Soviel Startkapital brauchst du für die Börse

Hallo

Ich werde oft gefragt, wieviel Startkapital für die Börse denn notwendig wären. In diesem Artikel möchte ich diese Frage für alle beantworten. Wieviel Geld ist denn wirklich von Nöten, dass sich eine Anlage auch wirklich lohnt?

Wenn Du mich fragst, ist dies schon einmal die falsche Frage. Ob es sich wirklich lohnt kann nur jeder für sich entscheiden. Ich bin der Meinung, dass die Anlage in Unternehmensanteile eine der lohnensten und sinnvollsten Investitionen ist. Nirgens bekommst du soviel Rendite für dein Geld.  Ja, vielleicht mit einer vermieteten Immobile, wenn du sehr wenig Eigenkapital aufgewendet hast. Aber ich glaube langfristig kann auch die Immobilie die Rendite der Aktie nicht schlagen. Aber darum geht es ja jetzt auch nicht.

nicht lernen wollen

Wenn ich den Menschen erzähle, dass sie mit ein paar tausend Euro bereits ein nettes Nebeneinkommen aufbauen könnten, dann sehen sie mich zuerst einmal mit großen Augen an. Meist haben sie nicht einmal tausend Euro um an der Börse zu starten. Die Menschen glauben, sie müssten diese tausend Euro sofort bereit haben. Dies stimmt aber nicht. Ja, es kommt jetzt auch auf den Broker an. Manche Broker-Firmen (auch mein Broker) verlangen eine Mindesteinlage. Aber hier kann ja einmal ganz bequem auf einen anderen Broker ausgewichen werden, oder sogar ein Demo-Konto eröffnet werden.

Wichtig ist mit etwas zu starten. Es muss ja nicht gleich investiert werden. Am Anfang sollte man sich sowieso mit der Benutzeroberfläche der Software auseinander setzen. Es gibt hunderte Dinge, die gelernt werden wollen. Learning by doing!

Könntest Du denn auch mit weniger Geld starten?

Selbstverständlich!

Am Anfang reichen 100 Euro komplett aus. Ach was, sagen wir 50 Euro. Mit 50 Euro könntest Du dir bereits die eine oder andere Aktie ins Depot legen und lernen damit umzugehen. Ob dies wirtschaftlich Sinn macht, ist eine andere Frage. Aber ich bin fest der Überzeugung, dass es für dich durchaus Sinn macht. Und zwar, weil du sicherer wirst. Du verlierst die Angst vor der Aktie. Du wirst zusehen, wie sich der Preis der Aktie rauf und runter bewegt, und später draufkommen, dass dich das eigentlich gar nicht interessieren muss, weil du ja an den Dividenden verdienen willst.

Ich finde es ist sehr wichtig so früh als möglich zu starten, um später das große Geld machen zu können. Das Wissen, dass du dir beim Start aufbaust, ist die Grundlage für deinen Erfolg. Später kannst du noch immer mehr Geld auf dein Depot überweisen.

Wenn du nur 50 Euro überweist werden die Transaktionskosten natürlich prozentual gesehen sehr hoch sein, im Vergleich zur Einlage. Überlege kurz: Wenn du 3 € an Transaktionskosten zahlst, sind das 6 Prozent deiner Anlagesumme. Hast du jedoch 500 oder sogar tausend Euro zum investieren, machen die Transaktionskosten prozentual weniger aus, da du ja immer noch 3 Euro zahlst. Bei 1000 € wären das 0,3% die du an den Broker abgeben musst. Da fängt es dann an richtig Spaß zu machen. Die Dividenden und Kursgewinne werden dich vergessen lassen, dass du überhaupt diese Kosten hattest. Man darf sie trotzdem nicht aus den Augen verlieren.

people-apple-iphone-writing

Am Anfang hast du dich aber auf keinen Fall um irgendwelche Gebühren zu kümmern. Es geht um deine ersten Schritte und darum deine Denkweise zu ändern. Es ist eben ein Lernprozess. Aber ein Lernprozess der sich auszahlen wird. Ich verspreche Dir, dass es selten einen Bereich in deinem Leben gibt, der sich auf diese Art auszahlen wird. Wenn du irgendwann nebenbei durch ein paar Klicks über tausend Euro pro Monat verdienst, ist dies lebensverändernd! Ich weiß wovon ich spreche, denn ich erlebe es Tag für Tag.

Es ist sogar besser mit weniger zu starten

Wenn du komplett neu an der Börse bist, ist es vielleicht sogar besser mit 50 oder 100 Euro zu starten, da du gezwungen bist besser darauf aufzupassen, um nicht ohne sofort wieder ohne Geld dazustehen. Ich will dir auf keinen Fall einreden, dass man an der Börse kein Geld verlieren kann. Dies kann man auf jeden Fall! Aber da kommt es wieder auf dich selbst an. Der Mensch ist sich selbst der größte Feind an der Börse. Wenn du einen Fehler mit 50 Euro machst, ist es wesentlich stressfreier, als wenn du den selben Fehler mit 5000 Euro machst.

Die meisten Menschen sagen, dass es sich mit 100 Euro nicht lohnt an der Börse zu investieren. Sie warten lieber, bis sie mehr verdienen um dann gleich einen größeren Batzen Geld aufs Depot zu überweisen.

Jens Rabe hat es auf den Punkt gebracht:

Leute, die so denken werden niemals beginnen Vermögen zu bilden

Er hat vollkommen recht. Jeder der nicht den Mut zusammennimmt, und den ersten Schritt wagt, wird niemals anfangen. Diese Menschen hätten nur eine Chance nutzen und sich in ihrem Thema weiterbilden müssen. Stattdessen leben sie ein unzufriedenes Leben und beklagen sich über alles und jeden. Ich wollte nicht nur von Wochenende zu Wochenende leben. Ich bin erst 24 Jahre alt, aber ich weiß, dass ich auf einem sehr guten Weg bin. Mein Kopf ist auf Erfolg getrimmt, dies kann mir niemand mehr nehmen.

Sei nicht wie diese Leute. Gib dir selbst die Chance ein selbst bestimmtes und glückliches Leben zu führen.

Ich freue mich auf Kommentare. Wenn Dir meine Beiträge gefallen würde ich mich auch freuen, wenn du deinen Freunden von meinem Blog erzählen würdest.

mfG Chri

9 Kommentare
  1. dieter
    dieter sagte:

    hy chri,

    ich zahle gerade auch im Aktiensparplan ein, ist sicher auch ne Möglichkeit klein anzufangen.
    Mach weiter so, und ich komme sicher noch auf deine Stillhalter strategie zurück.
    lg Dieter

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Dieter,

      Lange nichts von dir gehoert.
      Ein sparplan ist sicher eine excellente moeglichkeit klein anzufangen, du hast recht. Danke fuer den einwand!

      Und danke fuers kommentieren!
      MfG Chri

  2. Delura
    Delura sagte:

    Hallo Chri,

    großes Lob von mir – für einen so jungen “Kerl” bist Du schon sehr weit. Das ist mental auch extrem wichtig. Gerade Anfänger haben am Anfang regelrecht Angst vor den Aktien. Sie denken es wäre etwas irreales oder what else.

    Deswegen halte ich das gerade für ganz kleine Beginner für absolut empfehlenswert. Für 100€ 20 BP oder meinetwegen 35 Vodafone kaufen und eine Tabelle (z.B. Excel) machen und die Divi – Eingänge dokumentieren. Und dann entdecken wieviel Spaß es macht hier regelmäßig nachzukaufen und diese passiven Einnahmen zu erhöhen…

    Besten Gruß!

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Delura,

      Ja, niemand lernt diesen Menschen, wie es wirklich funktionieren könnte.
      Alle haben Angst vor der Aktie, weil sie durch Erzählungen hören, dass man sein Vermögen nur vernichten kann.
      Schade eigentlich.

      Ich danke dir für dein Lob! Aus dem Mund eines erfolgreichen Investors,wie dir ist das eine große Ehre!
      Und danke auch fürs vorbeikommen!
      mfG Chri

  3. Alexander
    Alexander sagte:

    Hallo Chri,

    ich würde sogar empfehlen 1 oder 2 Aktiensparpläne zu machen, ich meine, die gehen schon ab 25 € pro Aktie. Die Kosten sind noch überschaubar und man sieht, wie jedes Monat ein paar Anteile mehr im Depot liegen. Hat man Quartalszahler, dann sieht man auch die Dividenden besser steigen und bekommt die Dividendenerhöhungen mehr zu spüren. Ist man dann erst mal “angefixt”, dürstet es einem nach mehr.

    Wäre ich mit 24 so weit wie du gewesen, dann würde ich heute hier nicht schreiben^^
    So ein kleines Häuschen auf einer netten Insel, Pool …. naja, weißt schon ;)

    Mach weiter so, ich lese bei dir sehr gerne mit und verfolge deine Entwicklung mit Spannung.

    • Chri
      Chri sagte:

      Hallo Alexander,

      Die Idee mit den Sparplänen ist in der Tat ziemlich gut, vor allem für Anfänger.
      Bei mir war es so nach meiner ersten Dividendenzahlung, die ich bekam. Danach war ich nicht mehr zu halten ;)

      Ja, im Vergleich zum Großteil der Community bin ich vielleicht etwas jünger, aber manchmal denke ich mir, dass ich vielleicht trotzdem noch früher beginnen hätte können. Dann würde ich vielleicht jetzt schon irgendwo am Strand liegen ;) Ich sehe mir auf Tastytrade gerne die jungen Talente an. Da gibt es Optionshändler, die sind erst 12. Wahnsinn.

      Ich danke Dir! Vielleicht werden wir ja einmal Nachbarn auf einer Insel ;)

      mfG Chri

      • Hanna
        Hanna sagte:

        Ich bekomm tatsächlich immer mehr Lust, da rein zu schnuppern und mehr darüber raus zu finden. Ich mag deinen Blog auch sehr… ich fühl mich zu nix gezwungen :)

        Mach weiter so, Chri!

        • Chri
          Chri sagte:

          Hallo Hanna,

          Ich glaube es könnte für dich selbst nur von Vorteil sein, wenn du dich zumindest nebenbei etwas mit dem Vermögensaufbau auseinandersetzt. Wir haben das Glück noch sehr jung zu sein, die Zeit arbeitet für uns. Der Zinseszins ermöglicht uns eine sorgenfreie Rente. Wenn wir früh genug beginnen unser Geld für uns arbeiten zu lassen können wir auch viel früher davon profitieren. :)

          Danke Dir fürs vorbeikommen und deine netten Worte. :)

          MfG Chri

Kommentare sind deaktiviert.