Dividendenerhöhung: Procter&Gamble (PG)

pg2

Hallo,

Vergangene Woche hat wieder einmal ein Konzern die Dividende erhöht, vom dem ich Anteile halte. Die Rede ist vom us-amerikanischen Konsumgütersteller Procter&Gamble (PG). Die meisten kennen diese Firma wohl nur unter P&G.  Im Vordergrund der Unternehmensaktivitäten steht die Entwicklung und Produktion von Markenartikeln für die Bereiche Beauty, Textil- und Haushaltspflege, Hygiene, Gesundheits- und Babypflege, Nahrungsmittel und Getränke.

P&G Declares Dividend Increase

Company Release – 4/8/2016 4:01 PM ET

CINCINNATI–(BUSINESS WIRE)– The Board of Directors of The Procter & Gamble Company (NYSE:PG) declared an increased quarterly dividend of $0.6695 per share on the Common Stock and on the Series A and Series B ESOP Convertible Class A Preferred Stock of the Company, payable on or after May 16, 2016, to Common Stock shareholders of record at the close of business on April 18, 2016, and to Series A and Series B ESOP Convertible Class A Preferred Stock shareholders of record at the start of business on April 18, 2016. This represents a 1% increase compared to the prior quarterly dividend.

Zugegebnermaßen: Die Dividendenerhöhung diese Jahres ist nicht der Rede wert. Die Erhöhung beträgt lediglich 1%. Das Management ist aber momentan damit beschäftigt die Unternehmensprozesse zu optimieren. Es wird Vieles umstrukturiert, um in Zukunft noch besser wachsen zu können.

Ich als Investor sehe diese kleine Erhöhung als guten Willen des Managements. Ich bin sogar sehr froh, dass sie nicht mehr Prozent beträgt. Das Payout-Ratio ist in den vergangen Jahren auf einen beunruhigenden Wert angesteigen:

pg

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: dividend.com

Wie man hier sieht ist das Payout-Ratio auf 74,4% angestiegen. Wenn ich von einem langfristigen Investment ausgehe, würde ich es begrüßen hier wieder eine Zahl unter 60 zu sehen. Durch kleine Erhöhungen wie diese sollte es möglich sein bald wieder auf so einen Wert zu kommen.

Mit dieser Erhöhung steigert das Unternehmen die Dividende das 60 Jahr in Folge und gehört somit zu den Dividenden-Aristokraten, sowie zu den Dividenden-Königen.

Auf das Jahr gerechnet werden 2,68 Dollar je Anteil ausgeschüttet. Beim derzeitigen Aktienkurs von 82,83 US-Dollar ergibt das eine Dividendenrendite von 3,23%.

Was bedeutet das für meine Position?

Mein Durchschnittspreis für dieses Investment lag bei 71,78 US-Dollar. Meine Dividendenrendite beträgt also 3,73%. Zusätzlich bin ich 15 Prozent im Plus, was die Kursgewinne angeht.

Im großen und ganzen bin ich sehr froh über die letzten Entwicklungen dieser Firma. Als Aktionär freue ich mich auf weitere Jahre und blicke gespannt in die Zukunft. Ich werde mich selbst auf jedem Fall auf dem Laufenden halten, ob und wie die Umstrukturierungen zum weiteren Erfolg beitragen werden.

mfG Chri

 

Beitragsbild: //www.pginvestor.com/

8 Kommentare
  1. Delura
    Delura sagte:

    Hallo Chri,

    also Deine Sicht der Dinge tröstet mich etwas – habe gerade letztes Jahr viel in P&G investiert und hatte nach dem Verkauf von Wella an eine Erhöhung der Divi um vielleicht 6% gehofft inklusive einer Erhöhung des Aktienrückkaufprogramm.

    Aber ich denke P&G hat einen langen Atem, die diesjährige Minimalerhöhung müssen wir verschmerzen und zukünftig werden wir noch viel Freude an diesem Dividendenaristokraten haben.

    VG

  2. Chri
    Chri sagte:

    Hallo Delura!

    Herzlich Willkommen auf meinem Blog.
    Keine Sorge, das Unternehmen macht noch immer Gewinn. Ich persönlich glaube, dass dies ein sehr gutes Investment darstellen kann, wenn man langfristig orientiert ist. Wieviele Aktien hältst du denn aktuell an PG, wenn ich fragen darf?

    Ich danke Dir fürs vorbeikommen :)

    mfG

  3. Chri
    Chri sagte:

    Hallo :)

    Da hab ich ja im Vergleich zu Dir eine sehr kleine Position. Ist das dein einziges Investment oder hast du in jedem deiner Unternehmen so viele Anteile? Bei mir dauert es noch ein wenig bis ich soviel in ein Unternehmen stecken kann.

    mfG

  4. Delura
    Delura sagte:

    Nein, ich habe natürlich noch mehr Aktien. Mittlerweile 17 verschiedene Länder, Währungen, Branchen. (Mal mehr, mal weniger) Ich arbeite dran. Gut Ding will Weile haben.

    Besten Gruß aus good old GERMANY

  5. Delura
    Delura sagte:

    Bin jetzt mehr oder weniger seit 2003 dabei, aber so richtig mit einem Plan seit 2008/2009. Versuche mir ein Ewigkeitsdepot aufzubauen mit einem Big Player aus einer Branche. (Öl, Versorger, Ernährung, Getränke, Banken, Versicherung, Pharma, Mischkonzern, Tabak, Chemie, Mode, Private-Equity, EDV und High-Tech, Gesundheit) etc.

    Das ist die Grundsubstanz, dann soll das ganze noch mit einigen internationalen “Spezialitäten” garniert werden z.B. den einen oder anderen US-REIT oder sogar einen kanadischen REIT, z.B. eine norwegische Lachsfarm (Marine Harvest?) vielleicht noch was aus Australien, Great Britain oder Frankreich. Möglichst alle keine Einmalzahler hinsichtlich der Divi (die mag ich nicht)und dann müsste der Dividendenkuchen fertig sein.

    Dauert noch was, bin jetzt bei 70%. Deine Stillhalterstrategie ist ggf. für mich irgendwann mal interessant – muss ich mal näher mit beschäftigen.

    VG

  6. Chri
    Chri sagte:

    hey Delura.

    Das klingt ja alles höchst interessant. Ich denke dein Ansatz wäre auch für mein Depot eine gute Basis. Wenn du in jeder Branche soviele Anteile hältst wie in Procter&Gamble müsstest du ja eigentlich schon ziemlich gut davon leben können?
    Mit einer vorsichtigen Stillhalterstrategie würdest du dein Einkommen an der Börse vervielfache.
    Nimm mich als Beispiel. Mein Dividendeneinkommen ist noch vergleichsweise gering, dennoch glaube ich, dass mein Optionseinkommen sich schon sehen lassen kann im Bezug zum eingesetzten Kapital.

    Würde Dir einfach mal raten lies dich einen Nachmittag in den Short Put ein, und probiere ihn bei der nächsten Aktie aus, die Du ohnehin kaufen würdest. Du wirst dann ja praktisch dafür bezahlt dass du im schlimmsten Fall kaufst.

    Danke fürs vorbeikommen! :)

    mfG

Kommentare sind deaktiviert.