13 Tipps für mehr Produktivität

it always seems impossible untils its done

Guten Abend!

Ich glaube ich bin ein Mensch, der in einer gewissen Zeitspanne mehr schafft, als Andere es für möglich halten. Ich muss zugeben, dass ich mich manchmal selbst überrasche. Ich habe noch immer nicht ganz realisiert was ich alles in den letzten 12 Monaten für mich erreicht habe.

Wir arbeiten alle sehr hart für unseren Lebensunterhalt. Dennoch ist es leider so, dass wir oft nicht wirklich produktiv sind. Ich sehe es leider auch bei mir in der Arbeit. Es wird soviel Aufwand für unnötige Bürokratie betrieben, dass es einem echt schon schlecht wird dabei. Die Listen werden immer mehr, und die wichtigen Aufgaben müssen hinten angestellt werden. Aber hier geht es jetzt nicht meinen Job.

Vielmehr möchte ich Dir Tipps aufschreiben, die mir persönlich geholfen haben und weiterhin helfen produktiv an meinen Lebenszielen zu arbeiten. Vielleicht ist ja auch der eine oder andere Tipp für Dich dabei. Ich würde es begrüßen, wenn ich Dir dabei helfen kann deine Ziele zu erreichen.

1: Gewohnheiten

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wenn Du dir bestimmte Tätigkeiten zur Gewohnheit machst, wird es Dir bald gar nicht mehr auffallen, dass Du diese überhaupt ausübst. Nehmen wir an Du gewöhnst Dich daran jeden Morgen einen gesunden Apfel zu essen. Vielleicht musst Du dich die ersten paar Tage oder Wochen daran erinnern. Später aber wirst Du automatisch zum Apfel greifen, ohne überhaupt darüber nachzudenken.

So ist es natürlich auch mit jeder anderen Tätigkeit. Du könntest Dir angewöhnen deine E-Mails jeden Tag zur gleichen Zeit zu beantworten. So wirst du schneller damit durch sein, als wenn du sie immer beantwortest wenn sie hereinkommen. Das wiederum gibt dir für den restlichen Tag mehr Zeit für andere Aktivitäten. Die Gewohnheit ist unabhängig von deiner Motivation. Wenn du an etwas gewöhnt bist, wird es für dich idealerweise gar nicht mehr so einfach sein damit aufzuhören.

2: Pausen einlegen

Mach öfters kurze Pausen. Vor allem wenn Du nicht weiter kommst, wirken kleine Pausen wahre Wunder. Nach der kurzen Auszeit wirst Du wieder frisch an die Thematik herantreten können, und vielleicht fallen Dir andere Lösungsansätze ein. Um dies noch weiter zu steigen: Ruhe dich aus bevor du noch müde wirst! So kannst du ganzen Tag klar im Kopf bleiben, und wirst eine Menge weiter bringen. Werde zusätzlich etwas aktiv in den Pausen. Leg dich nicht aufs Sofa, sondern geh an die frische Luft.

3: Ablenkungen vermeiden

Du kennst das: Du solltet noch einiges schaffen, bevor ein Termin naht, oder der Tag zu Ende geht. Leider läutet dein Handy dauernd, weil dir irgendjemand auf Facebook oder einer anderen Plattform schreibt. Social Media mag ja ab und zu einen Nutzen haben. Im Großen und Ganzen stellt es aber leider nur eine Ablenkung dar. Erledige zuerst deine Aufgaben, und sieh nachher erst auf das Handy. Es gibt nichts, was nicht eine Stunde oder zwei warten kann. Vor allem nicht über Social Media. Am besten Du benutzt deine Accounts ohnehin nur mehr damit Du deine Ziele erreichen kannst. Täglich stundenlang irgendwelche Bilder anzusehen, die Dich sowieso nicht mehr belustigen, ist reine Zeitverschwendung. Manche Menschen können ohne ihr Smartphone ja wirklich nicht mehr leben… traurig.

4: Plane und mach dir Notizen

Ich bin eigentlich kein Fan vom planen. Dennoch schaffe ich viel mehr Aufgaben in einer geringeren Zeit, wenn ich mir aufschreibe, was ich zu tun habe. Schreib Dir einfach am Vorabend oder beim Frühstück auf, was Du an dem Tag schaffen möchtest. Ich garantiere Dir, dass dein Tag viel produktiver ablaufen wird, als ohne diesen Schmierzettel. Am besten Du steckst Dir den Zettel in die Hosentasche und hakst alles ab, was du bereits geschafft hast. Am Ende des Tages wirst Du eine tiefe Zufriedenheit erleben, wenn Du den Großteil deiner Liste abgehakt hast.

5: Belohnung

Belohne Dich hin und wieder für Dinge oder Tätigkeiten, die du bereits gemeistert hast. Ich spreche hier nicht von einer Shopping-Tour oder dergleichen. Was ich meine sind kleine Belohnungen wie eine Tasse Kaffee oder ein guter Film den Du Dir ansiehst, wenn Du mit deiner Arbeit fertig bist. Bei mir wirkt das ziemlich gut. Das mag jetzt etwas armselig klingen, aber ich freue mich nach getaner Arbeit auf ein Glas kaltes Wasser, einen Milchshake oder dergleichen. Und das ist auch schon die Überleitung zum nächsten Punkt.

6: Ernährung

Achte auf eine gesunde und regelmäßige Ernährung. Iss und trink genug, um nicht hungrig oder durstig zu werden während du an deinen Zielen arbeitest. Ich kann Dir sagen, dass dies mein größter Feind ist, wenn es um meine Produktivität geht. Sobald ich ein leichtes Hungergefühl verspüre, beginnt meine Laune sich zu verschlechtern. Ich habe keine neuen Ideen mehr, und kann auch nicht das zu Ende bringen, was ich angefangen habe. Solange ich Hunger habe geht bei mir überhaupt nichts mehr.

7: Sport

Treibe regelmäßig Sport. Je gesünder Du bist desto leichter fällt Dir das Arbeiten an deinen Zielen. Aber Sport hilft nicht nur direkt deiner Gesundheit. Sport wirkt sich auf deine Laune aus. Sportler sind ausgeglichener und es fällt ihnen leichter sich zu konzentrieren. Ich halte es für gewöhnlich so, dass ich jeden Tag versuche eine Trainingseinheit zwischen 20 und 60 Minuten zu absolvieren. Hier arbeite auch an gewissen Zielen, aber das ist ein anderes Thema.

8: Lies mehr

Versuche anfangs einfach mehr zu lesen. Lesen reduziert nachweislich den Stress-Level und trägt somit auch wieder zu deiner Produktivität bei. Weiters wird es Dir helfen andere Sichtweisen zu erlangen. Auftretende Probleme können nun durch andere Ansätze gelöst werden. Hör nie auf dich weiterzubilden. Um noch produktiver zu werden, versuche schnell zu lesen, und trotzdem den kompletten Inhalt zu verstehen. Dies verlangt ein bisschen Übung aber zahlt sich auf jeden Fall aus. Erfolgreiche Persönlichkeiten lesen ein Buch oder mehr pro Woche.

9: Multitasking ist Zeitverschwendung

Kennst Du die Menschen die von sich aus behaupten sie seien Multitasking-fähig? Du brauchst Du nur einmal Ihre Ergebnisse anzusehen. Es mag einige Ausnahmen geben, die wirklich Vieles zur gleichen Zeit schaffen. Aber ich persönlich gehe davon aus, dass dieses Prinzip Schwachsinn ist. Entweder ich arbeite an einer Sache konzentriert oder ich lasse es komplett bleiben. Multitasking erledigt zwar die Arbeit, aber die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig. Konzentriere Dich lieber auf eine Aufgabe und mach etwas daraus.

10: Mehr Schlaf

Versuche zwar mehr gesunden Schlaf zu bekommen, aber werde ein Frühaufsteher. Vergiss eines nicht: “Morgenstund hat Gold im Mund”. Du wirst bemerken, dass der Tag plötzlich viel mehr Stunden hat, wenn Du nicht dauernd den Wecker wieder abdrehst. Nach dem ersten Weckruf solltest du aufstehen, und in den Tag starten. Ich muss zugeben, seit ich wieder mehr Sport betreibe drehe ich mich auch gerne noch einmal im Bett um. Allerdings sind die Tage an denen ich früher aufstehe meine produktivsten.

11: Outsourcing von Lösungsvorschlägen

Es werden Probleme auftreten, die dich wahnsinnig machen. Es kommt immer wieder zu Situationen, wo du einfach keine Lösung parat hast. Was könntest Du in so einem Fall tun? Frag einfach jemand anderen. Dies ist die einfachste Lösung für dein Problem. Es gibt bestimmt jemand in deiner Umgebung, der bereits dieses oder ein ähnliches Erschwernis hinter sich gelassen hat. Outsource alles was möglich ist. So kannst Du Zeit sparen, und dich den Dingen widmen, die Dir leichter fallen.

12: Große Herausforderungen zuerst

Es gibt immer eine große Herausforderung und viele kleine. Widme Dich der großen zuerst. So stellst Du sicher, dass Du sie nicht vor Dir her schiebst. Das Aufschieben von unangenehmen oder großen Herausforderungen ist ein weit verbreitetes Problem. Tappe nicht in diese Falle. Hast du das größere Problem zuerst in Angriff genommen, werden Dir zusätzliche die restlichen Arbeiten viel leichter fallen.

 

 

Ich würde mich freuen, wenn Du den ein oder anderen Tipp einfach einmal ausprobieren würdest und mir Bescheid gibst, ob er Dir geholfen hat. Ich freue mich auf Kommentare. Wenn Du ohnehin auf Facebook oder Twitter unterwegs bist, wär ich Dir auch dankbar wenn Du diesen Beitrag teilen würdest.

mfG Chri

4 Kommentare
  1. rickrack
    rickrack sagte:

    Hi Christoph ,
    toller neuer Blog. Interessante Beiträge, schön geschrieben – und mit den Sprüchen und Lebensweisheiten hast du mich gleich “gekauft ”
    Weiter so.
    Viele Grüße
    rickrack

    • Chri
      Chri sagte:

      hallo rickrack,

      Danke für das Lob! Solche Kommentare bedeuten mir sehr viel und helfen mir motiviert zu bleiben.
      Bist du auch am Optionen handeln?

      Ich hoffe auf viele weitere Kommentare von Dir!

      mfG Chri

  2. Jens
    Jens sagte:

    Ja, wirklich toller Blog hier! Ich bin weiter auf der Suche nach “DEM” Broker für Optionen in Deutschland wegen der Steuergeschichten.

    Jens

  3. Chri
    Chri sagte:

    Hallo Jens,

    Danke fürs vorbeikommen und kommentieren :) Ich bin Österreicher und habe mich damals für einen deutschen Broker entschieden, da die Angebote in Österreich für mich nicht gut genug waren. Die Steuergeschichten wurden dadurch für mich noch etwas schwieriger, aber ich werde das alles sowieso die ersten paar Male mithilfe eines Steuerberaters durchziehen.

    Wie die Steuersache in Deutschland generell aussieht weiß ich leider nicht.
    Bin gerade am Schreiben eines Beitrages, und da ist mir aufgefallen dass noch ein Kommentar eingetroffen ist. Habe mich gleich wieder gefreut ihn zu lesen. :)
    Ich bedanke mich noch einmal fürs vorbeikommen :)

    mfG Chri

Kommentare sind deaktiviert.