Einnahmen Februar 2018

Was war das für ein Monat. So eine Volatilitäts-Explosion hat es noch niemals zuvor gegeben. Es wurden sogar einige Vola-Produkte vom Markt genommen. Naja, egal. Ich hoffe ihr habt den 5ten Februar 2018 alle gut überstanden. Der erste Schock an der Börse ist vorbei, jedoch kann niemand wissen wie es weiter geht. Am vergangenen Donnerstag fand ja schon wieder ein großer Ausverkauf an den Börsen statt.

Ich für meinen Teil habe den Großteil meiner offenen Positionen einfach weiter in die Zukunft und nach unten gerollt. Das bedeutet meine Put-Strikes sind jetzt um einiges niedriger als zuvor. Ich fühlte mich mit den Strikes zu Beginn schon wohl, je weiter es nach unten geht, desto lieber ist mir ein Einbuchen der Aktien bei noch niedrigeren Strikes. Die Vola-Explosion hat mich nachdenklich gemacht und ich blicke mit wahnsinnig positiven Gedanken in die Zukunft.

Das ist der Weg den ich mein Leben lang weiter an der Börse gehen möchte, da ich sehe was möglich ist, in beiden Richtungen des Marktes. Ich werde meine Vorgehensweise weiter perfektionieren und möchte euch daran teilhaben lassen. Der Verkauf von Put-Optionen auf Dividenden-Titel soll mich die nächsten Jahrzehnte begleiten und mich Stück für Stück ein klein bisschen wohlhabender machen.

Ein Crash ist das geringere Übel

Meiner Meinung nach ist ein möglicher Crash ein geringeres Übel als ein stetiger Aufwärtstrend der meine Dividenden-Titel total überbewertet. In so einem Umfeld ist es extrem schwer gute Erträge zu erzielen. Das Jahr 2017 war ein gutes Beispiel dafür, und ich bin sehr froh, dass es endlich wieder einmal runter geht. Wie wir alle wissen, ist es für aktuelle Positionen natürlich Gift dass der Markt runter kommt. Durch das Rollen wird ein kurzfristiger Verlust realisiert. Allerdings sind die Prämien um einiges besser als zuvor, was es leicht macht hinunter zu rollen und Aktien zu noch günstigeren Preisen zu kaufen.

Bei weiteren Kursstürzen werde ich versuchen den ein oder anderen profitablen Put zu eröffnen, also ein paar neue Positionen eingehen. Alle andere Positionen werde ich weiter managen. Ich schreibe mir seit ein paar Wochen alle Transaktionen in einem Google Sheet mit. Es macht Spaß die Prämien gegen den Einkaufspreis zu rechnen um zu sehen wo sich der Break-Even bei jeder Position gerade befindet. In der Telegram-Gruppe wissen bereits alle, dass ich die Tipps vom Buch, welches ich aktuell lese, nach und nach umsetzen möchte und mich somit noch besser für die Zukunft rüste.

Neue Möglichkeiten durch Kursrückgang

Eigentlich wollte ich daraus einen eigenen Beitrag machen, aber ich schreibe hier kurz meine Gedanken dazu nieder. Durch den jüngsten Kursrückgang werden langsam wieder einige Aktien für mich interessant.

Hier eine kurze Auswahl der Aktien, die ich mir in letzter Zeit öfter ansehe:

Sobald ich eine dieser Firmen zu einem noch viel besseren Kurs als jetzt bekommen könnte, habe ich mir vorgenommen, mit weiteren Puts einzusteigen und gleichzeitig erste gewöhnliche Aktienpositionen aufbauen. Bei IBM werde ich die vorhandenen Aktien jedoch dann durch neue Einbuchungen ersetzen, falls es der Fall sein sollte. Ich möchte diese und weitere Firmen wieder kaufen um von einem möglichen Kursanstieg in der Zukunft zu profitieren. In der Zwischenzeit werde ich mich in die Aktien weiter einarbeiten und versuchen den Durchschnittspreis hinunter zu bekommen. :) Durch Puts und Covered Calls wird weiter Einkommen erzeugt, natürlich in Kombination mit einer etwas höheren Dividendenrendite als in den letzten Monaten.

Kommen wir nun zu den Zahlen. Wie immer der Hinweis, dass alle Zahlen in Brutto angegeben sind, ich versteuere meine Einnahmen einmal im Jahr mit der Steuererklärung.

Dividenden

  • Kinder Morgan: 12,50 US-Dollar
  • Prospect Capital: 30,00 US-Dollar

Summe Dividenden in Euro: 33,98 €

Optionshandel

  • IBM 09FEB18 165.0 C – 79,16 €
  • IBM 23FEB18 165.0 C – 107,55 €
  • IBM 23FEB18 167.5 C – 37,58 €
  • IBM 02MAR18 157.5 P – 816,51 €
  • IBM 20APR18 165.0 C – 161,05 €
  • MSFT 16FEB18 90.0 P – 914,59 €
  • MUV2 16MAR18 160.0 P – 61,40 €
  • MUV2 16MAR18 175.0 P – 233,60 €
  • MUV2 16MAR18 185.0 P – 540,60 €
  • O 16MAR18 52.5 P – 296,69 €
  • PG 02MAR18 85.5 P – 422,56 €
  • PG 21SEP18 82.5 P – 6,56 €
  • PM 02MAR18 103.0 P – 42,29 €
  • PPL 16MAR18 30.0 P – 79,28 €
  • PSM 16MAR18 29.0 P – 13,60 €
  • TGT 02MAR18 71.0 P – 33,25 €
  • VXX 23FEB18 36.0 P – 36,53 €
  • VXX 09MAR18 50.0 C – 26,03 € 
  • VXX 09MAR18 55.0 C – 32,53 €
  • VXX 21SEP18 55.0 C – 121,22 €

    Summe Optionsprämien: -2645,35 €

    Gewinne aus Aktienverkauf: -934,07 €


    Summe Dividende + Optionsprämien + Aktienverkauf: -3545,44 €



Dieses Mal wurden 20 Optionspositionen geschlossen, davon 9 mit Verlust. Hatte schon mal bessere Ergebnisse. Dennoch bin ich froh wie es momentan ist. Wie in diesem Beitrag beschrieben, habe ich den Großteil meiner Positionen nach dem Flash-Crash gerollt um nicht bei zu hohen Preisen ausgeübt zu werden.

Weitere Lese-Empfehlungen zu diesem Thema:

Den Put auf (PPL) habe ich noch nicht wieder eröffnet. Ich sehe mir weiterhin den Chart an und entscheide in der Zukunft. Der Put auf VXX war ein Long-Put. Dieser ist leider nicht aufgegangen, ich kann aber damit leben.

Mehrere der anderen gerollten Puts habe ich bereits wieder mit einem kleinen Plus geschlossen, diese zählen aber für den März. Nächste Woche werde ich weitere Puts eröffnen zu noch geringeren Strikes hoffentlich. :)

Der Verlust in der  Kinder-Morgan-Aktienposition ist geplant entstanden, wie im oben verlinkten Artikel schon beschrieben. Ich habe die Gunst der Stunde nach dem Flash-Crash genutzt um die Position aufzulösen. Ich bin froh, dass ich aus dieser Aktie nun raus bin, da ich mit dem übrigen Geld wohl trotzdem noch mehr verdienen kann als auf einen Kursanstieg zu warten.

Den Einkommens-Vergleich zu den anderen Monaten entnehme bitte der Einkommens-Seite.

Besucherzahlen

Es freut mich, dass langsam wieder mehr Besucher vorbei kommen. Vermutlich liegt es daran, dass ich wieder öfter Artikel schreibe. Besonders stolz bin ich darauf erhöhte Besucherzahlen zu sehen, obwohl der Februar ja ein paar Tage weniger hat.

Auch wenn ich mich in den Optionshandel verliebt habe, ist es wichtig Neulingen zu zeigen, dass nicht immer alles nach Plan läuft. Aber genau das ist es was den Optionshandel so attraktiv macht. Wir können unsere Positionen mithilfe der Zeit wieder reparieren, und das werden wir auch immer tun, wenn es notwendig ist. Kapital schützen steht an oberster Stelle! 

Bist du noch Anfänger auf dem Gebiet Optionshandel und willst dich auf deine finanzielle Freiheit vorbereiten? Für jemand wie dich habe ich eine extra Homepage erstellt, um dir die Grundlagen in kurzen Lektionen zu vermitteln. Stelle auch sicher, dass du dir mein kleines Geschenk an dich nicht entgehen lässt.

Sieh dir auch meine Empfehlungsseite für weitere hilfreiche Links an.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen März!

mfG Chri

13 Kommentare
  1. Sanja
    Sanja sagte:

    Tja auch solche Tage muss es geben und zeigt auch den Neulingen das nicht alles Gold ist was glänzt, wie du selber schon geschrieben hast.
    Ansonsten muss man sowas auf der Börse verkraften, ist wie das Leben, ein ständiges auf und ab.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Sanja,

      Genau! Wichtig ist immer zu informieren, dass Börse nicht nur schöne Seiten hat.
      Aber diese Dinge fordern uns dazu auf noch weiter zu lernen und uns für die Zukunft zu rüsten.

      mfG Chri

  2. freaky finance
    freaky finance sagte:

    Moin Chri,
    danke für dein Ein- und Überblick.
    Das ist für mich noch der größte Haken am Optionshandel. Ein solcher Monat verschlingt die Erträge von 2, 3 oder noch mehr Monaten. Genauso wie einzelne Trades oft größere Verluste enstehen lassen, als viele (kleine)Gewinn-Trades. Sicher war das ein besonderes Ereignis. Trotzdem bin ich froh, dass ich am 4.2. keine Optionen am Laufen hatte. Obwohl es mir eigentlich auch nur Aktien ins Depot gespült hätte, die ich kurze Zeit später ohne Verlust hätte verkaufen können. Deswegen mache ich im Optionshandel noch keine großen Experimente und gebe mich mit sehr kleinen Prämien (große Abstände zum Strike) zufrieden.

    Bin mal gespannt auf die Ergebnisse der anderen Optionsspezis. Da werden wohl alle Federn gelassen haben?!?

    Naja, ich hoffe uns bleiben so ganz große Überraschungen erstmal wieder erspart.
    Wünsche bessere Ergebnisse in den nächsten Monaten. Aber ihr verbucht die Erkenntnisse ja auch als Gewinn. Recht so!

    Beste Grüße
    Vincent

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Vincent,

      Wie schon im Text beschrieben, habe ich die meisten Positionen einfach gerollt.
      Von daher bin ich eigentlich gut dabei mir alles wieder zu holen ;) zu geringeren Preisen dann natürlich :)

      Aber ich gebe dir recht. Jemand der mit solchen Ereignissen nicht umgehen kann sollte sich Optionshandel zweimal überlegen :)

      Danke fürs kommentieren :)
      mfG Chri

  3. Dominik
    Dominik sagte:

    Hi Chri,

    du kannst mich gerne in deine Community-Liste aufnehmen. Ich habe schon länger deine Liste beobachtet und war meistens so um Platz zehn herum. Habe letzten Monat meine alte Blogadresse wieder reaktiviert und werde ebenfalls monatliche Zahlen liefern.

    Viele Grüße
    Dominik

  4. Bautschi
    Bautschi sagte:

    Hallo Chri,

    kannst mich auch wieder in die Liste aufnehmen (+ 466 Euro im Februar).
    Das reine Optionshandelergebnis war natürlich auch bei mir minus, aber ich habe ein paar Aktien mit Gewinn verkauft.

    Danke
    VG Manuel

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo,

      Der Screenshot ist von den Website-Statistiken direkt von WordPress.
      Im Backend gehe ich auf die Besucherzahlen und klicke auf “Alles zeigen”

      mfG Chri

        • Chri
          Chri sagte:

          Mein Blog ist auf Bluehost gehostet. Die Statistik kommt aber von WordPress.
          Müsstest du eigentlich schon haben.
          Dashboard -> Website Statistiken -> Alles anzeigen -> dann steht da: Hast du gewusst, dass auf WordPress.com eine erweiterte Statistik verfügbar ist? Anzeigen (Da klicke ich auf Anzeigen)
          Die Adresse dafür ist: //wordpress.com/stats

          müsste bei dir auch funktionieren, wenn du WordPress nutzt.

          mfG Chri

          • Minimalist
            Minimalist sagte:

            Komisch. Ich habe WordPress von wordpress.org selbst installiert und habe das nicht. Aber nicht weiter schlimm. Irgendwie scheint Dein WordPress mit WordPress.com verknüpft zu sein, da sind dann wohl die Statistiken zu sehen. Ich sehe meine bei Google Analytics. Aber fand halt die Darstellung schön, deswegen habe ich gefragt.

Kommentare sind deaktiviert.