Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2255

    ArtVandelay
    Teilnehmer

    Hallo liebe Options-Community,

    Pjöngjang wettert gegen Washington D.C. und bedroht nichtinkorporiertes Territorium der USA, die Insel Guam. Ein Trauerspiel! Und ja, vermutlich sogar eine beängstigende Situation. So manch einer zieht schon Parallelen zur Kubakrise, was ich durchaus berechtigt finde. Auch wenn die Ursache finster ausschaut, versuche ich bald Kapital (im wahrsten Sinne des Wortes) aus dieser Situation zu schlagen: Ich werde Trades auf den VXX aufsetzen.

    Die Einstiegssignale:
    1) ein VIX von > 20
    2) ein VVIX von > 140
    Vielleicht ist ein Einstieg von jeweils ein paar Punkten unterhalb der genannten Benchmarks auch schon möglich.

    Die Strategien:
    A) Den VXX “shorten”. Hierbei ist Dein Money Management essentiell. Als Pi-mal-Daumen-Regel gilt: Dein Konto muss einen Preisanstieg von Einstandskurs * Kontraktanzahl * 5 aushalten. ABzuziehen ist noch die erzielten Einnahmen aus dem Leerverkauf, also Einstandskurs * Kontraktanzahl. Obige Regel besagt somit, dass man einen Kursanstieg des VXX von 400% überleben können sollte. Wenn das Konto es zulässt, können auch 100 Kontrakte leerverkauft werden, so dass man anschließend risikolos Short Puts verkaufen kann. Das kann noch einmal einen weiteren Boost geben. Eine weitere Möglichkeit, den Trade durchzuführen, ist, nur eine kleine Anzahl an Kontrakten leer zu verkaufen und bei weiteren Anstiegen weiter aufzustocken. Das reduziert das Risiko, erhöht aber die Transaktionskosten. Das Risiko kann man auch mindern, indem man erst einsteigt, sobald der VXX schon wieder zu fallen beginnt. Dann “verschenkt” man ggf. zwar etwas Profit, mindert jedoch das Risiko. Das bedeutet allerdings nicht, dass das Risiko ausgeschaltet ist. Der VXX kann jederzeit, auch nach einer kurzen Korrektur, weiter stark ansteigen.
    B) Das Verkaufen von Calls. Hier gelten die üblichen Regeln für das Stillhalten im Optionshandel. Jeder sollte den Strike so weit vom Kurs weg wählen, dass er sich mit dem eingegangen Trade wohlfühlt. Und wie immer gilt, wenn die Sache dann mal doch gegen einen läuft, nicht zögern, seine Verluste zu realisieren. Auch das Rollen stellt hier eine geeignete Möglichkeit dar. Man sollte aber in diesem Fall das Weltgeschehen im Auge behalten. Insbesondere schwebt mir hier vor, dass Pjöngjang angekündigt hat, bis Mitte August einen Einsatzplan für den Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam vorzulegen.

    Die oben vorgestellten Strategien sind nicht als Handelsempfehlungen zu betrachten. Sie stellen nur meine persönliche Meinung dar… bla bla bla… der übliche Haftungsausschluss, nur dass mir niemand kommt und sich anschließend auf mich beruft und sein Geld wieder haben möchte.

    Ich höre mir gerne Eure Verbesserungsvorschläge an. Auch Gegenmeinungen sind willkommen. Ich habe diese Strategien nur zu den US-Wahlen im November 2016 schon einmal angetestet und gute Erfahrungen gemacht. Nur kann dieses Mal auch alles anders kommen. Leider habe ich auch keine funktionierende Glaskugel. Fakt ist, wenn man den Anstieg aushalten kann, möge er auch 1000% sein, dann ist Variante (A) eine sichere Nummer. Die Vola kann per definitionem einfach nicht ewig hoch bleiben. D.h. mit etwas Geduld geht man am Ende mit einem Plus aus der Nummer raus.

    Viele Grüße und happy Trading
    –ArtVandelay

    #2262

    ArtVandelay
    Teilnehmer

    Und wieder einmal scheint sich die Börsenweisheit zu bewahrheiten, dass politische Börsen eben doch nur kurze Beine haben. Ein Blick auf die Terminstrukturkurve zeigt, die Lage scheint sich zu normalisieren. Aber ich bleibe bereit, sollte sich das Blatt noch einmal wenden und meine Einstiegssignale getriggert werden.

    #2274

    Chri
    Keymaster

    Hallo ArtVandelay,

    Sehr guter Beitrag deinerseits.
    Ich selbst habe vorige Woche auch 8 Calls auf den VXX verkauft. werde diese heute oder morgen mit einem netten kleinen Gewinn glattstellen.

    Ich warte dabei aber nie darauf dass der VVIX auf 140 steigt, das ist mir dann doch etwas zu selten.
    Der Verkauf meiner Calls fand statt bei einem VVIX von 127. Bis Ende des Tages hat dieser nochmal zugelegt auf 135, bereits am nächsten Tag ist es wieder hinunter gegangen.

    mfG Chri

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.