Aktuelle Depotübersicht – Optionen

Hallo,

Heute möchte ich Dir einmal meine aktuelle Depotübersicht zeigen. Enthalten sind meine Aktien, die ich bereits gekauft, und alle Optionen, die ich gerade am Laufen habe. Für Neulinge wird diese Liste sehr unübersichtlich aussehen. Manche werden sich fragen, wie man so viele Optionen auf einmal managen kann.

Anfangs habe ich mich das auch gefragt, jedoch wird es mit der Zeit sehr viel einfacher. Ich muss nur jede Position für sich überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Ist dies der Fall sehe ich mir die nächste Zeile an. Meist werde ich nichts unternehmen müssen, jedoch kann  es trotzdem ab und zu vorkommen, dass ich eine Option adjustieren muss.

Sehen wir uns die Liste einmal an:

Aktuelle Optionsübersicht

Ganz links steht um welchen Kontrakt es sich handelt. Bei Position ist die Anzahl der Kontrakte oder Aktien angeführt. Der aktuelle Marktpreis und der Durchschnittspreis erklärt sich denke ich von selbst.

In der jeweiligen Positionsspalte der Optionen steht ein Minuszeichen vor der Anzahl der gehandelten Kontrakte. Dies bedeutet, dass ich der Optionsverkäufer bin. Hier habe ich entweder Short Puts oder Short Calls gehandelt.

Wie sehe ich jetzt ganz schnell, ob alles in Ordnung ist?

Ich vergleiche einfach den aktuellen Marktpreis der Option mit meinem Durchschnittspreis. Den Durchschnittspreis habe ich eingenommen. Dieser  stellt meine Prämie dar.

Ist der aktuelle Marktpreis unter meinem Durchschnittspreis ist alles in bester Ordnung. Ich könnte zu diesem Zeitpunkt mit Gewinn aussteigen.

Befindet sich der Marktpreis über meinem Durchschnittspreis, müsste ich einen Verlust realisieren, wenn ich die Option zurückkaufen würde. Das tue ich aber nicht, solange der Marktpreis nicht doppelt so groß ist wie mein Durchschnittspreis.

Ist der Marktpreis doppelt so groß, wie mein Durchschnittskurs, werde ich in den meisten Fällen versuchen die Position so schnell als möglich zu schließen, oder zu rollen.

Warum schließe ich manche “Verlust”-Positionen nicht?

Am Beispiel des ADM-Calls aus der Liste erkläre ich dir warum ich diese Position nicht schließen muss.

Ich habe durch das Verkaufen der Option eine Prämie von 46 Dollar eingenommen (der Durchschnittspreis). Der aktuelle Marktpreis beträgt 236 Dollar. Das heißt, ich müsste einen Verlust von 190 Dollar realisieren, wenn ich die Option zurückkaufen würde. Da ich 100 Aktien von dieser Firma besitze, und diese zu einem niedrigeren Aktienkurs gekauft habe, muss ich mich hier um nichts kümmern. Mein Strike-Price  der Call-Option liegt bei 35,5 Dollar. Die hundert Aktien habe ich vor ein paar Wochen zu einem Kurs von 33,50 Dollar gekauft.

Mir ist es also egal, ob der Preis der Option noch weiter steigt. Am Ende der Laufzeit realisiere ich in jedem Fall einen Gewinn. Der Aktienkurs ist schon über meinem Strike-Price. Ich muss die 100 Stück Unternehmensanteile zum vereinbarten Preis verkaufen. Dies beschert mir einen Gewinn von 200  Dollar in ungefähr einen Monat (nur durch diese Position). Die Prämie bekomme ich auch noch dazu. Dies macht einen Gewinn von 246 Dollar.

Zum Abschluss

Du siehst, es ist eigentlich gar nicht so schwer, viele Positionen auf einmal zu managen. Anfangs hatte ich meine Probleme damit, aber mittlerweile ist es mir lieber mehrere Positionen einzugehen, da die Einnahmen natürlich auch dementsprechend steigen. Ich gehe eine Position nach der anderen durch.  Meine tägliche Kontrolle dauert keine 10 Minuten. Wenn du mich fragst, ist das eine angenehme Art Geld zu verdienen.

In nächster Zeit werde ich noch viel mehr Positionen eingehen. Ich bin schon sehr gespannt, wie weit ich meine Einnahmen noch steigern kann. Das Wichtigste Gebot ist aber zu jeder Zeit: Kein Geld verlieren!

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!