Forex 4 Charity: Erster Erfahrungsbericht mit Live-Konto

Ein gutes neues Jahr wünsche ich euch allen, sehr geehrte Mitstreiter am Weg zur finanziellen Freiheit. Heute möchte ich die ersten Ergebnisse meines Live-Kontos, welches ich mit Forex 4 Charity trade, mit euch teilen. Im ersten Post, in dem ich diese beiden Jungs vorgestellt habe, gab es ja von allen Seiten Gegenwind, wie ihr euch vielleicht erinnern könnt. Andere Menschen hätten bei so massiven Gegenwind bereits den Hut darauf geschmissen. Aber jeder der mich in der Vergangenheit ein bisschen kennen gelernt hat, weiß dass ich ein Dickschädel bin, und sowieso nur das mache, was ich selbst für richtig halte. Diese Einstellung hat mich in den letzten Jahre sehr weit gebracht würde ich meinen. Man sollte ohnehin immer auf sein eigenes Herz hören, und außenstehende Meinungen nur als zusätzliche Informationsquelle benutzen, auch diesen Blog.

In den oberen Absätzen möchte ich ein wenig über diese Firma an sich sprechen, zum Schluss bekommt ihr dann knallhart meine Ergebnisse präsentiert, welche ich bis jetzt dadurch erzielen konnte.

 

Einleitende Worte zu Forex 4 Charity

Für alle die den letzten Beitrag dazu nicht gelesen haben, können dies hier nachholen, wenn sie wollen. Für alle andere eine ganz kurze Einführung: Forex 4 Charity ist eine im Jahre 2017 gegründete Firma von 2 Tradern. Die beiden Jungs senden ihre Währungs-Trades 2x täglich über Email aus und lassen uns daran teilhaben. Diese lang laufenden Trades werden als Dienstleistung verkauft, worüber ich sehr froh bin. Ich profitiere über den CFD-Handel, wobei man ja auch andere Finanzprodukte verwenden kann. Forex 4 Charity ist kein Broker, diesen kann man sich natürlich frei aussuchen. Die Dienstleistung besteht lediglich darin die Signale auszusenden, um anderen Menschen die Möglichkeit zu geben, durch Trading Geld zu verdienen.

 

Kritik hagelte es bis jetzt von vielen meiner Leser, da die Aufmachung ihrer Webseite wohl “unseriös” wirkt. Ich sage dazu: Alles was auf der Webseite versprochen wird, wird ohne wenn und aber eingehalten. Es stimmt zu hundert Prozent. Das “Problem” dabei ist ja gerade, dass es stimmt. Was sollen sie sonst hinschreiben? Sollen sie lügen, um etwas schlechter dar zu stellen, als es wirklich ist? Also bitte…

 

Ach ja, was ich wirklich NICHT in Ordnung finde: Es soll ja Menschen geben, welche auf der einen Seite die Aufmachung ihrer Webseite und die versprochenen Dinge ins schlechte Licht rücken, aber auf der anderen Seite durch ihre Signale UND dem Partnerprogramm profitieren. So etwas ist meines Erachtens im höchsten Maße unprofessionell, und ich distanziere mich von solchen Dingen ganz klar. Wenn ihr von mir eine Empfehlung bekommt, dann könnt ihr davon ausgehen, dass ich den Dienst selbst nutze, und mich mit den gebotenen Inhalten identifiziere und für die Sache Partei ergreife.

 

Die Jahres-Performance glaubt ohnehin nur jeder, der schon dabei ist, deshalb poste ich sie hier mal lieber nicht öffentlich. Davon lässt ihr euch wieder nur vergraulen, kenne euch ja ;). Bei Interesse dazu, könnt ihr mir gerne über Telegram schreiben. Diese Performance könnt ihr natürlich auch bei Forex 4 Charity nachlesen und in ihren zahlreichen Youtube-Videos begutachten.

 

Was ist mir positiv aufgefallen?

Es sind so viele Dinge, die mir hier richtig gut gefallen. Einerseits gefällt es mir, dass kein Bot die Hand über meinem Kapital hat. Die Trades kommen von 2 realen Menschen, die hart dafür gearbeitet haben, ihre Strategie zu verfeinern um sie dann der breiten Masse zur Verfügung zu stellen (durch die Signale). Die Strategie selbst wird nicht verraten, da sie ja geklaut werden könnte. Diesen Ansatz verstehe ich sehr gut, und würde ich vermutlich auch so machen.

 

Mir gefällt, dass die Trades sehr lange laufen, somit ist man vom so genannten Rauschen des Marktes eher nicht betroffen. Viele Algorithmen arbeiten gerade auf sehr kleinen Time-Frames, was es für Menschen immer schwieriger macht mit halten zu können. Das Marktumfeld ändert sich auf den kleinen Zeiteinheiten immer wieder. Dieses Problem gibt es auf den ganz großen Zeiteinheiten eher nicht, oder zumindest nicht in diesem Ausmaß.

 

Ich erinnere mich an eine der zahlreichen Informations-Mails von Forex 4 Charity. In diesem Mail war ein Video enthalten, welches mich sofort dazu animiert hat eine Mail an den F4C-Support zu verfassen. Ich wollte dass sie wissen, wie gut sie das alles machen, und ich bat sie , dass sie bitte genau so weiter machen sollen, wie sie begonnen haben. In diesem Video ging es darum, wie man sein Risiko auf mehrere Arten minimieren kann. Ein gesprochener Absatz in diesem Video hat mich zu einem Fan gemacht. Das gesprochene war ungefähr so etwas wie: “Bitte passt auf euer Geld auf, Trading ist keine Geldanlage, und wird es niemals sein. Auch wenn wir hier sehr gute Renditen machen, soll man bitte das Geld später in richtige Investments umschichten, wie zum Beispiel in Aktien oder Betongold.”

 

Dieser Absatz hat mich deshalb so begeistert, weil sie dadurch im höchsten Grade kompetent wirken, und gleichzeitig nichts schön reden wollen. Sie sind sich ihrer Position bewusst und wollen den Leuten nichts aufdrängen. Das gefällt mir sehr gut, in meinen Augen machen sie einfach alles richtig.

 

weitere positive Dinge

Wie schon im letzten Beitrag geschrieben, gibt es den Service 2 Monate kostenlos. Danach kostet es ungefähr 96 Euro pro Monat. In diesen 2 Monaten kann man sich ein sehr gutes Bild von allem machen. Man bekommt die Signale, und zahlreiche Informations-Mails, die einen wirklich weiter bringen, wenn man sich noch nie mit der Materie beschäftigt hat. Gerade das Mindset ist ein wichtiger Bestandteil der Informations-Mails. Auf dieses gehen sie immer und immer wieder ein.

 

Der Support von ihnen funktioniert schnell und problemlos. Wie sie das bei 800 Mitgliedern täglich schaffen, frage ich mich langsam. Ihr Privatleben muss darunter ja schon ziemlich leiden denke ich. Dies wird  eines meiner Angebote an Ihnen sein in diesem Jahr. Ich möchte den beiden helfen und etwas Arbeit abnehmen, damit sie ihren Service noch sehr lange anbieten können. Eine Hand wäscht eben die Andere.

 

Wo und wie man die Trades umsetzt bleibt einem komplett selbst überlassen. Den Broker kann man frei wählen, auch das Finanzprodukt kann man frei wählen. Währungen kann ich ja über die verschiedensten Vehikel traden, CFDs, Forex, Futures, und und und. Sie haben mit deinem Kapital rein gar nichts zu tun, das ist auch gut so. So sollte Business heute sein. Alles was sie tun ist ihre Signale auszuschicken. Was man damit macht, bleibt einem wie schon gesagt selbst überlassen.

 

DIe Zahlung für die Dienstleistung ist über Kreditkarte möglich. Die Zahlungsabwicklung läuft über digistore24. Seit Jahren kaufe ich digitale Produkte über digistore24. Habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Dienst gemacht, bis jetzt alles gepasst. Diese Zeilen schreibe ich weil es im Telegram-Channel gerade eine kleine Diskussion gab, ob Digistore24 seriös ist oder nicht. Für mich ist dieser Anbieter ein weiterer Pluspunkt.

 

Negative Punkte?

Was könnte ich negatives behaupten? Mir fällt eigentlich nicht wirklich etwas dazu ein. Sie versprechen nichts, was sie nicht halten können. Ein Manko könnte die Aufmachung der Homepage sein, aber ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie sie das anders machen sollten. Ist auch nicht meine Aufgabe.

 

Das negativste was mir aktuell in den Sinn kommt ist, dass sie irgendwann aufhören die Signale zu senden, aber in der letzten Mail wurde auch diese Sorge beseitigt. Denke, dass sie jetzt erst recht weiter machen werden, wenn sie sehen, dass die Mitglieder immer mehr werden.

 

Als einen Punkt den man anführen könnte, fällt mir gerade ein, dass es in der Telegram-Gruppe eine riesige Aufregung darüber gegeben hat, dass das Webinar nicht live ist. Aber ganz ehrlich: Wen juckts? Ich hätte auch keine Zeit und vor allem keine Lust mich jeden Abend 2 Stunden hinzuhocken und immer das selbe zu erzählen. Von daher: Guter Schachzug! Wie immer nur meine Meinung. Vielleicht könnte man das Webinar irgendwie umbenennen, dass es für jeden passt, aber wie gesagt: Mir ist das egal.

 

Mein Live-Konto

So, 1000 Wörter später kommen wir nun zu dem Teil der euch wirklich interessiert. Ich möchte hier eines meiner Konten laufend transparent veröffentlichen um euch zu zeigen, dass ich nichts verberge oder nur hinter irgendwelchen Partner-Provisionen her bin. Jeder der so etwas von mir behauptet, hat sich meinem Respekt wieder entzogen. Wenn ich kassiere, dann nur wenn ich Menschen helfen kann und ich von etwas hochgradig überzeugt bin.

 

Warum eines meiner Konten? Ich habe mehrere Accounts bei verschiedenen Broker um einerseits das Emittenten-Risiko etwas zu streuen und andererseits weil ich verschiedene Strategien trade, und diese nicht vermischen möchte. Gestern Nacht habe ich ein weiteres Konto bei einem anderen Broker eröffnet, auch hier werde ich die Trades von F4C umsetzen, dieses Konto bleibt aber privat und wird nicht veröffentlicht.

 

Im Oktober habe ich mein Konto bei Vantage-FX eröffnet und meine ersten 2.000 Euro überwiesen. Anfang bis Mitte November habe ich auf ungefähr 13.000 Euro aufgestockt. Laut meinem Metatrader (die Handelssoftware) habe ich genau genommen 13.053,02 Euro überwiesen. Am 24ten Oktober eröffnete ich die erste Trading-Position. Laut den beiden Jungs von F4C soll man in den ersten beiden Monaten nicht damit rechnen, dass Trades geschlossen werden, also hab ich die Erwartungen runter geschraubt, und mir ein Excel-File angelegt. Darin zu finden ist meine Einlagesumme, und eine Rendite-Berechnung von 10 Prozent pro Monat ab dem dritten Monat. Die tatsächliche durchschnittliche Rendite liegt weit höher. Dieses Excel-File werde ich weiter führen um einen SOLL-IST-Vergleich anzustellen. Ich muss diese Datei noch etwas aufhübschen, dann wird sie in den nächsten Beiträgen mit veröffentlicht.  Aktuell bin ich mit dem IST weiter vorne als mit dem SOLL.

 

Die ersten Ergebnisse

Ich wurde positiv überrascht, dass im zweiten Monat doch so viele Trades geschlossen wurden, dies ist wohl nicht immer der Fall. Hier die Auszüge aus meiner MetaTrader-App vom heutigen Tag:

 

Die realisierten Gewinne seit Ende Oktober.

 

 

Hier der Auszug aus dem aktuellen Handel.

 

Aktuell bin ich mit den offenen Positionen noch 809,77 Euro im Plus, das hat aber nichts zu sagen, solange die Positionen nicht geschlossen sind. Diese Trades können jederzeit noch ins Negative drehen, was sie auch hin und wieder tun. Für eine Woche waren die offenen Positionen auch schon 1600 Euro im Minus. Ich verkrafte das :) .

 

Seit Ende Oktober habe ich also 2441,71 Euro Gewinn erzielen können, mit 3 Minuten Zeitaufwand pro Tag. Ehrlich gesagt sind es bei mir sogar nur ein paar Sekunden pro Tag, weil ich mein Handy im Griff habe ;) . Email aufmachen, lesen, Währungspaar in der App suchen, Stop-Loss eintragen, buy oder sell klicken, fertig! Ein bisschen über 2 Monate sind seit Konto-Eröffnung vergangen, und in dieser Zeit habe ich eine Rendite von über 18 Prozent realisiert. In den zwei kostenlosen Monaten haben ich also die Kosten für die die nächsten 2 Jahre schon wieder drin!! Ich würde nicht mit mir tauschen wollen, außer mit jemand, der mehr Kapital drin hat, haha. :)

 

Mein Excel-Tabelle sagt, dass ich Ende Jänner mit den ersten Profiten rechnen kann, von daher bin ich mehr als zufrieden. In den nächsten Wochen werde ich vermutlich noch ein klein wenig aufstocken. Ich halte euch gerne weiter auf dem Laufenden. Da der Beitrag aber nun schon ziemlich lange ist, bleibt eigentlich nur noch eines zu schreiben.

 

Wo bekommst du weitere Infos?

 

Alles was ich hier schreibe ist wie immer nur meine eigene Meinung. Ich wünsche euch auf eurem weiteren Weg nur das Beste und euch allen nochmal ein schönes neues Jahr 2019!

mfG Chri

11 Kommentare
  1. Torsten
    Torsten sagte:

    Hi Chri,

    wieder ein sehr guter Artikel von Dir und super wie es für uns läuft, mit den Signalen!
    Ich konnte bisher ca. 700€ realisieren, was in etwa einem Zuwachs von 20% entspricht.
    Sehr gespannt bin ich auf das Jahr 2019 und wie sich unser aller Perfomance entwickeln wird und dass wir noch mehr Menschen hierfür begeistern können.
    Also, 100! % Prozent… ;P

    Antworten
  2. David
    David sagte:

    Hallo Christopher,

    ich kenne ich nich sonderlich gut mit CFD-Handel aus, hab ich mich aufgrund deines Artikels zuF4C aber ein wenig eingelesen.
    Zwei Fragen zu deinem Handel der F4C-Signale hätte ich an dich: Sehe ich das richtig, dass du – im worst case – bei deinem Broker eine Nachschusspflicht hast? Außerdem würde mich noch interessieren, wie hoch deine overnight Gebühren bei deinem Broker sind?

    Vielen Dank und Grüße
    David

    Antworten
    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo David,

      Ja, im worst case hätte ich eine Nachschusspflicht bei vantagefx. deshalb empfehle ich auch jedem Neuling, der sein Risiko noch nicht richtig abschätzen kann zu einem Broker ohne Nachschusspflicht.

      Die aktuellen Swaps für Standard Kontraktgröße bei vantagefx hab ich dir für die wichtigsten Währungspaare jetzt grade mal aus dem MT4 herausgesucht:

      AUDUSD Long: -4,07
      AUDUSD Short: -0,52

      EURUSD Long: -10,87
      EURUSD Short: 7,28

      GBPUSD Long: -9,29
      GBPUSD Short: 2,71

      USDJPY Long: 6,48
      USDJPY Short: -11,45

      USDCAD Long: 1,87
      USDCAD Short: -6,6

      USDCHF Long: 7,54
      USDCHF Short: -11,09

      mfG Chri

      Antworten
  3. giselher
    giselher sagte:

    Hi Chri,

    ich bin mir immernoch nicht sicher, was ich von den Jungs halten soll.
    Du schreibst, dass sie nichts versprechen, was sie nicht halten – nun, schon allein in dem gefakten “Webinar” ist das schlicht und einfach nicht wahr. Denn schon hier wird mehrfach versprochen, dass jede Frage, die man stellt, wenn schon nicht während des “Webinars” so doch später per Email beantwortet wird. Was kompletter Schwachsinn ist angesichts der Tatsache, dass man ja nur ein Filmchen mit getürkten Fragen und Comments vorgespielt bekommt. Tatsächlich sind das ja auch keine Fragen oder Kommentare sondern in Wirklichkeit nur Lobhudeleien auf das eigene Produkt – wodurch dann allerdings wenigstens der Fake relativ leicht zu durchschauen ist.
    Ich zumindest habe keine einzige meiner Fragen beantwortet bekommen.

    Und dann muss konsequenterweise auch die Frage erlaubt sein, wie seriös kann so jemand sein, der einen schon in der Anfangsphase so dermaßen verarscht.

    Viele Grüße
    Giselher

    Antworten
    • Torsten
      Torsten sagte:

      Hi giselher, das mit dem webinar hab ich am Anfang auch nicht verstanden, bis mir jemand aus unserer Gruppe mal etwas zum Marketing erklärt hat. Viele würden bei einer Aufzeichnung einfach vorspulen und damit, gerade als Anfänger vielleicht wichtige Informationen verpassen. Zudem kann man das von der manpower her gar nicht schaffen, mehrmals die Woche mehrstündigen Live Seminare abzuhalten. Das sie nicht geantwortet haben, im Nachgang per Mail solltest du mal als Kritik an sie wenden, denn bei anderen wurden die Fragen beantwortet.
      Aber am Ende musst du selbst entscheiden ob du dich verarscht fühlen möchtest, oder lieber Profite einfahren.
      Ich habe in der letzten Woche 400% auf meine laufenden Trades gemacht und das darf gerne so weiter gehen. Bin seit 2 Monaten dabei und super glücklich darüber!

      Gruß Torsten

      Antworten
    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Giselher,

      Ich glaube man sieht einfach immer das was man sehen will.
      wenn deine Fragen noch nicht beantwortet wurden, waerst du die erste Person denen das passiert ist. ich kenne mittlerweile 30 Menschen, die dabei sind, und die Fragen all dieser Menschen wurden ausreichend beantwortet. schau mal in deinem email postfach nach, und auch in deinem spam Ordner.

      ich finde es nicht fair solche Aussagen zu taetigen. vielleicht haben sie auch noch nicht alle fragen beantworten koennen, weil es einfach zu viele waren. wissen kann ich es natuerlich nicht, aber ich gehe mal davon aus.

      man sollte nicht immer gleich alles negativ behaftet sehen, sondern vielleicht einmal hoeflich nachfragen, ob deine Frage noch beantwortet wird. ich bin mir sicher, sie werden sich die zeit dazu nehmenbestes sind mittlerweile fast 1000 mitglieder, da kann es schonmal bisschen dauern, bis man alle fragen beantwortet. das sehe ich total ein.

      aber wie schon einleitend erwaehnt: manche sehen eh immer nur das was sie sehen wollen…

      vielleicht waere es einfach das beste fuer dich, wenn du die 2 gratis monate einfach in anspruch nimmst. mit demokonto kostenlos und risikofrei. danach kann man sich denke ich besser eine Meinung bilden.

      auch wenn es vielleicht nichts fuer dich persoenlich sein sollte, wuensche ich dir auf deinen persoenlichen weiteren weg alles gute!

      mfG Chri

      Antworten
  4. ChristianH
    ChristianH sagte:

    @giselher

    Kann mich Chri und Torsten hier nur voll und ganz anschließen👍

    Ja, es ist kaum zu glauben, ich war auch sehr skeptisch❗️Glaub es eigentlich immernoch net wirklich, aber meine Zahlen sagen mir einfach….Doch, ist so👍

    Im Nachging ärgere ich mich aber, nicht schon viel früher dabei zu sein❗️

    Wie Torsten schon schrieb, das „Webinar“ ist aus marketing-technischer Sicht nicht anders zu machen und auch völlig legitim und ganz normaler Standard.

    Die Fragen werden im Nachgang ALLE beantwortet, sowie auch weitere Fragen auf deren Antworten auch wieder beantwortet werden.

    Mach dir selber ein Bild mit einem Demokonto, bin gespannt was du dann schreibst….ob du dann überhaup wieder schreibst….weil dann müsstest ganz schön zurück rudern😉

    Es besteht beim Testen 0,0 Risiko, keinen einzigen Cent, aber eine mehr als riesengroße Chance sehr vieles ändern zu können😉👍

    Antworten
  5. Micha
    Micha sagte:

    Mahlzeit und frohes neues!

    Was soll man da bloß sagen…. früher vor ca 15 Jahren hab ich es mit CFDs und forex versucht und kam einfach nicht auf einen Nenner mit. Das Produkt war mir zwar immer verständlich, nur hab ich nie den richtigen einstiegspunkt für meine tradingidee gefunden. Vielleicht war auch mein moneymanagement auch nicht konsequent genug.
    Hab mich den Jungs seit Januar angeschlossen und hätte ich direkt mit dem realen Konto angefangen wären mir keine 80 lappen bis jetzt durchgegangen ;)
    Ich habe dem ganzen eine Chance gegeben, weil man die Signale nahezu risikofrei bekommt.

    Jetzt warte ich mal ab und freue mich schon auf die ersten geschlossenen Trades.

    Viele Grüße und danke
    Micha

    Antworten
    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Micha,

      Ja, genau, mit Demokonto ist es ja risikofrei. :)
      Freut mich, dass du der Sache eine Chance gibst.
      Einfach mal ansehen, und danach beurteilen ist immer die bessere Variante :)

      Uns allen weiterhin viel Erfolg!

      mfG Chri

      Antworten
  6. Sanja
    Sanja sagte:

    Ich bin wie du schon weißt auch bei diesem Dienst registriert und habe ebenfalls die ersten Gewinne mitgenommen. Die Qualität der Signale stimmt, auch die Kommunikation warum, wieso, weshalb Signale kommen oder ausbleiben, werden hinreichend verkündet.
    Wer meine Kritik und meine Erfahrung lesen will, kann gerne das hier machen: https://wp.me/p9ARvz-197
    Für alle unentschlossenen sollten definitiv ein Demokonto eröffnen und mit Spielgeld die 2 Monate probieren.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.