Einnahmen Dezember 2016

Hallo Leute. Willkommen im Jahr 2017. Ich hoffe ihr habt Silvester alle gut überstanden. Ich bin etwas kränklich, hoffe aber dass das wieder schnell vorbei geht. Hier kommt meine Einnahmen-Übersicht vom Dezember 2016.

Allgemeines

Im November hatte ich bereits kurz die Hoffnung meinen Einkommens-Rekord vom März zu brechen. Leider wurde daraus noch nichts und ich musste mich 1644,80€ zufrieden geben. Du wirst mir recht geben, dass es hier nichts zu beklagen gibt und trotzdem versuche ich von einem Rekord zum nächsten zu gelangen.

In meinem Beitrag über meine Ziele für das Jahr 2017 habe ich unter anderem geschrieben, dass ich darauf hinarbeite die 2000€-Grenze in einem oder mehreren Monaten zu knacken. Voller Freude kann ich dir berichten, dass ich es bereits Ende 2016 geschafft habe. 

  • Überschreitung der 2000€-Grenze in ein oder mehreren Monaten – geschafft

Mit verantwortlich für dieses gute Ergebnis war natürlich der rasante Anstieg des Gesamt-Marktes. Das macht aber gar nichts, da ich jetzt wieder über 2000 Euro mehr habe, die in den Folgemonaten investiert werden können :) .

Je weiter der Gesamt-Markt aber ansteigt, desto schwieriger ist es Dividenden-Aktien zu finden, auf die ich Puts verkaufen kann. Ich verkaufe Puts nur bei Preisen wo ich mir vorstellen kann die Aktien zu behalten. Momentan sind viele Unternehmen überteuert. Aus diesem Grund hoffe ich, dass es bald wieder mal runter geht.

Vielen Menschen würden sagen, dass es gut ist, wenn die Kurse steigen. Das stimmt auch, aber nur solange sie nicht zu lange und zu sehr steigen. Ab und zu brauchen wir Tiefen am weltweiten Aktienmarkt. Würde es nur bergauf gehen riskieren wir eine immer größer werdende Blase.

Je größer sie wird, desto leichter kann sie platzen. In solchen Börsenphasen verlieren wieder viele Menschen ihr Geld, da sie zu sehr auf die Kurse starren. An dieser Stelle wieder mein Aufruf: Sei lieber ein Investor als ein Spekulant. Verkaufe nicht, wenn die Kurse purzeln. In den Crash-Phasen haben sich die fundamentalen Daten eines Unternehmens meist nicht geändert. Wieso also verkaufen? Die Firmen verdienen weiterhin Geld.

Wie sieht es mit meinen Positionen aus?

Im Dezember wurden mir wieder viele Aktien ausgebucht. Dieser Umstand ist mit verantwortlich dafür dass ich so ein gutes Ergebnis erzielen konnte.

Es wurden verkauft:

  • die letzten 100 Bayer-Aktien (BAYN)
  • 100 Disney-Aktien (DIS)
  • 200 General Electric Aktien (GE)
  • 100 Verizon-Aktien (VZ)
  • 100 Wynn Resorts-Aktien (WYNN)

Ich halte weiterhin 100 Wynn Resorts Anteile. Hier befinde ich mich momentan noch im Buchverlust. Ich versuche sie aber so schnell wie möglich ohne Verlust los zu werden.

Die Anteile von Verizon hatte ich gekauft um die Dividende zu erhalten. Gleichzeitig habe ich einen Covered Call darauf verkauft um nicht zu lange Kapital zu binden. Die Strategie ist aufgegangen und ich konnte die Dividende plus die Optionsprämie einnehmen.

Von Phillip Morris (PM) habe ich auch 100 Anteile gekauft um die Dividende zu erhalten. Mein Call darauf ist leicht aus dem Geld verfallen, somit behalte ich die Aktien und verkaufe weiterhin Calls.

Kommen wir nun zu den Zahlen. Wie immer möchte ich hier darauf hinweisen, dass diese Einnahmen in Brutto angegeben sind. Ich versteuere diese Einnahmen mit der Steuererklärung.

Meine Dividendeneinnahmen Dezember 2016

  • 06.12.2016 – Johnson & Johnson: 6,40 US-Dollar
  • 15.12.2016 – Coca Cola: 31,51 US-Dollar
  • 15.12.2016 – McDonalds: 11,28 US-Dollar
  • 19.12.2016 – VF Corp: 42,00 US-Dollar

Summe Dividenden in Euro: 87,43€

  • AFL 20JAN17 67.5 P – 50,95 €
  • BAYN 06JAN17 86.0 P – 52,40 €
  • BMW 30DEC16 76.0 P – 34,40 €
  • CSCO 06JAN17 29.0 P – 16,92 €
  • JNJ 23DEC16 111.0 P – 77,10 €
  • KMI 30DEC16 20.5 P – 26,33 €
  • KO 16DEC16 41.0 P – 32,55 €
  • KO 13JAN17 41.0 P – 22,11 €
  • MDT 30DEC16 72.5 P – 42,30 €
  • NKE 23DEC16 50.0 P – 77,17 €
  • NKE 13JAN17 50.0 P – 64,27 €
  • NKE 20JAN17 48.5 P – 35,49 €
  • O 20JAN17 55.0 P – 62,48 €
  • OHI 16DEC16 30.0 P – 72,78 €
  • OHI 20JAN17 30.0 P – 34,61 €
  • PFE 13JAN17 31.5 P – 20,19 €
  • PM 20JAN17 88.0 P – 31,56 €
  • VFC 16DEC16 57.5 C – 25,83 €
  • WYNN 16DEC16 95.0 C – 69,94 € 
  • WYNN 16DEC16 100.0 C – 57,17 €

Summe Optionsprämien: 906,53 €

Einnahmen aus Aktienverkauf: 1131,39 €


Summe Dividenden + Optionsprämien + Aktienverkäufe: 2125,35 €



Im Dezember wurden 21 Optionspositionen geschlossen, davon keine im Verlust. Meine Rendite auf das eingezahlte Kapital beträgt 4,8% für diesen Monat. Dieses Mal habe ich kein zusätzliches Geld aufs Depot überwiesen, somit habe ich für den Monat Jänner “nur” 2168 € mehr zum Handeln zur Verfügung. Im Jänner werde ich aber wieder eine Einzahlung tätigen.

Möchtest auch du solche Ergebnisse erzielen? Hier kannst du dir das gratis Info-Paket von meinem Broker anfordern oder direkt ein Depot eröffnen!

Ich möchte diese Einkommensquelle nicht mehr missen. Ich arbeite hart daran, dass diese Quelle eines Tages meine Haupteinnahmequelle wird. Sie ist zwar Schwankungen unterworfen, aber wenn einmal genug Kapital auf meinem Depot vorhanden ist, lassen sich mit den besseren Gewinn-Monaten die schlechteren etwas überbrücken.

Besucherzahlen

Bereits zu Weihnachten hab ich den Rekord der Seitenaufrufe vom November geknackt. Deshalb machte es auch nichts, dass ich danach eigentlich keine Beiträge mehr geschrieben habe. Seltsamerweise sind trotz der Feiertage viele Besucher vorbei gekommen.

Bis zum Ende des Jahres hätten wir fast ein weiteres Ziel für 2017 bereits geknackt. Glücklicherweise ist es noch nicht so weit, sonst hätte ich meine Ziele im ersten Monat des neuen Jahres schon wieder anpassen müssen.

Ach, was rede ich eigentlich um den heißen Brei herum, seht es euch selbst an:

  • Seitenaufrufe im Vergleich zum Vormonat: +18,9%
  • Besucherzahlen im Vergleich zum Vormonat: +16,3%

Ich bedanke mich bei allen Lesern für dieses erfolgreiche Jahr und wünsche euch weiterhin viel viel Erfolg im neuen Jahr. Bleibt alle gesund!

mfG Chri

39 Kommentare
  1. PowWow
    PowWow sagte:

    Hey Chris,

    auch dir ein gesundes neues Jahr und gute Besserung.
    Glückwunsch zu den Einnahmen und Besucherzahlen im Dezember.

    Du sprichst dort ein leidliches Thema mit den derzeit “hohen” Preisen an. Ich bin unschlüssig, ob ich meine ETF vorerst verkaufen soll (sind derzeit mit etwa 11% im Plus) und abwarte, was die nächsten Monate so bringen (wo wir wieder beim Thema Spekulation sind). Ggf. nutze ich das freigewordene Kapital um ab und zu ein paar Optionen zu veräußern.

    Vielleicht kannst du auf deine Liste der zu schreibenden Beiträge mal das Thema Money Management aufnehmen. Mich würde interessieren, wie du mit der Margin handelst und was du einem Anfänger rätst. Ich versuche derzeit nur so viele PUTS zu verkaufen wie ich mir im Gegenwert leisten kann.

    Dabei merke ich, dass gerade Buchverluste (und das damit nicht mögliche Verkaufen von Calls aufgrund eines zu weit entfernten Strike Preises (auch die von dir gezeigte Technik funktioniert in diesem Fall nicht, weil ich keine 15 -20% Sicherheitsabstand zum Einstandspreis hinbekomme)) mir einiges an Kapital binden. Ich muss zugeben, dass ich bei der Auswahl der Aktien nicht die beste Wahl getroffen habe (Gamestop, Under Armor), versuche das Problem aber auszusitzen und warte mal die nächsten Quartalsberichte ab.

    Hast du irgendwann mal Euro in Dollar getauscht um die steigenden Interest Accruals zu minimieren oder hast du bereits genug durch Prämien generiert, dass ausreichend $ in deinem Deport vorhanden sind?

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo PowWow,

      Danke Dir! :)

      Das Thema mit der Margin ist notiert, aber vorher muss ich dazu noch ein paar tiefergehende Recherchen machen, da ich gerade dabei bin meinen Handel zu optimieren. muss viele Formeln durchrechnen. Aber der Beitrag kommt irgendwann, keine Angst.

      Zu deinen beiden Themen mit ETFs und den Buchverlusten der Aktien. Wenn du die ETFs sie ohnehin verkaufen möchtest, könntest du hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

      Du verkaufst die ETFs, hast somit wieder mehr freie Mittel, nun verkaufst du auf deine Aktien im Buchverlust die Calls, eben etwas näher an den aktuellen Kurs. Vergiss aber nicht vorher Aktien zu kaufen, bevor der Preis über deinen Strike-Preis steigt. Das könntest du natürlich auch mit einer Stop-Limit order lösen.

      Dies würde ich einfach solange machen, bis der Preis wieder über dem Durchschnittspreis liegt. Aber Vorsicht: Achte darauf, dass du die Calls nicht über den Zeitraum der Earning laufen hast. Kann ja genauso passieren, dass die Aktien wieder nach oben gapen!

      Zum Umwechseln: Ja, ich habe einmal 10.000 Euro in US-Dollar umgewechselt, aber bin schon wieder mit den US-Dollar knappe 20k im Minus. Sollte vielleicht noch mehr in Dollar wechseln.

      Danke fürs kommentieren!

      mfG Chri

  2. Martin Reichelt
    Martin Reichelt sagte:

    Hallo Chri,

    nochmal Glückwunsch zu deinen Einnahmen.
    Bei mir geht es, nach der Warm Up Phase letzten Jahres, auch richtig los mit Optionen.

    Das Depot ist mit einem fünfstelligen Wert bestückt und die Earningssession in Amerika steht vor der Tür. Hier werde ich als erstes versuchen die Vola zu handeln. Werde auch darüber berichten, wie gut mir das gelingt.
    Ebenfalls bin ich dabei die ersten Futuremärkte durchzukämmen, um hier dann Vertical Spreads zu verkaufen (nackte Puts würde zu viel Margin binden). Natürlich werde ich auch darüber berichten, wie gut mir das alles gelingt.

    Muss dazu sagen, das ich den Weg auch dir und Der Stillhalter zu verdanken habe. Eure Erfolge haben mich ermutigt hier sehr viel Zeit zu investieren, um zu lernen.

    Das mit den zu teuren Aktienwerten kann ich unterstreichen. Ich habe nur wenige Werte, auf die ich Puts auf meinem Invest-Konto schreibe, mit der Absicht diese eingebucht zu bekommen. Aber hier braucht man einfach Geduld. Irgendwann kommt der markt schon wieder runter und bis dahin wird das kapital weiter aufgebaut.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Martin,

      Danke Dir!
      Bin schon gespannt auf deine Vola-Trades! Musst mir auf jeden Fall davon berichten, ich möchte heuer auch den ein oder anderen Earningstrade machen und vom Vola-Crash profitieren.

      Was meinst du mit nackte Puts würde bei den Futures zuviel Margin binden? Gerade im Futures-Markt ist die Margin-Anforderung kleiner als bei gewöhnlichen Aktienoptionen, soweit ich weiß.

      Freut mich, dass der Stillhalter und ich dazu beitragen konnten, dass du den Weg eingeschlagen hast :)
      Danke fürs kommentieren!
      mfG Chri

      • Martin
        Martin sagte:

        Naja wenn ich einfach nen call/put auf nen future schreibe, werden teilweise mehrere tausend an margin fällig. Wenn man das ins Verhältnis zur prämie setzt, wird natürlich weniger margin gebunden als bei aktien.

  3. Sanja
    Sanja sagte:

    Top Einnahmen, quasi als Weihnachtsgeschenk. Und wie es aussieht wirst du 2017 alle Rekorde breche, da drück ich dir alle Daumen die ich habe.
    Das der Gesamtmarkt gerade sehr hoch ist, ist wirklich ärgerlich, falls man was kaufen will, aber wo ein Hoch ist, ist bekanntlich ein Tief nicht weit entfernt.

    Frohes neues und ein Renditereiches 2017

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Sanja,

      Du hast recht, ein schönes Weihnachtsgeschenk :)
      Hoffen wir es, dass der Markt wieder etwas runter kommt demnächst :)
      Danke dir fürs Daumen drücken. Werde mein bestes geben :)

      mfG Chri

  4. Rico
    Rico sagte:

    Wiedermal ein interessanter Einblick. Da hast du dich ja im Dezember wirklich selbst übertroffen. Es klingt schon cool, wenn man von einem auf den anderen Monat 2000 Euro mehr zum Investieren zur Verfügung hat :-)

    VG, Rico

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Rico,

      Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen :)
      Danke fürs vorbeikommen! :)

      mfG Chri

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Alexander,

      Danke Dir! Gerne würde ich den ein oder anderen Tipp geben :) Gib einfach Bescheid, wenn es soweit ist :)
      mfG Chri

  5. Chris
    Chris sagte:

    Herzlichen Glückwunsch für einen Monat mit mehr als 2.000 EUR als Einnahmen, absoluten Respekt! Verfolge immer gern deinen Blog und versuche so auch mehr zu Optionen zu lernen…bin selbst bei meinen Aktien und Dividenden im Vergleich noch ganz an Anfang. Aber man lernt immer dazu und mittlerweile gibt es eine ganze Menge an Finanzblogs :)

    Viele Grüße und immer weiter so…
    Chris

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Chris,

      Danke! Freut mich, dass du gerne vorbeikommst! Auch wenn du erst am Anfang bist, geht dann alles recht schnell, wenn man es wirklich will. Ich habe 2014 mit meinem Depot bei 0 angefangen, sieh dir an was in 2-3 Jahren daraus geworden ist :)
      Viel Erfolg!

      mfG Chri

  6. Marco
    Marco sagte:

    Hey Chri,

    2.000,00 € nahezu passiv als Zubrot ist echt ein tolles Ergebnis!

    Wobei ich ehrlich gesagt nicht abschätzen kann, wie viel oder wenig Arbeit der Optionshandel bedeutet. Aber vielleicht werde ich in naher Zukunft da besser mitreden können.

    Aber letztlich zählt das Endergebnis und ich kann mir vorstellen, dass die Optionsverkäufe in Nettostunden weniger Arbeit als ein Fulltimejob bedeuten.

    Weiterhin viel Erfolg!

    Gruß,
    Marco

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Marco,

      Da hast du recht, würde mich freuen, wenn es so weiter geht :)
      Ach, es hält sich in Grenzen. Das rundherum macht sehr viel Arbeit, der Blog und die andere Homepage. Aber du wirst es schon sehen. Am Anfang musst du noch viel lernen, wenn du aber deine Strategie gefunden hast kommst du auf 10-20 Minuten am Tag. Sagen wir vielleicht 2 Stunden in der Woche.
      Mit diesem Ergebnis hätte ich also einen Stundenlohn von 270 € ;)

      mfG Chri

  7. Sparkojote
    Sparkojote sagte:

    Hallo Chri,

    Bemerkenswerte Einnahmen die du zu verbuchen hast! Der Dezember war ähnlich Erfolgreich für mich, wegen des Weihnachtsgeschäftes konnte ich einen Gewinn vor Steuern von ca. 3’000 CHF verbuchen. Als Vergleich in einem normalen Job bekommt man ein Nettogehalt von ca. 4’000 CHF, dafür das ich mein Business also nebenbei führe kann ich mich also nicht beklagen :-)

    Dieses Jahr werde ich mich noch mehr ran halten und meine Umsätze steigern, ausserdem werde ich meine Logistik erneuern und optimieren. Ich vermute mal wenns so weiter geht, komme ich ehrlich gesagt mit dem Geld zählen nicht mehr nach ;-)

    Gruss
    Der Sparkojote

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Sparkojote,

      3000 Franken nur mit deinem Nebenerwerb! Wahnsinn! Freut mich richtig für dich! Hier in Österreich bekommt man in einem normalen Job niemals 4000 Euro netto, da sind deine 3000 schon viel dagegen!

      Du hast große Ziele, das gefällt mir an dir! Weiter so!
      mfG Chri

  8. Klaus
    Klaus sagte:

    Hallo Chris,

    Gratulation zu Deinen Zahlen vom Dezember. Wie rechnest Du eigentlich die Werte bei den Akteinverkäufen? Sie werden Dir doch mit Verlust eigebucht und später hoffentlich etwas höher verkauft. Wielange bleiben im Durchschnitt die Aktien bis zum Verkauf in Deinem Depot?

    Meine Zahlen sind nur teilweise vergleichbar mit Deinen. Wegen eines kleineren Depotvolumens will ich mir noch keine Aktien einbuchen lassen und dann länger darauf sitzen und die Margin fehlt für Optionen. Trotzdem habe ich auch 14 Puts und 3 Call (nackt) verkauft bei nur 2 Verlierern mit jeweils maximal 90 EUR Verlust. Als Ergebnis kommen ca. 700 EUR Gewinn heraus, mit dem ich sehr zufrieden bin. Wegen der Gebühren wird ca. jede zweite Option an der Eurex gemacht (2 statt 3,50 EUR). Im Dezember lief fast alles gut, wenn die Börse steigt.

    Wegen der Gebühren in den USA werde ich mich jetzt an Lynx schriftlich wenden. Ein Vertreter von Lynx auf dem Börsentag hat gesagt: Bevor Sie zu IB wechseln wollen, können wir auch über bessere Konditionen reden, wenn Genügend Umsatz da ist. Telefonisch wurde mir das bestätigt. Vielleicht versuchst Du es bei BANX auch mal auf diesem Weg, da die Gebühren bei IB mindestens 50% billiger sind.

    Ein erfolgreiches Jahr mit wenig Optionenstress wünscht Dir

    Klaus

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Klaus,

      Danke Dir!

      Das mit den Aktienverkäufen ist eine sehr Frage deinerseits, gestern hat mich schon jemand das selbe gefragt.
      Es ist so: Ich verkaufe Puts solange bis ich ausgeübt werde. Wenn mir die Aktien eingebucht werden verbuche ich keine Prämien dadurch. Im Kontoauszug meines Broker scheint das auch nicht auf. Später verkaufe ich Calls auf die Aktien, auch diese Prämie scheint nicht auf, wenn die Aktien wieder verkauft werden. Durch den Verkauf der Aktien aber werden beiden Prämien eingerechnet. Ich hab hier also die Prämie des Puts, die Prämie des Calls und eventuelle kleinere Kursgewinne.

      Im großen und ganzen stehen hinter meinen Aktienverkäufen allerdings trotzdem noch immer die Prämien.
      Wie lange ich die Aktien halte ist unterschiedlich. Manche werden schnell wieder ausgebucht, bei anderen dauert es Wochen bis Monate. Das stört mich aber nicht, da ich ja Dividenden-Berechtigt bin.

      700 EUR Gewinn?! Damit kannst du sehr zufrieden sein! Gratuliere! Ich würde auch gerne mehr Optionen an der Eurex handeln, leider gibt es dafür aber nicht die richtigen Aktien, die zu meiner Strategie passen.

      Das mit den Gebühren stimmt. Habe ich bei banx auch so gelöst, jedoch wie du schon sagst muss der Umsatz stimmen. :) Aber das passt doch. Bin zufrieden. Werde ohnehin nicht zu IB wechseln, dafür stehe ich zu oft mit dem deutschen Support in Kontakt. :) Hier sei ohnehin noch gesagt, dass viele Leute noch zuwenig Ahnung von der Materie haben und auch mit geringeren Gebühren langfristig wohl noch lange nicht profitabel werden.

      Das werfe ich dir natürlich nicht vor! Wollte es nur gesagt haben.

      mfG Chri

      • Alex
        Alex sagte:

        Hi, IB hat auch einen deutschen Support. Ein Mal habe ihn auch in Anspruch genommen. Der einzigste Nachteil von IB ist es, dass Du 10 USD pro Monat bezahlen musst, wenn Du keine Transaktionen machst.

  9. Options Hunting
    Options Hunting sagte:

    Congrats on crossing the $2k mark. I set this goal for 2017, hopefully I can crack it. As for WYNN, you may get lucky, the stock is up $5 today. Best of luck in 2017.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hey Nathan,

      Thank you very much. Hope to cross this mark a few times in 2017. We will make it, i am sure! ;)
      Yeah, I hope WYNN will go up tomorrow as well. My entry point was at 97 :(

      thanks for stopping by! Wish you the best for 2017!

  10. Finanzleiter
    Finanzleiter sagte:

    Hi Chri,
    gratuliere zu diesem Einnahmen aber auch zu der Steigerung bei deiner Blogstatistik!
    Momentan läuft ja beinahe alles am Schnürchen bei dir. Jedoch sieht man nicht wie viel Aufwand du im Hintergrund betreibst!
    Alleine die Pflege deines Blogs und der Aufbau der neuen Homepage fressen schon einiges an Zeit. Umso erstaunlicher finde ich es, mit welcher Leichtigkeit du so hohe Einnahmen generierst! Ich wünsche dir, dass du auch 2017 diese Marke des Öfteren durchbrechen wirst!
    Liebe Grüße
    Florian

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Florian,

      Danke Dir! Ja, es läuft ganz gut, ich arbeite auch hart dafür. Wie schon ab und zu angedeutet: Teilweise wäre ich froh, wenn ich nur noch den Blog als Arbeit hätte, und alles andere von alleine läuft. Wird aber noch dauern. Habe gerade wieder eine Lektion für die andere Seite geschrieben.

      Danke, ich werds versuchen ! :)
      mfG Chri

  11. claus
    claus sagte:

    Hallo chri,
    hoffe dir gehts wieder besser?
    Was für ein abschlussmonat, glückwunsch!!
    Das spornt mich an!!!!
    Lese immer wieder gern deinen blog, tolle sache!

    Gruss claus

    PS:ein gutes neues noch!!

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Claus,

      Danke, ja, es geht mir schon besser :)
      Danke, ja, ich konnte es selbst kaum glauben, dass diese Grenze so schnell durchbrochen wird :)
      Freut mich dass du gerne vorbeikommst :)

      mfG Chri

  12. Fiete
    Fiete sagte:

    Frohes neues Jahr und Glückwunsch zum sehr gelungenen Jahresabschluss.
    Klotzen und nicht kleckern, dabei aber immer schön auf den Boden bleiben und die Positionen nicht über das Konto hinausreizen! Perfekte Vorstellung von Dir, Respekt! Seit 1999 bin ich nun an der Börse unterwegs und habe immer bei Optionen an Optionsscheine gedacht, man man man mir ist einiges entgangen! Danke für den Blog und die offene Kommunikation deiner Strategie. Ich werde 2017 definitiv mit Einsteigen im Option handel! Short Puts, dann Covered Calls dazu noch ne Butterfly und das ganze aufgesetzt auf Buy&Hold und einen kleinen Teil Trading in Value Aktien. Vielleicht sollte ich dann auch nach Teilzeit fragen ;-)
    Du hast mal in einem Bericht erwähnt, dass Du mit 100k in eine “neue MarginLiga” aufsteigst, was ist damit gemeint? Kannst Du es kurz skizzieren.

    Beste Grüße aus Hamburg
    Fiete

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Fiete,

      Danke, dir auch ein frohes neues!
      Die meisten Leuten verwechseln Optionen mit Optionsscheinen.
      Woher sollen sie es denn auch wissen?! Aber ich merke schon, dass immer mehr Leute auf den Zug aufspringen, das freut mich :)
      Das mit der Teilzeit ist echt zu empfehlen. Wenn nicht etwas unvorstellbar schlimmes passiert sollte ich auch nie wieder auf eine Vollzeit-Anstellung angewiesen sein.

      Bei der aktuellen Reg-T-Margin ist es so: Die Berechnungsmethode wendet feste Prozentsätze auf vorab definierte Kombinationsstrategien an. Jede Position wird auf ihr Risiko hin bewertet.
      Bei der Portfolio-Margin wird hingegen das gesamte Depot zur Risikobewertung herangezogen. Wird eine Position jetzt durch eine andere gehedgt ist das Gesamt-Risiko kleiner und es können mehr Positionen eröffnet werden.
      Dies hat natürlich Vorteile, kann aber auch in die andere Richtung. Ich denke wenn man hier nicht aufpasst riskiert man schnell einen Margin-Call.

      So oder so kann ich dir bis jetzt nur in der Theorie davon berichten. Wenn ich Erfahrungswerte habe werde ich dazu bestimmt einen Beitrag verfassen.

      mfG Chri

      • Fiete
        Fiete sagte:

        Sehr cool, Danke! Werde mich dann direkt mit dem Broker austauschen. Muss auch noch über die Gebühr von 3,50USD pro Option mit denen verhandeln :-)
        Immerhin soll bei IB direkt nur 1USD verlangt werden?!?

        • Chri
          Chri sagte:

          Ja, das mit Gebühren musst du abklären :) Freut mich, dass du mit dem Handel beginnst :)

          mfG Chri

          • PowWow
            PowWow sagte:

            Hallo miteinander,

            weil das ja nun schon öfter mit den Gebühren gefallen ist und scheinbar der ein oder andere bei Lynx (zumindest kostet dort der Verkauf auch $3,5) ist, ab wann lohnt es sich denn dort nachzufragen? Reden wir von 5, 10 oder sogar min. 20 verkauften Optionen pro Monat?

            Schöne Grüße

  13. Klaus
    Klaus sagte:

    Hallo Chris,

    Da im Moment der VXX gut nach unten läuft, habe ich mal Optionen probiert wie Du es damals erklärt hast. Das Ergebnis hat alle Erwartungen übertroffen:
    3.1. 27 VXX Call Verfall 3.2.17 gekauft 0,92
    3.1. 27 VXX Call Verfall 10.2.17 gekauft 1,08
    6.1. 27 VXX Call Verfall 3.2.17 automatisch verkauft bei 0,36 Gewinn 0,49 nach Gebühren
    6.1. 27 VXX Call Verfall 10.2.17 automatisch verkauft bei 0,47 Gewinn 0,54 nach Gebühren
    Die Margin war jeweils nur 300 USD also leicht bezahlbar.
    Trotzdem werde ich sehr vorsichtig sein, da die Volatilität schnell drehen kann.

    Viel Erfolg wünscht Klaus

    P.S.
    Das Geld von Deinem Bruder würde ich nicht so schnell zurückzahlen. Du hast es ja prizipiell verfügbar aber kannst damit sehr gut arbeiten. Großes Risiko sehe ich bei Deinen Trades eigentlich nicht und Money Management kannst Du perfekt. Biete ihm doch eine Gewinnbeteiligung von 5%-10% auf Deinen effektiven Gewinn mit seinem Geld an. Wer soll da noch nein sagen.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Klaus,

      Freut mich dass die VXX Trades so gut funktioniert haben! Allerdings würde ich aktuell nicht damit spielen. Der VXX ist zwar so konstruiert, dass er ständig gegen 0 geht, aber wenn wirklich eine Korrektur oder sogar ein Crash kommt, sind deine Positionen weit im Verlust. Wie du schon gesagt hast, die Vola kann schnell mal ansteigen.

      Bezüglich dem Geld hast du wahrscheinlich recht. Werd ich mir überlegen, danke für den Denkanstoß! :)

      mfG Chri

      • Klaus
        Klaus sagte:

        Hallo Chris.

        Du hast ja ein tolles Geschick mit Deiner Tradeauswahl

        kurze Laufzeit, hohe Prämie, noch sinnvolle Margin und überschaubares Risiko.
        Ich hoffe, ich kann noch einiges von Dir lernen. Übrigens ist der Januar bisher noch besser als der Dezember gelaufen (430 EUR in bereits einer Woche bei nur einem kleinen Verlusttrade). Ich werde aber nicht übermütig werden, denn es lief schon ganz anders im September und Oktober.

        Viele Grüße

        Klaus

        • Chri
          Chri sagte:

          Hallo Klaus,

          Jänner sieht bei mir bis jetzt ähnlich aus, müsste zwischen 400 und 500 bis jetzt verdient haben. Nicht übermütig werden ist das A und O im Handel. Wenn du dir meinen Beitrag über die Einnahmen der Community-Mitglieder ansiehst kann ein Margin-Call schnell mal sehr viele Gewinn wieder auffressen. Martin hatte es leider mit seinen Positionen etwas übertrieben.

          Danke für das Lob mit der Trade-Auswahl, aber ich denke es würde viel besser gehen. Ich handle meist immer wieder die selben Aktien. Für mich sind es meist Blue-Chip Dividenden-Aristokraten. Da muss ich mir nicht den Kopf zerbrechen über Earnings, Übernahmen oder plötzliche Kursstürze im zweistelligen Prozentbereich.

          Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
          mfG Chri

Kommentare sind deaktiviert.