt Dir die Rechnung? Es werden bestimmt ein paar Leute sagen, dass 1% im Monat nicht langfristig möglich ist, aber dazu kann ich nur sagen: Dann seht mir eben weiter dabei zu 😉

Noch ein kurzer Hinweis: Ich habe momentan Probleme mit dem Newsletter Plugin. Deshalb kann ich gerade auch keine Trades versenden. Dieses Wochenende bin ich nicht zu Hause. Ich werde mich nächste Woche so schnell als möglich darum kümmern.

Danke fürs vorbeikommen! Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend! 🙂

mfG Chri

10 Kommentare

  • Hey Chris,
    ich bin bisher noch einer Derjenigen die sagen, 1% werden auf Dauer nicht drin sein (wobei ich selbst nach einer Woche bei 1,5% bin :). Schauen wir mal wie sich das alles entwickelt.
    Hatte mich schon gewundert warum zu deinem letzten Trade (für den du das Schließen beschrieben hast) kein Mail kam.
    Morgen werde ich vermutlich bei Twitter ausgeübt, weil ich einen Put auf 17$ gesetzt habe und der Kurs nach den Quartalszahlen erst mal unter 16$ eingebrochen ist. Wenn der Kurs morgen nicht allzu stark unter die jetzigen 16.20 fällt werde ich Twitter wohl halten und danach gleich mal Covered Calls probieren.
    Ab wann wird es denn aufgrund deiner bevorstehenden Reise hier ruhiger werden?

    • Hallo PowWow,

      1,5%?! Gratuliere! 🙂 ich schaffe auch immer mal wieder 2-3% pro Monat, also 1% sollte eigentlich schon drin sein, sonst würde es ja keinen Sinn machen Optionen zu handeln. Da könnte ich ja einfach eine gewöhnliche Buy-and-Hold Strategie verwenden, da hätte ich das gleiche Ergebnis.

      Covered Call ist eine gute Idee! Hab bis jetzt sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

      Bezüglich der Reise: Los geht es nach Mitte vom August , Mitte September bin ich wieder zu Hause.
      Ich habe schon überlegt ob ich Beiträge vorschreibe und alle vier Tage posten lasse, aber ich befürchte ich habe zu wneig Zeit.

      mfG Chri

  • Hallo Chri,

    Münchner Rück habe ich auch im Familiendepot. Ich finde eine gute Wahl.

    1% im Monat sind durchaus drinnen. Man darf nicht vergessen, du steckst viel Zeit und Mühe rein. Würdest du 10% sagen, müsste ich mit dem Kopf schütteln, aber 1% sind nicht zu hoch gegriffen.

    Schönen Urlaub

    Viele Grüße

    • Hallo Alexander,

      Ja, 10% wären zwar theoretisch möglich, aber nicht mit meinem aktuellen Wissensstand. Für solche Rendite muss man sich nahezu perfekt mit den Märkten auskennen.

      Danke Dir! 🙂

      mfG Chri

  • I am with you, I look at the options revenue as a way to supercharge my purchases of a great dividend paying company at a fair price.

    • hey Evan,

      I like that you started out with trading options! I will take a look at your blog in the next fews days 🙂
      thanks for stopping by! 🙂

  • Hallo Chri,

    Münchener Rück ist sicherlich eine gute Wahl. Für meine Tochter habe ich einen Aktiensparplan auf die Münchener Rück eingerichtet. Ich selber habe diese Woche einen Put auf 140 Euro verkauft. Rechne aber nicht damit, ausgeübt zu werden. Ist es eigentlich sinnvoll, die Aktie über einen Put im Geld zu erwerben? Bei den meisten Brokern dürfte eine Option günstiger sein, als ein Aktienkauf.

    • Hallo Bernd,

      Der Sparplan ist sicher keine schlechte Idee!
      Der Put auf 140 könnte eine gute Option sein, allerdings kann es durchaus passieren, dass du ausgeübt wirst. Ich würde entweder sicherstellen, dass du 14.000 € (oder freie Margin) am Konto zur Verfügung hast, oder eventuelle Rollszenarien durchspielen, falls es eng werden könnte.

      Ja, das ist durchaus sinnvoll. Erstens sind die Transaktionskosten billiger als beim normalen Kauf (wie du schon sagtest), zweitens kannst du dir deinen Wunschpreis in Form des Strikes wählen, und du bekommst die Prämie.

      Wenn genug Kapital vorhanden ist, und man gerne 100 Stück einer bestimmten Aktie kaufen möchte, würde ich persönlich das immer mit einem Put machen.

      Ein negativer Aspekt dabei ist, dass der Preis steigen könnte, und die Aktie nicht mehr zu so einem billigen Preis kaufen kannst.

      Danke fürs vorbeikommen! 🙂

      mfG Chri

  • Hallo Chri,

    Hmmm 1% pro Monat ist sehr ambitioniert…. Ich denke langfristig 0,75% sind stischer. Jetzt am Anfang wirst Du sogar über den 1% je Monat liegen. Liegt aber vorzugsweise an dem „niedrigen“ Grundwert. Aber man muss Ziele haben- das ist das Allerwichtigste.

    Übrigens Glückwunsch zu Münchener Rück, stabiler Divi – Zahler, werde aber nicht zu lastig hinsichtlich 1xZahler – irgendwann wird Dich das ggf. ärgern hinsichtlich regelmäßiger Einkünfte – aber ein paar 1xZahler sind absolut ok.

    Besten Gruß und weiter so!

    • Hallo Delura,

      Tatsächlich bin ich momentan eher zwischen 2 und 3% pro Monat. Ich glaube, dass sich 1% durchaus realisieren lässt, aber das wird sich alles mit der Zeit zeigen. 😉

      Ja, danke für den Tipp. Dies ist der Grund weshalb ich eigentlich lieber US-Werte kaufe, da sie 4 mal jährlich ausschütten.
      Ich werde mich demnächst einmal mit meinen Dividendenzahlern beschäftigen und versuchen jeden Monat des Jahres 100€ ausgezahlt zu bekommen.

      Danke fürs kommentieren!
      mfG Chri

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.