Wir haben eine Wohnung gekauft

Heute mal wieder ein etwas persönlicherer Beitrag. Ich bin ab jetzt Eigentümer einer Wohnung ;). Der Weg dahin war steinig und langwierig. Es ist nicht zu glauben, wie viel Zeit die Bürokratie in Österreich frisst. Ich glaube der gesamte Kaufvorgang hat sich nun 1-2 Monate hingezogen. Gut, man muss auch sagen, dass Urlausbzeit gewesen ist, aber trotzdem nervt die Bürokratie gewaltig. Nun ja, Mittwoch haben wir, meine Freundin und ich,  dann glücklicherweise den Schlüssel für unsere erste gemeinsame Wohnung bekommen.

Mittwoch Abend haben wir noch ein paar Freunde und Familienmitglieder eingeladen um ihnen das „Schmuckstück“ zu zeigen. Die Wohnung selbst ist wahnsinnig alt. Darin gewohnt hat eine sehr alte Frau, dementsprechend sieht es auch noch aus darin. Es ist zwar sauber, aber es ist trotzdem noch sehr viel altes Zeug drinnen. Der erste Schritt ist es also einmal alles was nicht gebraucht wird zu entsorgen, oder zu spenden, wo es geht.

Im nächsten Schritt werden die alten Tapeten heruntergerissen, alte Fliesen entfernt und die Böden herausgerissen. Wasserleitungen und Elektro-Kabel werden von uns neu gemacht, da wir etwas andere Vorstellungen von unserer Wohnung haben, als die Vorbesitzer. Es wird sogar eine Wand herausgerissen, um eine schöne große Wohnküche zu schaffen. In den letzten beiden Tagen habe ich praktisch jede freie Minute damit verbracht die Kästen, die noch in der Wohnung sind zu zerkleinern, ich hoffe die nächste Entrümpelung ist nicht mehr so weit entfernt.

Was wird noch alles gemacht? Die Wohnung wird eigentlich KOMPLETT neu gemacht. Neues Badezimmer, neues WC, neue Leitungen, neue Wände, neue Böden, neue Küche, neue Türen, neue Einrichtung. Du siehst: Es ist eine sehr sehr viel zu tun. Deshalb entschuldige ich mich auf diesem Wege gleich jetzt, wenn es demnächst ein paar Tage länger dauert, wenn ihr auf eine Antwort-Mail von mir wartet.

Vermögensbilanz derzeit ungefähr auf 0

Dies wäre kein Finanzblog, wenn ich nicht zumindest kurz auf das Gesamtvermögen eingehen würde. Ich möchte hier vorerst keine Zahlen nennen, aber ich kann sagen, dass wir ungefähr das doppelte vom Kaufpreis der Wohnung an Kredit aufgenommen haben, sozusagen eine 100 Prozent-Finanzierung, wenn man die Sanierung der Wohnung mit ein rechnet. Wir beiden hätten uns gemeinsam die Wohnung leisten können, aber ich wollte es vermeiden einen großen Teil meines Depots heraus zu nehmen, um die Wohnung damit zu bezahlen.

Die Kreditzinsen sind auf einem historischen Tief, das gefällt mir heute recht gut. Aus diesem Grund haben wir uns auch dazu entschieden soviel wie möglich gleich aufzunehmen. Wir zahlen einen relativ geringen Beitrag monatlich zurück, da wir eine lange Laufzeit gewählt haben. Sollten die Zinsen irgendwann dramatisch ansteigen, zahlen wir höchst wahrscheinlich dann gleich einen großen Teil auf einmal zurück.

Diese Wohnung wird von mir als Vermögenswert betrachtet

Vorerst werden wir zwar selbst einziehen. Der Plan sieht aber folgendermaßen aus: Die Immobilie wird in den nächsten paar Jahren von uns genutzt, natürlich passen wir aber auf alles was sich darin befindet extrem gut auf. Sollte sich irgendwann die Gelegenheit zu einem schönen großen Grund bei uns in der Nähe ergeben, werden wir versuchen diesen zu kaufen, und ein Haus darauf errichten.

Ab diesem Zeitpunkt habe ich geplant, die Wohnung zu vermieten. Sie befindet sich in einer sehr guten Lage, es ist eigentlich alles, was gebraucht wird, in unmittelbarer Nähe. Man kann zu Fuß einkaufen, zum Arzt, zur Schule, zum Bahnhof, in den Wald, ins Stadt-Bad, zur Sporthalle, zur Bank und vieles mehr spazieren.

Meine Freundin hat mit einem Mieter im selben Haus gesprochen. Dieser hat eine kleinere Wohnung als unsere, zahlt aber aktuell schon mehr Kaltmiete als wir Kredit zurück zahlen. Ich würde sagen, dass das sehr gute Aussichten für eine erfolgreiche Vermietung in der Zukunft sind. Man muss auch generell sagen, dass Wohnraum hier in unserer kleinen Umgebung wahnsinnig gefragt ist. Wir haben selbst schon mehrmals versucht eine Wohnung zu bekommen. Die meisten Objekte sind innerhalb von 2-3 Tagen nach dem Inserieren verkauft oder vermietet. Eigentlich ist das Wahnsinn.

Ich zwinge mich einen Vermögenswert zu schaffen

Wie schon erwähnt haben wir uns für eine relativ hohe Kreditsumme entschieden, im Vergleich zum eigentlichen Kaufpreis. Ich sehe die Kredit-Raten aber nicht als Belastung an, sondern als große Chance.

Ich zwinge mich also selbst einen Vermögenswert zu schaffen, in dem ich jeden Monat die Kreditrate zahle. Es ist doch egal, ob ich jetzt jeden Monat in eine Sparbuch einspare oder ob ich spare und mir nach und nach die Wohnung kaufe, oder? Ich sehe das zumindest so. Von der Wohnung verspreche ich mir allerdings langfristig eine sehr viel größere Rendite als beim Sparbuch.

Ich habe nun den ganzen Vorgang des Wohnungs-kaufs das erste Mal hinter mir. Der Vorgang an sich kotzt mich zwar an, aber ich denke, wenn sich gute Gelegenheiten ergeben, werde ich trotzdem noch ein oder zwei Objekte kaufen und vermieten, kann nicht schaden. Wie gesagt, der Wohnraum bei uns in der Nähe ist wahnsinnig gefragt. Die Preise sind im Vergleich zu den Großstädten noch erschwinglich, und ich kann bei guten Mietern eine weitere Einnahme-Quelle erschließen.

Das war eigentlich schon alles was ich heute zu diesem Thema loswerden wollte. Nachfolgend noch ein kurzes Update zu meinem Verlusttrade.

Kurzes Update zum PCLN-Trade

Am Mittwoch bevor wir den Kaufvertrag unterschrieben haben, hatte ich mich noch kurz in die Trading-Software eingeloggt um zu sehen, wie sich die Position entwickelt. Da mir klar war, dass der Kurs bis heute nicht mehr über meinen Strike gehen würde, habe ich den Trade kurzerhand geschlossen. Ja, ich kann einen Verlust hinnehmen, ohne gleich in Emotionen auszubrechen. Der Gesamtverlust durch diesen Trade beläuft sich auf ungefähr 4500 Euro. Grund dafür ist, dass die Aktie natürlich viel zu teuer ist, auch wenn man nur einen Kontrakt handelt. Ich sehe das aber nicht so eng. Keine Angst, den Verlust hol ich wieder herein. Ich sehe diesen Verlust eher positiv um weiter zu wachsen. Das August-Ergebnis ist dadurch natürlich sehr schlecht, aber was solls.

Eigentlich wollte ich am Mittwoch noch rollen, habe aber keinen wirklich guten Einstieg bekommen, also habe ich es gelassen. Die Aktie ist heute weiter gefallen. Ich werde demnächst einmal wieder eine Position eröffnen (quasi als gerollte Option), dabei versuche ich aber auch auf ein paar Dinge zu achten, um etwas mehr Chance auf Erfolg zu haben (Simple Moving Average, Exponential Moving Average und ein geringes Delta) .

Den Trade, den ich gestern auf Target eröffnet habe (ist im Trade-Newsletter gekommen), habe ich heute übrigens schon mit einem Gewinn geschlossen.

Auch werde ich versuchen ein paar Vertical Spreads auf andere Aktien zu schreiben, um das Risiko auf mehrere Basiswerte aufzuteilen. Soweit so gut!

Dies ist der Beginn einer wahnsinnig arbeitsintensiven Zeit (Wohnung, Börse, Blog, Job, auch Optionen-Broker möchte ich weiter voran bringen). Packen wir es also an 🙂

Wünsche euch weiterhin viel Erfolg!

mfG Chri

 

32 Kommentare

  • Hallo Chri,

    Da gratuliere ich euch beiden gerne nochmals zur Wohnung! Ich denke wenn ihr diese Wohnung später noch vor habt zu vermieten, ist es eine ziemlich gute Wertanlage.

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob ich in der Schweiz eine Immobilie kaufen würde, die Preise sind echt überrissen hier drüben. Grenznah wäre natürlich interessant aber auch dort steigen die Preise immer weiter.

    Gruss
    Thomas

    • Hallo Thomas,
      Danke 🙂

      Ja, in der Schweiz ist ja generell alles teuer. Als Österreicher kann ich mir dort nichtmal ein Mittagessen gönnen.

      Vor 2 Jahren war ich in Zermatt, bin aufs kleine Matterhorn hinaufgefahren mit meinem Bruder. Einmal hinauf und wieder hinunter kostere uns 200 Euro, das ist der Wahnsinn.

      Andersrum, wenn du Schweizer bist und nach Österreich auswandern wuerdest, koenntest du leben wie ein König.

      MfG Chri

  • Congratz on the new asset! Take good care off it.

    I consider taking a 1400USD loss on a position. It seems that august is my loss month.

    • Hey amber tree,

      thank you very much! We will take care. 🙂
      So, i am not the only one with a loss in august.
      Doesnt matter, let us go on 🙂

      Best regards

  • Glückwunsch zum Verlust! Hört sich jetzt bescheuert an, aber wenn Du daraus lernst und Dir dadurch ein Totalverlust erspart bleibt waren 4500€ eine günstige Lektion.
    Ich habe letztes Jahr ~60.000€ im Futuretrading versenkt, weil ich mich nicht gezwungen habe Stoploss Kurse festzulegen. Das war eine teure Lektion, aber am Jahresende war der Verlust ausgeglichen und ich war etwas weiser.
    Ich würde an Deiner Stelle daran arbeiten eine Strategie zur Aktienauswahl/Positionsgröße/Leverage auszuarbeiten, sie zu testen und dich dann sklavisch daran zu halten. Andernfalls wird früher oder später das nächste PCLN/TGT Desaster warten.

    • Hallo Krümel,

      ich danke dir! Ich weiss wie es gemeint ist, und du hast vermutlich recht. Ich denke viel nach ueber meine Strategie, und werde demnaechst ein paar zusaetzliche Auswahlkriterien einfliessen lassen. Ich bilde mich stetig weiter, habe mir in den letzten Wochen wieder einige Lerninhalte besorgt. 🙂 freue mich auf die Zukunft.

      Ich bin immer froh, wenn mir so etwas in einem „fruehen“ Stadium meiner Investmentlaufbahn passiert. Daraus kann ich nur lernen. 🙂

      Auch werde ich in Zukunft eine Regel aufstellen, wann ich zu rollen habe. Wenn eine Aktie abtaucht, und weit unter meinem Strike liegt werde ich vermutlich gleich rollen. Somit wird die dividendenrendite bei spaeterer ausuebung angehoben und ich komme mit calls wieder leichter raus. Ich schreibe aber das dann alles nochmal in einem Beitrag zusammen. Ich denke es werden so 10-15 regeln, die ich mir selbst auferlege.

      MfG Chri

  • Hi Chri,

    glückwunsch zur Wohnung. Jetzt gehörst du zum elitären Kreis der Immobilienbesitzer. 😛

    Über ein paar mehr Details zum Priceline-Trade würde ich mich noch freuen! Man lernt zwar aus seinen eigenen Fehlern immer noch am besten, aber die Erfahrung anderer möchte ich aber dennoch nicht missen.

    Super aber, dass du hier so cool bleibst… Vierstellige Verluste möchte ich bei mir erstmal nicht haben, weshalb ich auch die „großen“ Papiere wie PCLN oder AMZN lieber meide.

    Gruß,
    Emanuel

    • Hallo Emanuel,

      Danke Dir! 🙂

      Ja, ich hoffe ich komme mal dazu einen detaillierten Bericht über Priceline zu schreiben 🙂
      An der Börse muss ich cool bleiben, sonst habe ich da nichts verloren, meine Meinung 🙂

      mfG Chri

  • Glückwunsch zum Kauf. Wo bleiben die Fotos? 🙂

    • Hallo Rico,

      Bilder folgen. 🙂
      Spaetestens die Vorher/Nachher bilder bekommt ihr zu sehen, wenns dich vorher interessiert kannst du mir ja auf facebook oder so schreiben 🙂

      MfG Chri

  • Meinen Glückwunsch.

    Dieser Kommentar fällt kürzer aus, da der letzte leider verschwunden ist, da ich aus Versehen auf Enter gedrückt habe. Bei manchen Sites ist der Kommentar bei der Zurück-Funktion noch da. Schade.

    • Hallo,

      danke trotzdem 🙂

      Ich kenne das Problem, ich habe nur leider noch kein plugin gefunden, dass wirklich zufriedenstellend ist :/

      MfG Chri

  • Ciao Chri,

    I was away for a week and you go on buying houses and losing money?!?!?! Compliments about the apartment it seems a good move, and also the idea of renting it in the future is a sound one. As to the loss, I am sure you already have a plan there, so it’s just a matter of knowing when it will be taken back!
    Ciao ciao
    Stal

    • Ciao Stal,

      Yeah, some little changes here 😉
      I have enough plans to get my money back, just a matter of time 😉

      best regards

  • Hey Chri,

    erst einmal Glückwunsch zum Kauf der Wohnung. Finde ich gut, dass du dein Depot dafür nicht angetastet hast. In der momentanen Zinssituation ist es meiner Meinung nach das Beste, dies auszunutzen (in einem vernünftigen Rahmen natürlich). Wenn du jetzt noch Einiges an Eigenleistung in die Wohnung steckst und sie dadurch massiv aufwertest (so wie du das beschreibst ist das bei einer komplett Sanierung der Fall), dann schaffst du einen guten Vermögenswert. – Bei mir steht in Kürze auch eine komplette Sanierung einer Etage an und ich werde dafür auch keinen Cent aus meinem Dividendendepot anrühren.
    Auf die ganze Arbeit freue ich mich schon 🙁

    Grüße,
    DividendSolutions

    • Hallo DividendSolutions,

      Danke Dir! Jop, den Großteil werde ich selbst mit Hilfe von ein paar Freunden machen. Ein paar einzelne Dinge werden professionell gemacht (zum Beispiel das Badezimmer)

      Na dann sitzen wir ja beiden im gleichen Boot. 😉 Viel Erfolg! 🙂

      mfG Chri

  • Glückwunsch Chri:-)

    Die erste, gemeinsame, eigene Wohnung…..ist ein schöner Moment:-)

    Dein Plan, zuerst dort etwas wohnen, dann später Häuschen und Wohnung vermieten find ich sehr gut.

    Denk aber an deine Kreditwürdigkeit!!!!
    Die Einnahmen von Options-/Aktienhandel dürfte die Bank nicht wirklich interessieren.
    Bzw. ist es ja ein Einkommen aus der GmbH, keine Ahnung wie das dann bei euch zu bewerten ist.

    Bevor ich in ein paar Jahren meinen Job auf „Teilzeit“ zurückfahre, werd ich wohl auch noch eine Eigentumswohnung auf Kredit kaufen. Kommt aber natürlich auch auf das Angebot und Zinsen an:-)

    Dein PCLN Trade ist heavy, würde mich persönlich ziemlich stressen. Hut ab, wie deine Einstellung dazu ist.
    Von so großen Positionen halte ich noch Abstand, backe da lieber kleinere Brötchen. Schlafe da besser:-)

    Der August wird mit großem Abstand mein bester Monat, kann es kaum glauben, die 5k sind in greifbarer Nähe:-)
    Denke aber, der September wird dann wieder deutlich ruhiger, aber das passt:-)

    Wünsch dir weiterhin viel Erfolg

    Gruß Chris

    • Hallo Christian,

      Die Einnahmen aus den Options und Aktienhandel habe ich beim Kredit auch nicht angegeben, nur dass es zwei Wertpapier-Depots gibt, die aber nicht als Sicherheit herangezogen werden dürfen. (mein Wunsch)

      PCLN ist für mich ein Trade wieder jeder andere. Ich denke bei allen meinen Optionsaktivitäten sehr sehr langfristig und weiß dass mir eigentlich kaum etwas passieren kann. Aktuell warte ich darauf, dass der Downtrend gebrochen wird, dann werde ich eine kleine Position sehr weit aus dem Geld eröffnen. Somit starte ich den Verlust wieder herein zu bekommen.

      Gratuliere zu deinem besten Monat! Weiter so!
      Danke, dir auch weiterhin viel Erfolg!
      mfG Chri

  • Hi Chri,

    von mir auch Glückwunsch. Habt ihr meiner Ansicht nach richtig gemacht, auch was die Finanzierung angeht. So schlimm ist das mit dem Behördenkram bei einem Kauf auch nicht. Als Vermieter kommt da noch mehr auf euch zu.

    LG Alexander

    PS: Grüß mal deine Freundin von mir 🙂

    • Hallo Alexander,

      Ja, davor fürchte ich mich schon etwas 😉 aber wenn es notwendig ist, und dadurch eine zusätzliche Cashflow-Quelle erschlossen wird ist das okey 🙂

      Danke für die Grüße, sie liest sich meist die Beiträge und Kommentare selbst durch, wenn sie Zeit hat 🙂

      mfG Chri

  • Hi!
    Glückwunsch zum Betongold 🙂
    Viel Spaß und Erfolg mit der Wohnung!

    Wünsche dir auch ein gutes Händchen den heftigen Verlust wieder rein zu traden.
    Wo gehobelt wird fallen Späne. Habe letzte Woche eine Aktie gekauft, die am nächsten Tag 25% verloren hat.
    Es gibt so Tage…

    Weitermachen!

    Gruß
    Vincent

  • Huhu Chri,
    auch von mir Glückwunsch zur Immobilie! Sowas würde ich auch mit möglichst wenig Eigenkapital finanzieren. Einmal getilgtes Geld bekommt man nicht wieder, sondertilgen hingegen kann man auch später noch.

    • Hallo Jenny,

      Danke! 🙂
      Genau meine Rede. Wir haben genug in der Hinterhand um einen Großteil jederzeit tilgen zu können. Von daher keine wirkliche Gefahr 🙂

      mfG Chri

  • Na auch von mir Glückwünsche Chri! Betongold fühlt sich schon irgendwie nach echten Werten an, was? 🙂

    Ich muss Dir allerdings sagen, ich bin von einzelnen Eigentumswohnungen fürs Erste kuriert. Hier in Deutschland hat jeder vor Mietnormaden Angst. Weiß nicht ob das in Österreich auch so schlimm ist, Ihr habt ja sicher eine abweichende Gesetzeslage.

    Mir ist allerdings eher das Thema Miteigentümer auf die Füße gefallen. Da reicht wirklich ein Geistesgestörter in der WEG und Du hast den Ärger Deines Lebens am Hals. Plötzlich kommt alle paar Tage Post vom Gericht, Du verbrennst massig Zeit die Schriftsätze zu lesen und zu verstehen, Termine mit dem Rechtsanwalt, Termine vor Gericht. Ich hätte nie erwartet wie schnell man da ins Chaos rutscht und wie wenig man vor Gericht recht bekommt, obwohl der gesunde Menschenverstand einem sagt man ist doch im recht. Ich würde nur noch ganze Häuser erwerben, leider ist es schwierig geworden da wirklich rentable Objekte zu finden. Zumindest für mich als kleinen Privatanleger.

    Ich will aber keine schlechte Laune verbreiten, ich finde guten Immobilien im Assett sind eine tolle Sache. Darum nochmals, meine Glückwünsche Euch beiden! 🙂

    Bye
    Opti

    • Hallo Opti,

      Danke! ich lass mich eh nicht abschrecken.

      Von solchen Geschichten habe ich auch schon gehört, aber ich bin jemand der alles selbst ausprobiert.
      Ich verlasse mich niemals auf irgendwelche Aussagen von anderen, vielleicht ist das dem ein oder anderen schon aufgefallen 😉

      Zuerst wollen wir die Immobilie ja erstmal selbst nutzen, mal sehen wie das dann später wird mit dem Vermieten.

      mfG Chri

    • Hallo Opti,

      wir hatten auch keine Lust uns mit Miteigentümern bei Mehrparteienhäusern rumzuärgern.
      Deswegen haben wir bei der Suche nach unserem Haus das wir selber nutzen geschaut, dass wir eins mit Einliegerwohnung finden.
      Als wir ein Haus gefunden haben das uns gefällt haben wir noch einen kleinen Trick bei der Finanzierung gemacht:
      Wir haben den gesamt benötigten Kredit aufgeteilt und die Einliegerwohnung voll finanziert (ELW Anteil etwa so berechnet: Wohnfläche_ELW/(Wohnfläche_ELW+Wohnfläche_Haus)*Gesamtkaufpreis).
      Unser gesamtes Eigenkapital ging in das Haus. Den Kredit für das Haus tilgen wir jetzt so schnell wie möglich, beim Kredit auf die ELW lassen wir uns mehr Zeit. Den Kreditzinsen kann man die Mieteinnahmen steuerlich gegenrechnen. Wird vom Finanzamt komplett akzeptiert, obwohl man ja eigentlich nur eine Immobilie gekauft hat (da ELW und Haus normalerweise auf einem Grundstück stehen).

      Vielleicht ein kleiner Denkanstoß für Leute die auch am überlegen sind eine Immobilie zu erwerben.

      Viele Grüße,
      Robert

  • Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Eine interessante Perspektive die Wohnung als Kapitalanlage zu sehen. Ich denke dass wäre für mich auch interessant.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.