Erste Entnahme aus meinem Forex-Account

Der letzte Beitrag hätte sich eigentlich schon vor ein paar Tagen selbst veröffentlichen sollen. Naja, dann kommen heute eben 2 Beiträge online.

Das halbe Jahr 2019 ist bereits wieder um. Wie schnell die Zeit vergeht merke ich immer wenn ich ein paar Monate zurück denke. In den letzten Tagen ist etwas erfreuliches passiert, was ich mit euch teilen möchte. Eines meiner Forex-Konten bei einem meiner CFD-Broker hat meine vorläufige Zielgröße erreicht. Es war ein wunderbares Gefühl wieder ein kleines Ziel erreicht zu  haben. Was heißt das für mich und meine Zukunft? Etwas sehr gutes würde ich behaupten.

Bis jetzt hab ich praktisch nur eingezahlt und meinen Account wachsen lassen. Jetzt ist die Größe erreicht, mit welcher ich weiterhin sehr gute Profite machen kann und gleichzeitig Gewinne entnehmen kann.

 

Erste Entnahme

Die erste Entnahme ist nicht wirklich groß. Heute Vormittag hab ich eine erste Auszahlung  von 450 Euro veranlasst. Dies hat für mich aktuell eher einen symbolischen Charakter als dass ich davon leben möchte. Die Entnahmephase aus diesem Konto beginnt zwar gerade, allerdings wird das entnommene Geld in andere Dinge investiert, um mein Risiko noch etwas besser zu streuen. Konkret investiere ich mit den Gewinnen in ein anderes CFD-Konto von mir, um auch dieses schnell anwachsen zu lassen. Wo ich das Geld parke wird in den nächsten 2-3 Wochen in einem anderen Beitrag besprochen. Ja, ich habe wieder etwas für euch, wovon ich richtig überzeugt bin, und worin ich langfristige sehr gute Chancen sehe. In meinem Telegram-Channel wissen die meisten schon länger Bescheid, aber am Blog habe ich dazu noch nichts geschrieben, also wird es höchste Zeit.

 

In den nächsten Monaten geht es also weiterhin darum alle meine Forex-Konten anwachsen zu lassen. Ich habe Accounts bei mehreren Broker um das Emittenten-Risiko etwas zu streuen. Bei jedem Account habe ich eine konkrete Summe im Kopf, die ich gerne erreichen möchte. Es wird also bei mir jetzt vermehrt umverteilt, bis jedes Konto meiner Wunschgröße entspricht. Auch beginne ich gerade langsam das Risiko in den Konten etwas heraus zu nehmen.

 

Risiko senken

Die letzten Monaten verliefen sehr sehr gut, und es spricht nichts dagegen, dass es so weitergehen könnte. Das Risiko hab ich sehr gut im Griff. Dennoch kann es nicht schaden noch etwas Risiko heraus zu nehmen. Für meine Verhältnisse kommt monatlich genug an Gewinnen herein, sodass es großen Sinn macht immer weniger Risiko einzugehen pro Position. Ich arbeite an meinem Risiko-Management-Plan nun schon länger, und denke, dass ich einen guten Mittelweg gefunden habe.

 

Was heißt Risiko senken? Je größer die Konten werden, desto geringere Lot-Anpassungen nach oben werde ich vornehmen in allen Konten. Sollte es also einmal zu einem Crash in meinen Assets kommen, würde es zwar vermutlich noch immer “weh tun” aber niemals das Konto gefährden. Das tut es natürlich auch jetzt nicht, aber je mehr Kapital ich anhäufe, desto wichtiger wird mir der Sicherheitsaspekt. Die Rendite wird aus diesem Grund natürlich auch immer geringer, aber das macht nichts, solange die absoluten Zahlen gleich bleiben oder sogar leicht steigen.

 

Der nachfolgende Schritt

Der Plan hinter dem Investment in meine CFD-Konten war immer, dass ich hierbei mehr Kapital generiere um es später wieder in meinen Optionshandel zu reinvestieren. Aktuell geht dieser Plan sehr gut auf. Man kann natürlich niemals in die Zukunft blicken, aber ich glaube eine gute Entscheidung damit getroffen zu haben.

 

Wenn die Forex-Konten alle bis zur Zielgröße gut bestückt sind, werde ich alle weiterführenden Gewinne in meinen Optionshandel reinvestieren. Ich möchte meinen guten alten Weg wieder aufnehmen. Optionen auf Dividenden-Aktien handeln. :) Für mich der ruhigste Weg um langfristig ganz gute Gewinne zu erzielen.

 

Bis alle Forex-Konten die richtige Größe erreicht haben, könnte noch etwas Zeit vergehen. Natürlich kann es auch passieren dass die Konten wieder schrumpfen, keine Frage. Aber ich freue mich schon auf den Tag an den ich wieder beginne in Aktien zu reinvestieren. Mir gefällt die Dividendenstrategie an sich auch  noch immer sehr gut, da sie kaum Zeit braucht. Dann wird dieser Blog möglicherweise auch wieder wichtiger.

 

Zusammenfassend kann ich auf jeden Fall behaupten, dass sich der Ausflug in die CFD-Welt in den letzten 1-2 Jahren bisher sehr gut gelohnt hat.  Man kann natürlich niemals in die Zukunft blicken, und vergangene Ergebnisse sind keine Garantie dass es so weiter geht. Ich wünsche mir aber für uns alle das Beste. :)

 

Weitere private Neuigkeiten

Langfristige Leser meines Blogs wissen dass ich vor 2 Jahren eine Wohnung gekauft habe. Diese ist mittlerweile natürlich komplett saniert und bewohnbar wie ein Erstbezug. Ein Grundstück in einer gewissen Größe suche ich aber schon sehr viel länger. Jetzt ist uns ein Grundstück mit einem älteren Haus darauf ins Auge gesprungen. Wir sind gerade dabei die Finanzierung dazu abzuklären, und werden wenn alles gut geht dieses Objekt kaufen. Es ist 3-4 Kilometer von unserer aktuellen Wohnung entfernt, und hat einen riesigen Garten. Das Haus steht ungefähr in der Mitte des länglichen Grundstückes und besitzt vorne eine schöne  Einfahrt. Genau so etwas hab ich gesucht, deshalb muss das mit der Finanzierung bei der Bank nun klappen. :)

Der Plan sieht so aus, dass wir die nächsten Jahre weiterhin in der Wohnung bleiben, und in 1-2 Jahren das Haus beginnen zu sanieren. Wenn alles fertig ist ziehen wir um und könnten die Wohnung vermieten, wenn sich jemand findet. Dies sollte aber kein Problem darstellen, da die Lage nahezu perfekt ist.

 

So viel erst mal zu mir.

Weiterhin alles alles Gute euch allen!

mfG Chri

Einnahmen Juni 2019 – Community Edition

Herzlich Willkommen zur nächsten Ausgabe meines Artikels über die Einnahmen der Community-Mitglieder. Ich habe mir wieder die Einkommens-Beiträge ausgewählter Blogs angesehen und unten verlinkt. Ziel dieser Artikelserie, welche jeden Monat wieder erscheint, ist es uns immer wieder aufs neue zu motivieren. Es soll hier kein böser Wettbewerb enstehen. Wir sollten uns für unsere erfolgreichen Kollegen lieber freuen, und herausfinden, wie wir selbst genug Einkommen erzielen. Jeder weiß etwas anderes besser, also lasst uns gemeinsam diesen Weg gehen, und voneinander lernen.

Dividenden- und Options-Einkommen Juni 2019

 

RangInvestorEinkommenWährungDividendenOptionshandel/Dividende
1TheMoneyCommando14054$
2Der Veroptionierer4736
3Geldchallenge2211
4Stalflare1706
5Bergfahrten1255
6DivHut885$
7Jung in Rente733
8Domikratie702
9Rente mit Dividende677
10divantis582
11Finanzjongleur367
12Finanzmixerin364
13Plutusandme354
14Der Kapitalist345
15Dividenden-Jäger341$
16FInanzblognews223
17KapitalFarm185
18Freaky Finance140
19Longdividend140
20Finanzen mit Plan134
21Sparkojote105CHF
22Mission-Cashflow99
23Cashflow mit Dividende23
24Finanzielle Freiheit Dividende Blog0
25Finanzplantage0
26invest-abc0
27Josef0
28easydividend0

Zusammenfassung

Zusammengefasstes Einkommen der Community-Mitglieder: 30.361 €. Wie immer der Hinweis: Ich unterscheide hier nicht zwischen Euro, Dollar und Schweizer Franken. Ich zähle einfach alle Werte zusammen.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass diese Zahlen nicht auf den eigenen Handel projiziert werden dürfen, da jeder eine unterschiedliche Depotgröße aufweist!

Falls du noch an der Seitenlinie stehst, und dir ein zuverlässiger Online-Broker fehlt sieh dir meine Empfehlung dazu an.

Für alle weiteren, die heute noch nicht auf der Liste stehen, sich aber trotzdem bei mir gemeldet haben, ein Aufruf: Bitte den Einkommens-Beitrag in der ersten Woche nach dem vergangenen Monat auf dem eigenen Blog veröffentlichen.

Für alle deine Fragen steht dir unsere Community sehr gerne in der Telegram-Gruppe  zur Verfügung.

mfG Chri