Wann werde ich die 100.000 Euro erreichen?

DCIM100GOPRO

Hallo Leute,

Tut gut wieder zu Hause zu sein, obwohl es mir in Kuba wirklich sehr gut gefallen hat. Dieses Land zu bereisen kann ich nur jedem wärmstens empfehlen. Schade finde ich nur, dass viele Menschen dort sehr von der Armut geplagt sind. Sie besitzen praktisch nur das Notwendigste um zu überleben. Das hat mir wieder auf ein Neues gezeigt, wie gut es uns hier in Europa eigentlich geht. Wir haben ja wirklich alles, was wir uns wünschen können. Dafür bin ich sehr dankbar.

Diese Erfahrung hat mich wiederum dazu motiviert noch härter an meinen Zielen zu arbeiten, da hier bei uns viel mehr möglich ist, als es in anderen Teilen dieser Welt der Fall wäre. Ich habe schon an vielen Stellen im Internet gelesen, dass das Ansparen der ersten 100.000 Euro oder Dollar (ist ja jetzt egal in welcher Währung) das schwierigste zu erreichende Ziel beim Vermögensaufbau ist. Vorausgesetzt man fängt bei 0 an, ohne jegliche Vorteile anderen gegenüber. So wie es eben bei mir der Fall ist. Ich habe weder jemanden der mir zeigt wie es geht, noch habe ich ein reiches Erbe hinterlassen bekommen. Ich musst mir alles Notwendige selbst beibringen, und das ist gut so. Ich will hier ja auch beweisen, dass man aus allen finanziellen Verhältnissen finanziell sehr gut dastehen kann, wenn den nötigen Antrieb mitbringt.

Heute bin ich zufällig auf einen Retirement Calculator gestoßen, womit ich mich natürlich gleich ein wenig gespielt habe. Das ist ein Rechner, der dir ausrechnet, wie viel Du im Jahr sparen musst, um einen gewissen Betrag in einer vorgegeben Zeitspanne zu erreichen. Bei mir sieht das in etwa so aus:

retirementcalc

Ich bin momentan noch 23 Jahre alt, und habe auf meinem Aktiendepot aktuell um die 13.000 Euro liegen. Als “Expected Retirement Age” hab ich einfach mal 27 Jahre angenommen (in diesem Fall ist es natürlich nicht mein Pensionsalter, aber das Alter in dem ich die 100.000 erreichen möchte) Die 15% Rendite, die ich hier eingestellt habe, halte ich für realistisch, wenn es mit meinen Optionsprämien so weitergeht wie bisher.In manchen Jahren wird es vielleicht weniger sein, dafür in anderen wiederum mehr.  Zu den heutigen verkauften Optionen später mehr.

Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach schon sehen lassen: “Your annual contribution of 15.473 will total 100.000 at 15% interest, by the age of 27”

Ich muss also 15.473 Euro jedes Jahr sparen, um (bei einer Jahresrendite von 15%) die 100.000 Euro mit meinem 27sten Lebensjahr auf dem Depot begrüßen zu dürfen. Wenn ich das weiter herunterbreche, bedeutet das, dass ich jedes Monat ungefähr 1289 Euro sparen muss. Dies sollte für mich kein Problem darstellen, da ich im Moment sogar mehr als das zur Seite lege. Hier ist wieder der Vorteil, dass ich eigentlich kaum Geld ausgebe, außer für meine ständigen Urlaube. ;) Ich kaufe mir keine unnötigen Konsumgüter, wie ständig neues Smartphone, oder neue T-Shirts.

Es wird natürlich auch Monate geben, in denen ich aus diversen Gründen nicht soviel auf die Seite legen kann. Da hilft mir aber das Urlaubs- und Weihnachtsgeld,das ich von meinem Arbeitgeber erhalte,  um an meinen Zielen festhalten zu können. Ich würde es sehr begrüßen, wenn ich dieses schwierige Ziel so schnell erreichen kann, wie es mir der  Kalkulator berechnet hat. Allerdings mache ich mir deswegen auch keinen Stress, wenn ich ein paar Jahre länger brauche, ist es für mich auch in Ordnung.

Wer kann wirklich mit 30 Jahren behaupten, er hat 100.000 Euro am Konto?! Mir fällt auf die Schnelle jetzt keiner in meinem Umfeld ein. Ein Grund mehr hart daran zu arbeiten. Ich liebe es mich jeden Tag aufs neue heraus zu fordern.

Heutige Optionsaktivitäten

Zu guter Letzt will ich noch kurz auf meine heutigen Optionsverkäufe eingehen. Diese Prämieneinnahmen, die ich dafür jedesmal erhalte sind natürlich eine große Abkürzung zu dieser Summe. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich heute nicht mit einem so großen Gewinn gerechnet habe, vor allem in dieser kurzen Zeit.

Heute früh hatte ich mir wieder das erste Mal nach meinem Urlaub den gesamten Aktienmarkt angesehen, und bin zu dem Schluss gekommen, dass weiterhin alles fällt. Ich hatte also in den nächsten Tagen bis Wochen nicht wirklich mit einer Trendwende gerechnet. In diesem Marktumfeld verkaufe ich nur Calls auf Aktien, die mir eine Prämie einbringen sollen. Puts verkaufe ich in so einem Moment nur auf Aktien, die ich auch kaufen will.

Kurzerhand habe ich  die Charts der beiden Aktien Tesla und Netflix gecheckt, da sie beide eine hohe Volatilität aufgewiesen haben. Bei einer hohen Volatilität sind die Optionsprämien teurer, was mir als Verkäufer der Option nur  recht sein kann. Somit erhalte ich mehr Prämie.

Short Call auf Tesla (TSLA) bei einem Strikepreis von 190 US-Dollar. Laufzeit bis 24.3.2016. Prämie: 378 US-Dollar

Short Call auf Netflix (NFLX) bei einem Strikepreis von 105 US-Dollar. Laufzeit bis 24.3.2016. Prämie: 132 US-Dollar. 

Die Prämien hab ich sofort erhalten, realisiere aber erst einen Gewinn, wenn ich die Optionen zurückkaufe, oder wenn sie verfallen. Gute Nachricht 5 Stunden nach Verkauf der Tesla-Option. Anscheinend hab ich einen klasse Einstiegs-Zeitpunkt erwischt, und die Aktie ist heute noch ein gutes Stück gefallen. Sie wurde schon Stunden nach dem Eingehen des Trades mit Gewinn zurückgekauft. Ich erstelle nach jeder Verkaufsorder sofort eine Limit-Kauforder bei der Hälfte des Optionswertes. Somit hab ich heute in ungefähr 5 Stunden um die 180 Dollar Gewinn gemacht. :)

Von mir aus kann es im Februar so weiter gehen. Kann ich durch Netflix noch einen Gewinn erzielen hab ich mein Monatsziel von 200 Euro Optionsprämie erreicht. Mal sehen, wie es weiter geht.

Wie geht es bei Euch voran?

mfG Chri