Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 86)
  • Autor
    Beiträge
  • #3434

    ChristianH
    Teilnehmer

    @ Divi -Jäger

    Schöne Aufstellung, hab sie nur grob überflogen. Eingebucht durch einen Put wurde dir anscheinend nix, oder?

    Das wäre dann u.U. zu berücksichtigen, da IB im Activity Statement die Prämie bei den Anschaffungskosten der Aktie abzieht und somit für Deutschland ein falscher Wert ausgewiesen wird.

    #3435

    Mir wurden auch Aktien über Put eingebucht z.B. PG. Da habe ich am 17.4. einen 88er Put verkauft und am 25.5. wurde die Aktie eingebucht. Ausgebucht wurde sie am 1.9. über einen 90er Call, den ich am 19.7. verkauft hatte.

    In der Rubrik “Trades” im Activity Statement werden die Optionsprämien in den Aktiengewinn/Verlust mit eingerechnet und die Optionen mit Gewinn/Verlust von 0 angezeigt, da hast du vollkommen recht.

    Ebenso bei “Übersicht zur realisierten und unrealisierten Performance”, da tauchen die ausgeübten Optionen erst gar nicht mehr auf und alles ist bei der Aktie eingepreist und mit dem Dollarkurs vom Verkaufstag in Euro umgerechnet.

    Anders verhält es sich in der “Rubrik Statement of Funds (Cash Bewegungen)”, da ist jede einzelne Transakton aufgelistet und bereits in die Basiswährung umgerechnet. Die Zuordnung ob Aktiengewinne/verluste oder sonstiges kann ich dann von Hand machen.

    #3467

    Raubritter
    Teilnehmer

    Eine Frage: Wie bekomme ich in der aktuellen neuen Kontoverwaltung das „Statement of Funds (Cash Bewegungen)“? Danke schonmal:-)

    #3469

    Hallo,
    du musst unter Berichte -> Kontoauszüge und dem Zahnrad bei Custom Statements mit + einen eigenen Bericht erstellen.

    Kontoauzugsname: “Dein Name”
    Format: CSV
    Sprache: Deutsch
    Zeitraum: Täglich

    Dann wählst du unter Abschnitte nur den Punkt -Kapitalflussrechnung (“Statement of Funds”)-.
    Der Rest bleibt auf Voreinstellung.

    Dann kannst du eine Benutzerdefinierte Umsatzübersicht mit deinem neuen Bericht erstellen.

    Der Name von dem Abschnitt hat sich anscheinend geändert. Ich meine der hat mal “Statement of Funds (Cash Bewegungen)” geheißen.

    #3470

    Raubritter
    Teilnehmer

    Danke @dividenden-jaeger! Hat funktioniert:-)

    #3472

    Heute hab ich Post vom Finanzamt bekommen. Die Steuererklärung, wie hier im Forum beschrieben, wurde anstandslos durchgewunken. Ist aber natürlich keine Garantie, dass dies bei euch genau so wäre.

    #3474

    Finanzguru41
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    zuerst mal vielen Dank für die umfangreichen und nachvollziehbaren Informationen, die hier zusammengetragen wurden. Da mir aber im Zusammenhang mit Dividenden und Währungsgewinnen noch etwas unklar ist, habe ich mich nun angemeldet.

    Beispiel 1 mit fiktiven Zahlen und Daten (Ausgangslage ist, dass eine Dividendenaktie vorhanden ist und der Cash-Bestand 750 € ist):
    1.1.: Anschaffung 1 von $ ($-Kurs 1,20): 750 € x 1,20 = 900 $
    1.2.: Dividende ($-Kurs 1,15): 100 $ (entspricht 87 €)
    1.3.: Einzahlung von 909 €
    1.3.: Anschaffung 2 von $ ($-Kurs 1,10): 909 € x 1,10 = 1000 $
    1.4.: Kauf einer US-Aktie in $ ($-Kurs 1,05): 1500 $ (entspricht 1429 €)

    Nun meine Schlussfolgerungen. Mal sehen, ob ich alles richtig verstanden habe:

    1. Die Dividende wird für die Anlage KAP einfach zum Tageskurs der Zahlung umgerechnet: 87 €. Richtig?

    2. Gemäß FIFO werden die $ für den Aktienkauf in der Reihenfolge Anschaffung 1 + Dividende + Hälfte der Anschaffung 2 “verbraucht”. Richtig?

    3. Durch den $-Kurs von 1,05 zum Zeitpunkt des Kaufs der Aktie entstehen folgende Währungsgewinne: 107 € von Anschaffung 1 (900 $ / 1,20 – 900 $ / 1,05) und 21 € von Anschaffung 2 (500 $ / 1,1 – 500 $ / 1,05). Die Dividende von 100 $ fliesst einfach nur ab, weil es keine Anschaffung war. Richtig?

    Beispiel 2:
    Wie Beispiel 1, aber dieses Mal wird am 1.4. keine Aktie gekauft, sondern ich tausche alle 2000 $ in € zurück. Dann habe ich zusätzlich einen Währungsgewinn für die Dividende, die seit der Zahlung entstanden ist (100 $ / 1,15 – 100 $ / 1,05) = 8 €. Richtig?

    Habe ich das alles richtig verstanden oder irgendwo einen Denkfehler drin? Vielen Dank schonmal im Voraus.

    #3477

    @finanzguru41,

    ich verrate Dir ein großes Geheimnis.

    Du musst absolut nichts berechnen und keinerlei Knoten ins Hirn knüpfen.

    Für die KAP ziehst Du Dir einfach den Jahres-Depotauszug und den Dividendenreport.

    Sämtliche Berechnungen nimmt IB für Dich vor. Unterm Strich steht eine Zahl bei “realisierten Gewinnen aller Vermögenswerte”. Die beinhaltet sämtliches wie FX Umrechnung zu den relevanten Terminen usw.

    Diesen Betrag addierst Du mit den gesamten Dividendenerträgen aus dem Dividendenreport (alles in EUR angegeben) und trägst ihn in die Zeile 15 (Formular 2017) der KAP ein. Den ersten Betrag der realisierten Gewinne nochmal extra in Zeile 16.

    Im Dividendenreport steht auch die einbehaltene Quellensteuer als Gesamtsumme. Diese trägst Du in die Zeile 52 ein.

    That’s it.

    Ich mache das seit Jahren so. Bsiher habe ich immer Kopien mit den relevanten Einsichten mitgeschickt. Dieses Jahr wurde ausdrücklich gewünscht, dass KEINERLEI BELEGE beigelegt werden sollen; //goo.gl/5UPMVx. An das habe ich mich gehalten, und lediglich diese 3 Summen eingetragen OHNE jeden Beleg wie Activity Statement Auszug oder Dividendenreport. Nichts, absolut nichts.

    Letzte Woche kam mein Steuerbescheid, und es wurde alles zu meiner vollsten Zufriedenheit berechnet und beschieden.

    Hört auf mit diesen “Ghost Buster Diskussionen”.

    MS

    #3481

    Josef
    Teilnehmer

    @finanzguru41,

    Ich glaube, dass dein Beispiel 2 falsch ist. Die 8 Euro würdest du zuviel zahlen.
    Denn elmar hat ja dargelegt, dass es sich bei Dividenden nicht um eine Anschaffung handelt. Zudem steht die Aussage im Raum, dass ohne Anschaffung kein Handelsgeschäft stattfindet.

    Ergo würde das bedeuten, dass ich auf die Umrechnung von Dividenden keine Steuer zahlen muss.

    #3482

    Josef
    Teilnehmer

    @finanzguru41

    schau mal hier:
    //www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/fremdwaehrungen-spekulieren-mit-devisen-12922113.html

    Wird ein bestehendes Dollar-Konto durch Umwandlung weiterer Euro-Beträge aufgestockt, gelten die zuerst erworbenen Dollar als zuerst veräußert. Besonderheiten treten bei Devisentermingeschäften auf. Hier fallen der Handelstag der Transaktion und die tatsächliche Einbuchung der Dollar auseinander. Für die Frage, welche Dollar zuerst verkauft wurden, ist die Ein- oder Ausbuchung auf dem Konto entscheidend. Die Frage, ob der Gewinn innerhalb eines Jahres entstanden ist, beantwortet hingegen die Frist zwischen den jeweiligen Handelstagen. Stammen Fremdwährungsgewinne aus Zinsen und Dividenden, sind sie zu jeder Zeit steuerfrei.

    #3716

    ChristianH
    Teilnehmer

    @Matthias Schneider

    Dass du das seit Jahren so machst, heißt nicht, dass dies steuerlich so richtig ist!!!
    …aber das Thema hatten wir ja schon zu genüge….und nein, IB nimmt nicht sämliche Berechnungen für dich vor!!!

    Das mag auch alles bei kleinen Gewinnen so gehen und da kommt auch mit Sicherheit keine Nachfrage oder Nachprüfung irgendwann,
    aber wenn die Gewinne regelmäßig im 5-stelligen Bereich liegen, lohnt es sich für das Finanzamt da mal nachzuhaken und richtig zu prüfen!!…..dann auch gerne rückwirkend!

    ….und vielleicht ist deine “simple/falsche” Abrechnung auch nachteilig für dich (passiert je nach Umstand und Handelsstil auch ganz schnell)

    ….je nach Aktivität kommt da schnell mal ein Kauf-Verkaufs-Umsatz im 7-stelligem Bereich zusammen, wenn dann der Gewinn auch noch Richtung mittleren 5-stelligem Bereich liegt, sollte die steuerliche Seite nicht so einfach vernachlässigt werden!

    Also bitte net alles so kleinreden und verharmlosen!!

    #3717

    ChristianH
    Teilnehmer

    @Matthias Schneider

    Dass du das seit Jahren so machst, heißt nicht, dass dies steuerlich so richtig ist!!!
    …aber das Thema hatten wir ja schon zu genüge….und nein, IB nimmt nicht sämliche Berechnungen für dich vor!!!

    Das mag auch alles bei kleinen Gewinnen so gehen und da kommt auch mit Sicherheit keine Nachfrage oder Nachprüfung irgendwann,
    aber wenn die Gewinne regelmäßig im 5-stelligen Bereich liegen, lohnt es sich für das Finanzamt da mal nachzuhaken und richtig zu prüfen!!…..dann auch gerne rückwirkend!

    ….und vielleicht ist deine “simple/falsche” Abrechnung auch nachteilig für dich (passiert je nach Umstand und Handelsstil auch ganz schnell)

    ….je nach Aktivität kommt da schnell mal ein Kauf-Verkaufs-Umsatz im 7-stelligem Bereich zusammen, wenn dann der Gewinn auch noch Richtung mittleren 5-stelligem Bereich liegt, sollte die steuerliche Seite nicht so einfach vernachlässigt werden!

    Also bitte net alles so kleinreden und verharmlosen!!

    #3718

    Konrad
    Teilnehmer

    Frage bzgl. unterschiedlichen Dividenden bei z.B. MAIN oder TSLX. Im Auszug erscheint:

    2018-09-28 TSLX (US87265K1025) Cash Dividende USD 0.08000000
    (Ordentliche Dividende) 14.16

    2018-09-28 TSLX (US87265K1025) Cash Dividende USD 0.08000000
    PAYMENT IN LIEU OF DIVIDEND (Ordentliche Dividende) 1.84

    Warum sind hier unterschiedliche Dividenden aufgeführt? Was ist der Hintergrund? Und müssen diese unterschiedlich versteuert werden? Ich nehme an nein, da die US-Steuer ganz normal jeweils mit 15% abgezogen wird.

    #3719

    @christianh,

    wie das Schreiben vom Finanzamt ausdrücklich verlangt, soll man keinerlei Belege beilegen: //goo.gl/5UPMVx

    Es ist davon auszugehen, dass vollkommene Transparenz der Einkünfte besteht. Also kann auch davon ausgegangen werden, dass fehlerhaft eingetragene Beträge bemängelt werden/würden.

    @konrad,
    zum Zeitpunkt des Dividendenanspruchs war ein Teil Deiner Position verliehen. Der Shortseller, der Deine Aktien geliehen hat, musste die Dividende ersetzen, deswegen dieses Payment in Lieu.

    #3954

    optiontrader
    Teilnehmer

    Wie sieht es denn mit Zeile 17 (“enthaltene Verluste ohne Verluste aus der Veräußerung von Aktien”) in der Anlage KAP aus, wenn ein Put im Vorjahr (2016) verkauft wurde und die Position im für die Steuererklärung maßgeblichen Jahr (2017) geschlossen wurde?

    Im Vorjahr habe ich die erhaltene Prämie bereits versteuert. Als Betrag wurde hierfür der Gewinn laut Kapitalflussrechnung angegeben (ergibt sich aus den Spalten NetCash multipliziert mit FxRateToBase), da IB diesen noch nicht berücksichtigt, und ihn als “Korrektur” auf den Gewinn in Zeile 15 aufgeschlagen (mit einem Beiblatt, das meine Anpassungen der realisierten Werte aus dem Abschnitt “Übersicht zur realisierten und unrealisierten Performance” auflistet).

    Muss ich nun die komplette für den Rückkauf des Puts aufgewandte Summe als Verlust deklarieren oder die Differenz zwischen dem Gewinn aus der “Übersicht zur realisierten und unrealisierten Performance” und dem bereits deklarierten Gewinn im Vorjahr?
    Die Position ist insgesamt betrachtet im Plus, wäre also nie als Verlust aufgetaucht, wenn nicht die Jahresgrenze dazwischen gekommen wäre.

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 86)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.