Nächste Chance für einen Profit: die US-Wahlen

pexels-photo-158966

Eigentlich könnten wir in uns in diesem mehr als nicht eindeutigen Marktumfeld eher auf unsere aktuellen Positionen konzentrieren. Wir könnten uns darauf einstellen, dass sich nicht alle unsere Positionen so entwickeln wie wir das gerne möchten.

Eigentlich…

Andererseits wird doch von Tastytrade immer wieder geprädigt: “Trade small, trade often!” Je mehr Positionen wir eingehen, die eine hohe Gewinnwahrscheinlichkeit aufweisen, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass wir am Ende des Tages einen Gewinn realisieren werden.

Ich muss dir gestehen: Ich habe so einen ähnlichen Blogbeitrag schon einmal geschrieben. Wieso schreibe ich so etwas also wieder? Weil ich davon überzeugt bin, dass beim Brexit nicht viele mit Gewinn ausgestiegen sind.

Um diesen heutigen Beitrag komplett nachvollziehen zu können wird es von Vorteil sein, den alten Artikel zu lesen, falls du ihn noch nicht kennst: Eine mögliche Chance beim Brexit.

Die Volatilität steigt

Die US-Wahlen stehen an. Nicht nur in den Medien sieht man, dass die Marktteilnehmer zunehmend nervöser werden. Die Masse kann sich nicht wirklich für eine Richtung entscheiden. Die Volatilität steigt. Die Schwankungen werden also mehr. Dies lässt auch die Optionspreise ansteigen, was für uns Stillhalter eigentlich sehr gut ist. Es ist nur sehr schwer auf eine Richtung zu setzen, was mich eigentlich in die Ecke der Strangles treibt.

Für meine bisherigen Put-Positionen verkaufe ich teilweise zusätzlich Calls um mich vor einer kleineren Korrektur etwas zu schützen, aber darum geht es heute ja eigentlich nicht.

Sehen wir uns lieber den VVIX an. Für alle, die mit dem Begriff noch nicht so viel anfangen können: Der VVIX ist vereinfacht gesagt die Volatilität der Volatilität. Die Schwankung des Marktes weist also ebenfalls eine Schwankung auf.

Die Besonderheit dabei ist, dass dieser VVIX scheinbar eine Obergrenze hat. Dieser Extremwert nach oben hin hält nie lange an. Hier der 5-Jahres-Chart des VVIX.

vvix_nov_16

Der Brexit ist für den letzten größeren Ausschlag nach oben verantwortlich. Auch hier konnte ich gute Gewinne erzielen. Ganz rechts im Chart sehen wir, dass es bereits wieder nach oben geht. Der VVIX steht aktuell bei über 120.

Fallende Volatilität = geringere Optionsprämien

Mich würde es sehr wundern, wenn dieser Wert kurz vor der US-Wahl nicht noch weiter ansteigen würde. Wenn er das tut, werde ich wieder einen oder mehrere Calls auf den VXX verkaufen. Wie schon erwähnt bleibt dieser hohe Wert nie lange bestehen. Nach ein paar Tagen wird sich die Stimmung des Marktes wieder normalisieren. Das bedeutet die Volatilität fällt in sich zusammen. Für fleissige Leser dieses Blogs ist nun klar: fallende Volatilität = geringere Optionspreise.

Da ich Calls auf den VXX zu Höchstpreisen verkaufe kann ich die Optionen später zu geringeren Preisen zurückkaufen, was mir einen ziemlich sicheren Gewinn beschert. Ich muss also nur warten, bis sich die Marktstimmung wieder etwas stabilisiert. Dies kann Tage dauern, oder auch eine Woche.

Zuletzt wurde ich gefragt, was ich tue, wenn kurz nach dem Ereignis ein größerer Crash einsetzt. Die einfache Antwort: Nichts! Ich verkaufe diese Calls mit einer Laufzeit von ungefähr einem Monat. Kein Crash dauert ewig. Auch wenn es 2 Jahre lang nur runter geht, die Extremwerte der Volatilität heißen nicht umsonst Extremwerte. Also keine Angst.

Eigentlich will ich heute auch gar nicht mehr zu diesem ganzen Thema sagen. Ich wollte meine Leser auf das Ereignis vorbereiten. Wenn Du noch keine Erfahrungen mit dem Handel auf den VXX hast, würde ich dir empfehlen dies zuerst in einem Demokonto auszuprobieren.

Dieser Trade wird auf jeden Fall nicht im kostenlosen Trade-Newsletter erscheinen, da ich davon ausgehe, dass viele Neulinge die Trades abonniert haben. Bei Fragen stehe ich natürlich sehr gerne zur Verfügung.

Wünsche weiterhin viel Erfolg!

mfG Chri

13 Kommentare
  1. ArtVandelay
    ArtVandelay sagte:

    Hey Chri,
    ich stehe auch schon in den Startlöchern für den Verkauf von Calls auf den VXX. Ein Frage dazu: Was hältst Du von Leerverkäufen des VXX in dieser Marktlage? Das hat zwar nichts mehr direkt mit Optionshandel zu tun, aber man ist dadurch auch nicht an den Multiplikator von 100, den der Optionshandel so mit sich bringt, gebunden und kann theoretisch auch nur einen einzigen Anteil des VXX handeln. Damit eignet sich der Handel von Volatilität praktisch für jede Kontogröße. Nur ist das Timing ist hier nicht ganz unwichtig. Und da mir die Erfahrung fehlt, bin ich hier etwas unsicher.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo ArtVandelay,

      Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Allerdings können wir hier nur profitieren, wenn der VXX auch wirklich fällt. Beim Optionshandel profitieren wir zusätzlich wenn die Volatilität des VXX fällt, und die Optionspreise somit verringert werden.
      Teilweise sind die Gebühren für so einzelne Anteile auch einfach zu hoch meiner Meinung nach. Dies alleine macht es schon schwer hier mit einem größeren Gewinn auszusteigen.

      In diesem Fall kann man Optionen auf den VXX auch mit jeder Kontogröße handeln, man müsste eben einen Bear Call Spread handeln, falls du weißt was ich meine.

      Wie du schon sagst ist beim Leerverkauf auch das Timing nicht unwichtig. Ich würde ehrlich gesagt davon abraten. Das stellt aber nur meine Meinung dar.

      mfG Chri

      • ArtVandelay
        ArtVandelay sagte:

        Sprichst Du von Leihgebühren, die beim Leerverkäufen entstehen, oder von Transaktionskosten? Letzteres stellt meiner Information zu Folge kein Mehraufwand im Vergleich zum Optionshandel dar. Was die Leihgebühr betrifft, so bin ich da grün hinter den Ohren.
        Meine Strategie wäre in etwa: Beim Stand des VVIX von ~140 zuschlagen und ein Stack leerverkaufen, so dass selbst bei einem weiteren Anstieg um 400% das Konto nicht platt ist (z.B. beim VXX-Kurs von 50 und 10 Kontrakten müsste mein Konto einen zwischenzeitlichen Verlust von 250 * 10 = 2500 schon aushalten). Gegenzuzeichnen sind natürlich die Einnahmen aus dem Leerverkauf. Der Vorteil von 100 Kontrakten ist natürlich, dass man im Anschluss “gedeckte” Puts darauf (ohne Risiko) verkaufen kann. Damit limitiert man höchstens seinen Gewinn, da der VXX ja garantiert wieder fallen wird. Spannende Marktsituation in jedem Fall. Ich freue mich auf die nächsten Wochen.

        • Chri
          Chri sagte:

          Nein, ich spreche von der Anzahl der VXX-Anteile. Je weniger du handelst desto mehr machen die Transaktionskosten aus (prozentual). Deshalb wird sich ein Leerverkauf von 5 Stück nicht lohnen denke ich, da müsste der VXX wirklich viel weiter fallen um hier die Aktien mit einem guten Gewinn wieder zurückkaufen zu können.

          Verstehst du was ich meine?

          mfG Chri

          • eki.
            eki. sagte:

            Moin,

            ArtVandelay hat da schon recht. Der VXX kann langfristig nur sinken. Das liegt in der Struktur des Produktes. Sobald der der VIX über 20 steigt würde ich die erste Portion im VXX shorten und sukzessive weiter verkaufen, wenn der VXX weiter ansteigt und der VIX über 20 bleibt.

            Alles unter Berücksichtigung des Money Management. Mit einem Call beraube ich beim VXX des Zeitfaktors.

            Grüße

            • Chri
              Chri sagte:

              Hallo eki,

              Mir ist Struktur des Produktes bewusst. Ich sage nur, dass wenige Anteile leerverkaufen für mich keinen Sinn ergibt, da die Transaktionskosten prozentual gesehen zuviel an der Gesamtinvestition ausmachen um dies wirklich für mich rentabel zu machen.

              stell dir vor du handelst wirklich nur 5 Anteile. der VXX steht aktuell bei 38 USD. 5*38 ergibt 190 USD-Dollar. du hast also um 190 US-Dollar leerverkauft. Fällt der VXX auf das letzte Tief bei 30 und du kaufst zu 150 Dollar zurück hast du einen Gewinn von 40 Dollar vor Transaktionskosten. Kommt nun auf deinen Broker drauf an, aber ich glaube ich zahle pro Aktienkauf/verkauf um die 5 Euro, damit bleiben noch 30 Dollar übrig (wenn wir von einem Wechselkurs von 1:1 ausgehen). In diesem Beispiel betragen die Transaktionskosten 25 Prozent des Gewinns. Ein Viertel.
              Wie hoch die Leihgebühren für den Leerverkauf sind weiß ich allerdings auch nicht. Dies schmälert den Gewinn vielleicht noch einmal ein bisschen.

              Wie schon gesagt, man kann es natürlich machen, aber ich glaube bei wenig Anteilen macht es nicht wirklich Sinn, da müsste man schon einen größere Anzahl leerverkaufen.

              Wie immer stellt dies nur meine Meinung dar! Aber ich bin froh, dass ihr selbst drüber nachdenkt und mir nicht alles glaubt was ich verzapfe ;)

              ArtVandelay, Wenn du diesen Leerverkauf machst würde ich mich freuen, wenn du mir später ein Feedback darüber gibst. Wie du später darüber denkst, wieviel Gewinn du gemacht hast, und so weiter. Würde mich wirklich interessieren.

              Wenn du es hier nicht öffentlich schreiben möchtest freue ich mich auch auf eine email :)

              mfG Chri

              • ArtVandelay
                ArtVandelay sagte:

                Alles klar, ich warte nur ab, ob die heutige Vola-Abnahme (VXX auf etwa 18 zurückgegangen) nur ein kurzer Rücksetzer ist oder sich die Märkte schon wieder zu erholen beginnen. Eigentlich sollte, da morgen Wahltag ist, die Vola doch wieder anziehen, auch wenn es heute anders ausschaut. Ich würde mir wünschen, dass die Furcht noch ein wenig im Markt bleibt, da das üblicherweise immer eine gute Gelegenheit zum Geld verdienen bietet. Es bleibt spannend…

                • easydividend
                  easydividend sagte:

                  ich hoffe auch, dass es bei der Wahl morgen noch einmal richtig rauf geht.
                  Wenn es soweit ist bin ich da und verkaufe calls bis mir schlecht wird xD haha, nein, aber ein paar Kontrakte werden es schon sein :)

                  mfG Chri

              • ArtVandelay
                ArtVandelay sagte:

                Mein Feedback zum Leerverkauf von 12 VXX-Kontrakten: Ich stehe nach etwa 2,5 Monaten mit einem Gewinn von 120 USD da. Das hört sich nicht nach viel an, ich bin trotzdem positiv gesinnt ggü. dem Trade. Er diente ja vorwiegend dem Test und bei nächster Gelegenheit schlage ich dann mit 100 Kontrakten zu und verkaufe fleißig Puts. Das dürfte noch einmal einen guten Boost geben: Einnahmen aus dem Put + Gewinne aus Rollverlusten des VXX multipliziert mit der höheren Kontraktzahl.

                Die 12 Kontrakte lasse ich jetzt noch bis zu einem Kurs von etwa 10 laufen (das wären dann insgesamt gut 200 USD Gewinn), bevor ich die Position glatt stelle.

  2. ArtVandelay
    ArtVandelay sagte:

    “Wenn du diesen Leerverkauf machst würde ich mich freuen, wenn du mir später ein Feedback darüber gibst. Wie du später darüber denkst, wieviel Gewinn du gemacht hast, und so weiter. Würde mich wirklich interessieren.”

    Ich habe irgendwie nicht so richtig den Einstieg finden können. Daher hab ich, nur um ‘mal selbst zu erleben wie sich das anfühlt, 10 VXX zu einem Preis von 32 USD leerverkauft. Zusätzlich hab ich einen 45er Call mit RLZ 37 Tage verkauft. Vielleicht etwas zu defensiv, aber für mich ist es zuletzt nicht so gut gelaufen und ich wollte verstärkt auf mein Money Management achten. Ich berichte bei Zeiten über den Ausgang in den Mini-Positionen.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo ! :)

      Auch ich habe ein paar Calls verkauft. 11 an der Zahl. Ich habe auch versucht weit aus dem Geld zu gehen, da der VVIX leider nicht so weit angestiegen ist, wie erwartet. Man wird sehen, wann wir die Positionen mit einem kleinen Gewinn schließen können :)

      Danke für das erste Feedback!
      mfG Chri

  3. Marko
    Marko sagte:

    Hallo Chri,

    hälst du noch deinen Wells Fargo put? Der Aktienkurs ist ja gestiegen, schließt du dann vorzeitig die Position oder lässt du das laufen?

    Danke & schönen Sonntag noch!

    Gruß Marko

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Marko,

      Hab schon länger mit Gewinn geschlossen.
      Normal schließe ich eine Position mit ungefähr 50% des maximalen Gewinns.
      So kann ich in einem Monat mehr Gewinne machen.
      Danke, dir auch noch einen schönen Sonntag!

      mfG Chri

Kommentare sind deaktiviert.